Vorhang auf für eines der effektivsten Beauty-Treatments für ein jugendlich frisches Hautbild: Fruchtsäure-Peelings sind eine sanfte Methode, die oberste Hautschicht mithilfe natürlicher Säuren abzutragen und so eine Verbesserung der Hautelastizität, weniger Fältchen und eine Minderung von Pigmentflecken herbeizuführen. Fruchtsäure-Behandlungen gehören zu den 10 Top Beauty-Treatments in Kosmetikinstituten und haben aktuell Hochsaison.

WAS SIND FRUCHTSÄUREN?

Fruchtsäuren gehören zu den Alphahydroxysäuren, kurz AHA (A steht für das englische Acid), und sind natürlich vorkommende, wasserlösliche Säuren. Charakteristisch für Säuren wie Glykolsäure (Glycolic Acid), Zitronensäure (Citric Acid), Milchsäure (Lactic Acid), Weinsäure (Tartaric Acid) und Co. ist, dass sie exfolierend auf die Haut wirken und so den Teint verfeinern können.

Durch ein Fruchtsäure-Peeling wird die oberste Hautschicht abgetragen und die Hauterneuerung sowie die Kollagenbildung anregt. Die chemische Wirkweise ist nicht mit einem mechanischen Peeling zu vergleichen. Die Säuren lösen die komplette Hautschicht auf und bringen eine frische und neue Haut zum Vorschein. Der Prozess sorgt dafür, dass die Haut sich selbst repariert: Aknenarben, Hautunreinheiten, Knitterfältchen und Pigmentflecke werden bei regelmäßiger Behandlung mit Fruchtsäure reduziert, die Poren verfeinert und der Teint geglättet.

Das Treatment ist besonders im Herbst/Winter zu empfehlen, weil die natürliche Lichtschwiele der Haut ebenfalls abgetragen wird und deshalb auf Sonne verzichtet werden sollte. Die Lichtschwiele ist unser hauteigener Sunblocker, der uns vor UV-Strahlen schützt. Eine Sonnencreme mit hohem LSF ist nach der Anwendung also Pflicht! Auf Saunabesuche, Solarium, Sport und Pflegemasken sollte man die ersten Tage verzichten, weil es die Haut zusätzlich reizen kann.

peeling gesichtWER KANN FRUCHTSÄURE-PEELINGS VERWENDEN?

Mittlerweile gibt es auch einige Produkte für den Heimgebrauch. Die Konzentration der Fruchtsäure ist bei diesen Produkten allerdings etwas geringer als bei einer Behandlung im Kosmetikinstitut. Wichtig ist, die Haut an die Produkte zu gewöhnen.

Alpha-Hydroxy-Säuren sind für trockene und sonnengeschädigte Haut geeignet. Sie peelen die Haut, binden Feuchtigkeit und verhelfen zu mehr Frische und Elastizität.

Bei empfindlicher und sensibler Haut sollten chemische Peelings nur in Absprache mit der Kosmetikerin oder dem Dermatologen durchgeführt werden. Je nach Typ kann die Haut anders auf das Abschälen reagieren: Rötungen, Hautirritationen, Jucken oder Brennen können mögliche Nebenwirkungen sein. Der Dermatologe oder die Kosmetikerin beginnen die Behandlung meist mit einer Hautanalyse, um mögliche Irritation von vornherein zu vermeiden.

Da Fruchtsäure-Peelings die Durchblutung verstärken, sind sie für Frauen mit Couperose eher ungeeignet. Bei der gleichzeitigen Einnahme von Medikamenten sollte ebenfalls Rücksprache mit einem Profi gehalten werden.

Wer zu Akne neigt, ist mit den verwandten Beta-Hydroxy-Säuren (BHA) besser bedient. Sie sind fettlöslich, antibakteriell, entzündungshemmend und durchdringen die ölige Hautoberfläche sowie die Poren. Rötungen und Unreinheiten werden in den tieferen Hautschichten reduziert.

fruchsaeure maskeWIE VIEL PROZENT AN FRUCHTSÄURE SIND RICHTIG?

Um böse Überraschungen zu vermeiden, sollte mit der geringsten Konzentration an Fruchtsäure begonnen werden. Das sind in der Regel 1-2%. Alle drei Tage trägt man das Peeling auf das gereinigte Gesicht, Hals und Dekolleté auf. Augenpartie und Mund werden dabei ausgespart. Reagiert die Haut ohne Reize, kann man die Konzentration stetig steigern. Zeigen sich Rötungen und Irritationen sollte die Konzentration reduziert werden bzw. die Häufigkeit der Anwendungen heruntergefahren werden.

WIE PFLEGE ICH DIE HAUT IM ANSCHLUSS?

Das Schöne an einer Fruchtsäure-Behandlung ist, dass Wirkstoffe besser und tiefer in die Haut eindringen können. Das Abtragen der abgestorbenen Zellschichten macht die Haut sehr aufnahmefähig und Inhaltsstoffe können besser wirken. Darum werden viele Behandlungen bei der Kosmetikerin mit einem reichhaltigen Pflegecocktail beendet.

Alternativ kann auch ein reichhaltiges Serum die Heim-Anwendung beenden. Morgens sollte unbedingt ein Lichtschutzfaktor zur Beauty-Routine gehören, damit die frische Haut gut geschützt ist.

SHOPPING

DAS GEFÄLLT DIR AUCH

Ähnlich wie ein Fruchtsäure-Peeling trägt auch die Microdermabrasion die erste Hautschicht ab und lässt den Teint strahlen. Anti-Aging-Produkte können durch diese Behandlungen besser in die Haut eindringen: Seren und Essenzen können ihre Schönmacher-Funktion dann erst richtig erfüllen.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!