Feinstrumpfhosen sind für die meisten Frauen ein ewiges Ärgernis: Entweder sie sind nicht bequem oder nach kurzer Zeit schon kaputt. Obwohl sich in den letzten Jahren viel getan hat, ist eine Strumpfhose, die Tragekomfort und Stabilität vereint, immer noch so etwas wie der heilige Gral in der Mode. Das Label Hēdoïne hat nach eigener Aussage „die Strumpfhose neu erfunden“ und nahtlose und vor allem laufmaschenresistente Modelle kreiert, die auch noch figurformend sein sollen. Wir haben eine davon für euch getestet!

MEINE SKEPSIS IST GROSS

Bevor ich euch über die Hēdoïne Strumpfhose berichte, ein kleiner Einblick in meinen „Leidensweg“ mit Strumpfhosen: Ich kenne sie alle, von der 1,99 €-Variante aus dem Drogeriemarkt bis zum Luxus-Modell für 40 € – das übrigens auch nach dem ersten Tragen eine schöne Laufmasche zierte. Mein Stand in Sachen Strumpfhosen war also der, dass ich sie mehr als Wegwerfartikel sah und mit meinem Erfahrungsschatz bezüglich der Haltbarkeit immer gleich im Doppelpack kaufte. In Sachen Umweltschutz nicht wirklich vorbildlich, denn Strumpfhosen bestehen immerhin aus Nylon, einem auf Erdöl basierenden und biologisch nicht abbaubaren Material. Man kann auf jeden Fall sagen, dass ich Werbeversprechen à la „nie wieder Laufmaschen!“ mit einer gesunden Skepsis gegenüberstand, denn die Praxis hatte mich einfach zu oft eines Besseren belehrt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hēdoïne (@hedoineofficial) am

DIE MARKE SAGT TSCHÜSS ZU LAUFMASCHEN UND WENIG KOMFORT

Das Label Hēdoïne mit Sitz in Großbritannien zelebriert die moderne, starke Frau, ermutig auf seiner Website zu gesundem Hedonismus und feiert Alltagsheldinnen und Businessfrauen, die mit den Strumpfhosen nun noch eleganter die Karriereleitern erklimmen, kurz hedonistic heroines = Hēdoïnes. Marketing-Sprech? Auf jeden Fall, aber in einer coolen Aufmachung, die für mich authentisch wirkt und der Strumpfhose einen Platz im Spotlight einräumt, den sie bisher selten in der Mode hatte. Die Hēdoïne Strumpfhosen werden in Italien gefertigt. Verwendet werden dafür hochwertiges, innovatives Garn und eine 3D Knitting Technologie, die die Strumpfhosen reißfester macht und verhindert, dass Laufmaschen entstehen. Der Bund ist figurformend und als hohe und tiefe Variante erhältlich. Bei den Modellen kann man wählen aus „The Bold“, „The Nudes“ und „The Edgy“ in verschiedenen Nuancen wie zum Beispiel „Spicy Praline“. Umgerechnet kosten die Strumpfhosen knapp 32 € und sind alle OEOKO TEX® Standard 100 zertifiziert sowie 100 % vegan und tierversuchsfrei.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hēdoïne (@hedoineofficial) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hēdoïne (@hedoineofficial) am

DER PRAXISTEST: HÄLT DIE HEDOINE STRUMPFHOHSE, WAS SIE VERSPRICHT?

Ich habe das Modell „The Bold“, 20 DEN in Schwarz und mit hohem Bund getestet und zwar in XL-XXL, was Größe 44-48 entspricht. Regulär trage ich bei Hosen eine 42/44 und nehme dann immer lieber die größere Variante, denn nichts ist nerviger, als sich in eine zu enge Strumpfhose zu quälen. Das Anziehen war wirklich kinderleicht und mir sind direkt die verstärkten Sohlen aufgefallen, die außerdem ein elegantes Muster zieren. Natürlich sieht das in der Regel keiner, aber es gibt einem irgendwie ein „exklusives“ Gefühl. Die Strumpfhose und vor allem der Bund haben sich super angenehm angefühlt und auch der figurformende Effekt war sichtbar, was allerdings bei fast allen Strumpfhosen in der Regel der Fall ist. Doch dann ist es passiert: Beim Hochziehen blieb ich mit dem Fingernagel am Bund hängen und es entstand ein Loch. Ich war zugegeben etwas enttäuscht und dachte: „Schon wieder eine Mogelpackung?“. Nun muss man aber fairerweise sagen, dass von dem Loch keine Laufmasche ausging und es sich so nicht „ausbreitete“. Um ganz sicherzugehen, habe ich die Strumpfhose gleich mal einem Härtetest unterzogen: Ein Tag auf einem Rockfestival. Nach zehn Stunden war ich abends sehr gespannt und was soll ich sagen? Keine Laufmasche in Sicht! Mich hat die Hēdoïne Strumpfhose damit trotz des kleinen Fauxpas mit dem Loch überzeugt, außerdem mag ich den Ansatz des Labels, etwas scheinbar Banalem mehr Glamour zu verleihen und zu einem modischen Statement zu machen. Und ein bisschen Hedonismus schadet in der Mode schließlich nie!

Weitere Infos und alle Modelle auf www.hedoine.de

Transparenz: Die Strumpfhose wurde uns von Hēdoïne für den Test zur Verfügung gestellt.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Wenn Klassiker neu interpretiert werden, schlägt das Trendbarometer hoch aus. Wir zeigen euch die alten, neuen Trendteile! Nadelstreifen sind vor allem im Business nicht wegzudenken, aber auch im Alltag lohnt es sich „auf Streife zu gehen“. Du suchst zur Strumpfhose noch den passenden Schuh? Dann wirf einen Blick in unsere Tipps für den Frühling und Sommer!

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!