Endlich Frühling! Die dicke Winterjacke lassen wir im Schrank und packen stattdessen die Picknickdecke aus. Jetzt können wir uns wieder mit Freunden an der frischen Luft treffen, statt den Abend auf der Couch zu verbringen. Was viele von uns dabei zu oft vergessen, ist ein Sonnenschutz…

WARUM IST SONNENSCHUTZ AUCH IM FRÜHLING WICHTIG?

Während wir uns im Sommer wie selbstverständlich vor der Sonne schützen, gehen die meisten von uns im restlichen Jahr ohne Schutz vor die Tür. Auch wenn es jetzt noch nicht so warm ist wie im Sommer, strahlt die Sonne auch in den ersten Frühlingstagen auf uns herab und belastet unsere Haut mit UV-Strahlung. Das kann ihr Schaden zufügen und neben einem Sonnenbrand beispielsweise die Hautalterung ankurbeln und späteren Hautkrebs begünstigen. Hinzu kommt, dass unsere Haut nach der kalten Jahreszeit Sonne noch nicht gewohnt ist. Sie neigt dazu, blasser als sonst und dementsprechend empfindlicher zu sein.

©Unsplash | KAL VISUALS

WER SOLLTE SICH BESONDERS SCHÜTZEN?

Habt Ihr eine sehr helle Haut und helles Haar, gehört Ihr zu denjenigen, die einen besonderen Wert auf einen guten und hohen Sonnenschutz legen sollten. Auch wer rotes Haar und Sommersprossen hat, sollte vor dem Gang nach draußen zu einer Sonnencreme greifen. Generell gilt: Habt Ihr in der Vergangenheit bemerkt, dass Ihr empfindlich auf die Sonne reagiert oder Ihr leidet sogar unter einer Sonnenallergie, solltet Ihr vorsichtig sein.

Werbung

©Unsplash | Taisiia Stupak

WIE SCHÜTZE ICH MICH AM BESTEN?

Im Alltag genügt es, wenn Ihr eine Tagescreme mit Lichtschutzfaktor benutzt. Dieser sollte etwa bei 15 bis 20 liegen. Seid Ihr den ganzen Tag draußen und die Sonne scheint etwas stärker, cremt Ihr Euch mit einer Sonnencreme ein. Empfindliche Menschen sollten ohnehin direkt zu dieser greifen. Seid Ihr Euch unsicher, welcher Lichtschutzfaktor der richtige für Euch ist, greift lieber zu einer höheren statt zu einer niedrigen Zahl. Wichtig: Achtet unbedingt darauf, ob Eure Creme noch haltbar ist. Ist das nicht der Fall, schützt sie Euch nicht mehr ausreichend. Denkt zudem daran, regelmäßig nachzucremen und keine Stelle auszulassen.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Nach dem Winter ist Eure Haut trocken, schuppig und juckt? Dann solltet Ihr Hautpflege mit Olivenöl ausprobieren. Auch klasse: Gesichtspflege mit Fruchtsäuren und Fruchtextrakten, die den gewünschten Glow bringen. Um die Produkte richtig in die Haut einzuarbeiten, hilft Euch der Jade-Roller – der Euch übrigens auch im Kampf gegen Cellulite unterstützen kann.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!