So verschiedenen wie wir Redakteurinnen sind, so unterschiedlich sind auch unsere Vorlieben und Bedürfnisse in Sachen Gesichtspflege. Grund genug, Euch heute einen kleinen Einblick in unsere ganz persönliche Abschmink-Routine zu geben.  Wir zeigen Euch alle Produkte, die wir täglich benutzen und wie wir sie verwenden. Viel Spaß!

CHRISTINAS ABENDPROGRAMM

Wenn es eine goldene Regel in der Beautywelt gibt, dann lautet diese wohl kurz und knapp: Vor dem Schlafengehen abschminken. Also haltet Euch daran, Eure Haut wird es Euch danken! Und seien wir ehrlich – Abschminken ist wie Zähneputzen, man denkt nicht darüber nach, man macht es einfach. Ich für meinen Teil genieße jede Minute meiner Abend-Routine als Spa-Time. Denn es gibt kein besseres Gefühl, als nach einem langen Tag mit einem frisch gereinigten und gepflegten Gesicht im Kopfkissen zu versinken. Also, Haare zum Dutt gebunden, Hände waschen und alles tutto completti runter, bitte!

Für den ersten Reinigungsstep nutze ich den MakeUp Radierer von Celina Blush. Das innovative Mikrofasertuch „radiert“ das Make-Up (und selbst wasserfeste Mascara!) einfach weg. Das Besondere daran: es reinigt allein mit Wasser und belastet so die Haut nicht mit unnötigen, chemischen Wirkstoffen. Die Haut ist anschließend so quietschsauber, dass ich im Grunde genommen kein weiteres Reinigungsprodukt mehr benötige. Ich mache es aber trotzdem, weil ich in Sachen Hautpflege einfach ein Sauberkeitsfanatiker bin. Mit dem ROCHE-POSAY Mizellen Reinigungsfluid reaktive Haut ziehe ich also wie mit einem Magneten noch einmal den letzten Rest Schmutz aus den Poren. Das Fluid enthält Thermalwasser aus La Roche-Posay und stärkt so die eigene Hautschutzbarriere – Rötungen und Spannungsgefühle kommen somit gar nicht erst auf. Im Anschluss kläre ich mein Gesicht mit dem Glow Tonic von Pixi. Der Toner entfernt abgestorbene Hautzellen und bringt mit Ginseng, Aloe Vera, Fruktose und 5 % Glycolsäure die Haut zum Strahlen – perfekt für meine Mischhaut.

Geschafft. Das Make-up ist runter und die Haut von jeglichem „Schmutz“ des Tages befreit – jetzt kommt die Pflege! Als erstes trage ich das AGE Smart BioLumin-C Serum von dermalogica auf. Sein Job: es schleust dreimal mehr Vitamin C in die Haut ein, als vergleichbare Produkte und sorgt so für eine ausgeglichene, straffe und strahlende Haut und reduziert effektiv Pigmentierungen. Wenn das Serum gut eingezogen ist, ist die schnell einziehende, nicht fettende Hyaluron Nachtpflege Légère von medipharma cosmetics zum Zug. Sie regeneriert die Haut über Nacht, reduziert Falten und spendet intensive Feuchtigkeit.

Zu guter Letzt trage ich noch meine Augenpflege auf. Ganz neu in meinem Badezimmerschrank: die Caffeine Solution 5% + EGCG von The Ordinary. Das leichte Augenserum enthält eine besonders hohe Konzentration an Koffein, die durch hochgereinigtes Epigallocatechin Gallatyl Glucoside (EGCG) aus grünem Tee ergänzt wird, um Schwellungen und dunkle Augenränder zu reduzieren. Das Serum ist leicht, zieht schnell ein, brennt nicht in den Augen, und das Beste ist: es funktioniert! Darüber trage ich als perfekte Ergänzung die Augen-Fältchen-Creme von ANNEMARIE BÖRLIND auf. Die reichhaltige Pflege bewahrt die hauteigene Feuchtigkeit, gleicht Trockenheits- und Mimikfältchen aus und macht so derzeit meiner geliebten Avocado Eye Cream von Kiehl’s mächtig Konkurrenz.

