Leicht oder schwer? Frisch oder pudrig? Fruchtig oder hölzern? Sinnlich-warm oder kühl-herb? Die Auswahl an Parfum scheint grenzenlos zu sein und deshalb ist es manchmal gar nicht so einfach den passenden Duft für sich zu finden. Das liegt nicht nur an der Vielfalt der Düfte und am persönlichen Geschmack, sondern auch daran, dass sich der Duft je nach Hauttyp anders entfaltet. 

Das Parfum, um das man sonst einen großen Bogen gemacht hat, riecht an der besten Freundin auf einmal unglaublich gut. Das liegt daran, dass jede Haut anders ist und sich die Düfte somit auch auf unterschiedliche Weise entfalten. Faktoren wie die Ernährung, der pH-Wert der Haut oder der Hauttyp können beeinflussen, wie sich Düfte auf der Haut entfalten. So kann es sein, dass manche Parfums auf gewissen Hauttypen besser riechen als andere. Welches Parfum zu welchem Hauttyp passt, erklären wir jetzt.

©Unsplash | SEASHELL IN LOVE

PARFUM FÜR TROCKENE HAUT

Auf trockener Haut halten Düfte kürzer und verfliegen schneller. Deshalb sollte man mit diesem Hauttyp zu höher konzentrierten Eau de Parfums greifen. Fruchtige Parfums mit Inhaltsstoffen wie Zitrusfrüchten oder Bergamotte funktionieren hier besonders gut. Tipp: Die Haut vor dem Parfümieren eincremen und das Parfum an Stellen sprühen, die besonders viel Wärme ausstrahlen, wie zum Beispiel in die Armbeuge, auf´s Dekolleté oder unterhalb der Ohren – So verlängert man zusätzlich die Haltbarkeit.

PARFUM FÜR FETTIGE HAUT

Bei fettiger oder öliger Haut wird das Aroma des Parfums zusätzlich unterstütz. Damit der Duft also nicht zu aufdringlich ist, sollte man statt Eau de Parfums lieber zu leichteren Eau de Toilettes greifen. Besonders schön für fettige Haut sind Düfte mit einer würzig-herben Note, zum Beispiel mit Zimt oder Yasmin – Sie können auf der Haut ihr volles Aroma entfalten. Wer auf ein Eau de Parfum nicht verzichten möchte, kann den Duft in die Haare sprühen, denn dort wirkt er leichter als auf der Haut.

©Unsplash | Charisse Kenion

PARFUM FÜR SENSIBLE HAUT

Sensible Haut reagiert schnell empfindlich. Deshalb sollte man mit diesem Hauttyp auf Parfums mit Alkohol und chemischen Duftstoffen verzichten – Leider trifft das auf fast alle Parfums zu. Eine gute Alternative sind deshalb Bio-Parfums oder Parfumöle, die auf eine natürliche Zusammensetzung achten und entweder gar keinen oder nur wenig Alkohol enthalten. Damit der Duft nicht so schnell verfliegt, sollte er direkt nach dem Duschen aufgetragen werden. Dann sind die Poren geöffnet und nehmen den Duft besser in die Haut auf.

FINDE DEINEN LIEBLINGSDUFT

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Kennst du schon Oud Parfüms? Der exklusive Inhaltsstoff begeistert Duftliebhaber auf der ganzen Welt. Wusstest du, dass wir Düfte je nach der Phase unseres Zyklus anders wahrnehmen? Was wäre naheliegender, als das Parfüm danach auszuwählen? Exklusiver Duft-Minimalismus: Wir stellen dir die sogenannten Moleküldüfte vor.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!