Was haben Supermodel Miranda Kerr und die Schauspielerinnen Gwyneth Paltrow und Blake Lively gemeinsam? Sie alle schwören auf die Wirkung von natürlichem Kokosöl! Ob als Make-Up-Entferner, Creme oder zur Pflege der langen Mähne, das Naturprodukt aus den Tropen ist in Sachen Schönheit ein echtes Beauty-Wunder! Wir verraten Euch, was die exotische Nuss alles kann!

Kokosöl bzw. Kokosfett und seine gesundheitsfördernde Wirkung haben in Südostasien schon eine lange Tradition. Nicht umsonst wird das Palmengewächs auch „Baum des Lebens“ genannt. Das Öl enthält wichtige Fettsäuren, Vitamine und Mineralen, die Körper, Haut und Haaren gut tun.

Seit einiger Zeit ist der Kokosöl-Trend auch bei uns angekommen und soll wahre Wunder vollbringen: Die Beauty-Waffe soll bei Hautproblemen helfen, das Immunsystem stärken, die Verdauung fördern und einen Anti-Aging-Effekt auf die Haut haben.

KOKOSÖL BEI EMPFINDLICHER HAUT

Die feste Konsistenz des Kokosnussöls ist perfekt geeignet für trockene Haut, weil es viel Feuchtigkeit spendet und gleichzeitig antibakteriell wirkt. Die enthaltene Laurinsäure raubt Entzündungen und Infektionen den Nährboden und kann bei vielen Hautproblemen, z.B. bei Akne, als reizfreie Pflege verwendet werden. Aber wie heißt es immer: Weniger ist mehr! Achtet darauf, dass Ihr es nicht übertreibt, sonst kann das Fett die Poren verstopfen.

hautKOKOSÖL ALS BADEZUSATZ

Ein schönes heißes Bad im Herbst ist doch manchmal genau das Richtige, oder? Lasst den normalen Badezusatz weg und greift stattdessen zu einem Esslöffel Kokosnussöl. Aufgrund der Temperatur löst es sich in Sekundenschnelle auf, taucht das Badezimmer in einen herrlichen Duft und pflegt gleichzeitig die Haut.

KOKOSÖL ALS HAARPFLEGE

Trockenes und strapaziertes Haar kann besonders von der feuchtigkeitsspendenden Wirkung des Öl profitieren. Verwendet den Schönmacher als Spülung, Intensiv-Kur über Nacht oder massiert ihn gezielt in die trockenen Haarspitzen ein. Das Öl legt sich wie ein Schutzfilm um die Haare und macht sie geschmeidig und widerstandsfähiger.

Als Spülung: 2-3 Esslöffel Kokosöl in den Händen erwärmen und ins Haar einmassieren. Nach wenigen Minuten wieder ausspülen.

Als Maske: 2-3 Esslöffel im Haar verteilen und anschließend ein warmes Handtuch um den Kopf wickeln oder eine Haube über die Haare ziehen. 30 Minuten bis 2 Stunden einwirken lassen. Viele schwören auch darauf, die Maske eine ganze Nacht einwirken zu lassen. Anschließend mit einem naturkosmetischen Shampoo gründlich auswaschen.

Tipp: Wer zu einem fettigen Ansatz tendiert, sollte das Kokosöl nur in die trockenen Spitzen geben, ansonsten können die Haare zu fettig aussehen.

kokosnuss-1KOKOSÖL – DAS ANTI-AGING-WUNDER

Die Inhaltsstoffe des smarten Naturprodukts sind vielversprechend für den Beautyeinsatz: Es enthält viele Antioxidantien, die freie Radikale blockieren, hemmt den Abbau von Kollagen, versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und strafft sie. Am besten eine dünne Schicht auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen  – das Öl zieht schnell ein und fettet nicht.

KOKOSÖL ALS MAKE-UP-ENTFERNER

Wer auf chemische Zusätze in seiner Beauty-Routine verzichten möchte, sollte Kokosnussöl als Make-Up-Entferner benutzen. Zwei Esslöffeln in den Händen erwärmen und das Gesicht reinigen. Besonders Mascara lässt sich gut mit dem Öl abnehmen. Anschließend abwaschen und wie gewohnt reinigen. Das Öl hilft gegen Hautirritationen und spendet Feuchtigkeit.

KOKOSÖL ALS LIPPENPFLEGE

Füllt Euch eine kleine Menge festes Kokosöl in einen Tigel oder ein Töpfen mit Deckel. Das natürliche Pflegemittel macht die Lippen zart und geschmeidig. Vor allem rissige Lippen werden wieder zum Küssen schön!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!