Extra-Tipp: An Tagen, an denen ich mit unreiner Haut zu kämpfen habe, nutze ich die Sulfur Paste von MALIN + GOETZ. Das hocheffektive Akne-Treatment verbindet Salicylsäure mit 10% Aktivschwefel und macht Pickeln über Nacht den Garaus. Zinkoxid verhindert zudem eine Narbenbildung. Einfach abends nach der Gesichtsreinigung mit einem Wattestäbchen in die Paste dippen und auf die betroffenen Stellen auftragen. Am nächsten Morgen sind die lästigen Biester verschwunden. Good Night!

JANINAS ABENDPROGRAMM

Meine Abendroutine beginnt natürlich mit einer gründlichen Reinigung des Gesichts. Da ich eine trockene Mischhaut habe, benutze ich immer Reiniger, die Feuchtigkeit spenden und auf reizende Inhaltsstoffe verzichten. Aktuell bin ich großer Fan des Reinigungsgels von Alex Carro. Alex Carro ist eine natürliche und zum Teil organische High-End-Marke, die in kleinen Chargen in Barcelona produziert wird. Ich gebe eine haselnussgroße Portion der geligen, festen Textur auf das trockene Gesicht und kombiniere die gründliche Reinigung mit einer entspannenden Gesichtsmassage. Durch die Körperwärme wird das Gel geschmeidig und dringt tief in die Poren ein, löst Talg und Make-up, und spendet dank Jojoba-Öl und Palmarose reichlich Feuchtigkeit. Selbst wasserfeste Mascara wird im Handumdrehen abgenommen. Zum Schluss emulgiere ich den Reiniger mit etwas Wasser auf und wasche ihn dann ab. Das Ergebnis: Die Haut fühlt sich super sauber und gut durchfeuchtet an, spannt nicht und sieht durch die Massage schön rosig aus.

reinigerNach der Reinigung tonisiere ich meine Haut, um Kalkrückstände zu entfernen und die Haut auf die nachfolgende Pflege vorzubereiten. Hierfür benutze ich zurzeit den Retinol Tonic von Pixi. Inhaltsstoffe wie Retinol, Peptide, Antioxidantien sowie Pflanzenextrakte aus Jasmin sollen das Hautbild glätten, Fältchen mindern, die Kollagenproduktion unterstützen und ausgleichend wirken. Nach dem Tonic wirkt meine Haut ebenmäßig, entspannt und hat einen schönen natürlichen Glow.

tonicNach der Reinigung und Tonisierung beginnt das Pflege-Layering. Der erste Schritt ist immer die Augencreme. Viele Gesichtscremes, -seren oder -öle enthalten Inhaltsstoffe, die okklusiv wirken, also „verschließend“, um die Pflegestoffe in der Haut einzuschließen. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass nachfolgende Pflege nicht mehr effektiv in die Haut eindringen kann. Deshalb gehört die Augencreme zur ersten Schicht. Seit einiger Zeit benutze ich die Augen-Fältchen-Creme von Annemarie Börlind. Die goldgelbe Creme ist sehr reichhaltig und pflegt die Haut mit Karottenextrakt und Bio-Sesamöl. Für beide Augen nehme ich eine erbsengroße Menge und klopfe die Creme mit leichtem Druck ein. Das Ergebnis: Trockenheitsfältchen sind verschwunden und die ganze Augenpartie ist intensiv genährt und geschmeidig.

augencremeIm Anschluss trage ich das Midnight Face Elixir Hydroxytyrosol Corrective von OLIVEDA auf. Das Ölserum ist reich an antioxidativem und regenerierendem Hydroxytyrosol, ein Olivenbaum-Polyphenol, Arbequina Extra Vergine Olivenöl und kostbarem Kahaiöl. Letzteres soll eine wahre Anti-Aging-Wunderwaffe sein, randvoll mit Retinol, Vitamin E und Linolsäure. Außerdem ist das Elixier mit Hyaluronsäure angereichert, die die Haut intensiv mit Feuchtigkeit versorgt. Und genau so fühlt sich die Haut auch an: gut durchfeuchtet, intensiv genährt, weich und geschmeidig.

