Glamour für die Garderobe: Weihnachten ist ein willkommener Anlass, es modisch so richtig krachen zu lassen. Egal, ob Konfektionsgröße 46 oder 52 – wir haben für Euch hübsche Kleider ausgesucht, und geben Tipps, welches Drunter, welche Accessoires und welches Schuhwerk Euer Outfit zum Blickfänger zwischen Gänsebraten und Weihnachtsbaum machen. 

Frauen mit Kurven sind von der Natur reichlich beschenkt, empfinden das aber oft als Fluch und Segen zugleich. Es ist nicht einfach, etwas Schönes und Passendes zum Anziehen zu finden. Fashion-Frust beginnt bereits bei den Dessous (funktional, aber altbacken) und endet beim Abendkleid (hübsches Design, aber unvorteilhafter Schnitt). Wir möchten Euch zeigen, dass es für jede Körperform und Körpergröße schicke Outfits gibt, die Euch Vorfreude aufs Fest machen! Beim Styling ist vielleicht etwas Geschick und Gespür für Proportionen nötig, aber wenn Ihr das erst mal draufhabt, dann seid Ihr zu jedem Event ein eleganter Blickfang, der sich mit seinen Rundungen rundum wohlfühlt. Denn letztlich ist es Eure Ausstrahlung, die Euch strahlen lässt, und nicht der Lurexfaden im Kleidchen.

DESSOUS FÜR DRUNTER

Ein figurnahes Kleid braucht das richtige Drunter, um wahrhaftig elegant auszusehen. Nichts ist (optisch) störender, wenn sich die Nähte der Wäsche auf dem Po abzeichnen oder der BH zu eng sitzt und am Rücken dadurch Röllchen zu sehen sind. Investiert in perfekt sitzende Unterwäsche. Gerne darf es auch Shapewear sein, wenn Ihr Eure Körperform etwas schlanker und definierter schummeln möchtet. Wer keine Shapewear tragen mag, aber gerne die Bauchpartie flacher formen will, kann alternativ eine Strumpfhose (bitte schwarz, semitransparent) anziehen, die eine verstärkte Bauchpartie hat. Beim BH achtet bitte darauf, dass die Cups die Brust umschließen, damit es keine Busenblitzer beim tiefen Ausschnitt gibt.

©navabi

©navabi

LIEBLINGSLOOK MIT LAYERING

Wer kennt sie nicht, die „Stehkleider“, die jede Frau im Schrank hat. Kleider, die so eng sind, dass man darin Schnappatmung bekommt und die im Sitzen nahezu platzen. Diese Kleider sind definitiv nicht die erste Wahl für die Weihnachtsfeier! Denn eins solltet Ihr wissen: Ein Kleid kann noch so sexy sein, wenn wir ständig daran zupfen und es glatt streichen müssen, ist die nonchalante Sexyness dahin. Darum: Bequemes Kleid anziehen, eine Strumpfhose in Schwarz drunter ziehen und High Heels an – schließlich könnt Ihr die meiste Zeit am Esstisch sitzen und es Euch gemütlich machen. Eine trendy Lösung für füllige Frauen sind Layeringkleider, denn sie verdecken vermeintliche Problemzonen auch im Sitzen und sehen dabei modisch und schick aus. Wer kräftige Waden hat und diese nicht zeigen möchte, kann knöchellange Kleider tragen, die die Beine luftig umspielen.

KASCHIERHILFE WICKELKLEID

Für alle Mädels, die ausladende weibliche Rundungen haben, sind Wickelkleider einfach perfekt. Sie lenken den Blick auf die Busenpartie, zaubern eine schmalere Taille und kaschieren den Bauch. Besser geht’s nicht! Wer den Schlankmach-Effekt des Kleiderklassikers noch verstärken möchte, sollte das Kleid in Schwarz tragen, dazu eine schwarze durchsichtige Strumpfhose und spitze High Heels. Farbige und auffällige Accessoires machen den Look festlich. Wem Schwarz zu schlicht ist, der kann auch ein Wickelkleid mit Muster anziehen – geometrische Formen sind momentan trendy. Die Accessoires sollten dann allerdings dezent daherkommen.

SAMT-SAISON

Modisch, modischer, Samt: Diesen Winter dominiert Samt die Kollektionen der Designer. Es gibt aber auch kaum ein Material, was noch festlicher und glamouröser ist! Wer also zu Weihnachten klotzen statt kleckern will, schlüpft in ein samtiges Kleid. Im Materialmix mit Spitze wirkt es besonders barock und opulent. Achtet darauf, dass das Kleid kurz und gerade geschnitten ist, sonst wirkt es schnell altbacken und schwer. Die richtigen Accessoires? Omi würden sicher die großen Perlenohrringe und die Bernsteinkette gefallen… Wir finden Statementohrringe und spitze Booties oder Stiefelletten – vielleicht mit glitzernden Sternchen oder Stickerei – deutlich cooler.

Gabi Fresh © Asos Curve

Gabi Fresh ©Asos Curve

SCHMUCKSTEINE STATT KETTE

Für alle minimalistischen Mädels, die wenig Lust oder Zeit für kompliziertes Styling haben, haben wir einen Tipp: Beschafft Euch ein Kleid mit Schmucksteinen am Halsausschnitt, dann habt Ihr die Frage der Accessoires bereits ohne großen Aufwand geklärt. Besonders schön sind schwarze Kleider – z. B. stilecht in A-Linie, wie sie in den Sixties angesagt war. Oder eben auch eine Version in Oversize, die locker über Bauch und Hüften fällt, kann Euch schmeicheln. Wir empfehlen zu den schmucken Kleidern eine Hochsteckfrisur, da sie den Blick auf den Halsausschnitt lenkt.

PRAKTISCHE KASCHIERTIPPS

– spitze Pumps und High Heels strecken das Bein optisch
– flache Schuhe lassen Euch kleiner und kompakter erscheinen
– runde Ausschnitte lassen fülliger wirken als ein V-Ausschnitt
– große Muster tragen auf
– gemusterte Strumpfhosen lassen die Beine stämmiger erscheinen, als sie es sind
– kleine Handtaschen wirken eleganter als große
– große Ohrringe lenken den Blick auf die Kinnpartie
– dunkle Farben lassen Euch schlanker wirken
– Accessoires wie große Halstücher und Ponchos tragen auf

DAS KÖNNTE DIR AUCH GEFALLEN

Großer Busen, ausladender Po? Wir sagen Euch, wie Ihr Eure Reize modisch inszeniert: https://www.beautypunk.com/xxl-stylingtipps-rundungen-richtig-betonen/

Was ist eigentlich gerade modisch für kurvige Frauen trendy? Wir wissen es: https://www.beautypunk.com/die-besten-herbsttrends-fuer-kurvige/

Shoppen in XXL? Wir kennen die besten Shops für große Mode mit großem Stil: https://www.beautypunk.com/plus-size-schoene-shops-fuer-schoene-kurven/

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!