Letzter Schritt in der Pflege ist das Balancing Face Oil von Alex Carro. Es enthält eine Mischung aus Rose, Geranie und Patchouli sowie marokkanischem Arganöl, Nachtkerzenöl und japanischem Reisöl. Die natürlichen Inhaltsstoffe regenerieren und beruhigen die Haut über Nacht, versorgen sie mit viel Feuchtigkeit und liefern wertvolle Antioxidantien. Das Öl zieht schnell ein und hinterlässt keinen unangenehmen Film. Vier Tropfen des Öls genügen für das Gesicht.

serumOn top kommt ein Treatment, das mittlerweile fester Bestandteil meiner Abendroutine geworden ist und das ich wirklich genieße: das „Brow Wow“ vegane Augenbrauen-Öl von kissmetrics. Das natürliche, reichhaltige Öl für die Augenbrauen enthält natives Rizinusöl, Linolensäuren und Vitamin E sowie Jojobaöl. Es soll das Augenbrauenwachstum fördern und die feinen Härchen stark und gesund pflegen. Ich benutze zum Auftrag eine kleine Wimpernbürste und arbeite das Öl gut in die Augenbrauen ein. Das Ergebnis: Nach ca. vier Wochen sprach mich meine Mutter auf meine gleichmäßig vollen Augenbrauen an. Und tatsächlich: die Brauen sind voller, die einzelnen Härchen stärker und kleine Lücken scheinen gefüllt. Wirklich empfehlenswert! Und jetzt: Good Night!

augenbrauen

KATHARINAS ABENDPROGRAMM

Mein persönliches Abendprogramm besteht lediglich aus drei Schritten: Der Reinigung, der Tonisierung und einer reichhaltigen Feuchtigkeitspflege. Dafür benutze ich die Produkte der Naturkosmetikmarke Balm Balm, die es mir einfach angetan hat, weil sie wirklich gute Ergebnisse erzielt und rein aus natürlichen Inhaltsstoffen besteht.

Der erste Schritt in meinem täglichen Abendprogramm ist das gründliche Entfernen des Make-ups. Dafür benutze ich das Frankincense Deep Cleansing Balm von Balm Balm, welches bereits seit über einem Jahr mein absoluter Favorit in Sachen Reinigungsbalm ist. Der feste Balm besteht ausschließlich aus natürlichen Inhaltsstoffen und verwandelt sich bei Kontakt mit der Haut in ein öliges Gemisch, welches sich wunderbar verteilen lässt. Die Haut wird porentief gereinigt und fühlt sich unglaublich weich und geschmeidig an. Der Balm hat außerdem einen beruhigenden und regenerierenden Effekt. Als nächstes befeuchte ich ein Mikrofasertuch und entferne damit den Reinigungsbalm samt sämtlicher Make-up- und Schmutzreste.

Nun ist der Toner an der Reihe. Dafür verwende ich das Balm Balm Rose Floral Water Hydrosol, ein 100% natürliches Rosenwasser aus dem Destillat der Rosa Damascena. Ich gebe einige Pumpstöße des Rosenwassers auf ein Wattepad und streiche damit über Gesicht, Hals und Dekolleté. Die Haut wird erfrischt, geklärt und außerdem optimal auf die anschließende Pflege vorbereitet.

Im letzten Schritt massiere ich das Balm Balm Little Miracle Rosehip Serum in mein Gesicht, Hals und Dekolleté ein. Das feine Serum ist eine luxuriöse Mischung aus Hagebutten-, Jojoba- und Gurkenkrautöl, zieht schnell in die Haut ein und versorgt sie mit viel Feuchtigkeit – etwas 3 Tropfen des Serums reichen bereits vollkommen aus. Am nächsten Morgen ist meine Haut nucht nur gut erholt, sondern fühlt sich samtig-weich und geschmeidig an und hat einen frischen Glow.

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Layering, das Schichten von Produkten,  spielt bei einer effektiven Gesichtspflege eine wichtige Rolle. Doch einige Inhaltsstoffe können sich in ihrer Wirkung gegenseitig beeinflussen und sollten nicht kombiniert werden. In Sachen Hautpflege gibt es Vokabeln, die einem zwar immer wieder über den Weg laufen, die man aber kaum richtig erklären kann. Wir haben uns ein paar Begriffe des Beauty-Fachjargons mal genauer angesehen. Die perfekte Foundation für trockene Haut darf den Teint nicht austrocknen, sollte lang anhaltend Feuchtigkeit spenden und für einen gesunden Glow sorgen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!