Emmas Stone, Nicole Kidman oder Marcia Cross: In Hollywood sind rote Haare sehr präsent – aber nur weil nicht alle dieser Rotschöpfe von Natur aus mit dieser Haarfarbe gesegnet ist. Denn natürlich rote Haare sind eine echte Seltenheit und haben gleichzeitig ganz bestimmte Pflegebedürfnisse. Wir stellen euch vor, was so besonders an der Haarfarbe ist und welche speziellen Produkte es für „Red Heads“ gibt.

EINE ECHTE RARITÄT: ROTE HAARE

Nur 1-2 % der Weltbevölkerung hat natürlich rote Haare. Rote Haare sind so selten weil das zuständige Gen rezessiv vererbt wird. Dieses muss dazu von beiden Eltern im Erbgut getragen werden. Geschichtlich gesehen sind rothaarige Frauen seit Jahrhunderten mit Aberglauben und Mythen belegt. Jeder kennt schließlich die Geschichten von Hexen im Mittelalter, die man vermeintlich an ihrer roten Mähne erkannt hat. Auch in der Fabelwelt werden Feen und Elfen oft mit dieser seltenen Haarfarbe bedacht. Rothaarige Frauen umgibt also seit jeher ein Hauch Mystik.

WAS IST DAS GINGER GEN?

Das sogenannte „Ginger Gen“ ist verantwortlich für rote Haare und Sommersprossen, die viele Rothaarige haben. Anstatt des dunklen Melanins befindet sich Phäomelanin in Haut, Haaren und Augen, was auch zu einer hellen und empfindlichen Haut führt. Rothaarige haben im Vergleich zu Blonden und Brünetten übrigens deutlich weniger Haare, nämlich ca. 90 000 anstatt 100 000 bis 120 000. Dennoch muss rotes Haar nicht zwangsläufig fein wirken, da es von Natur aus dicker ist. Außerdem wird es später grau.

rothaarig pflege

©CoffeeAndMilk/iStock

WIE PFLEGE ICH ROTE HAARE?

Falls ihr euch schon mal die Haare rot gefärbt hat, kennt ihr bestimmt den Effekt, dass sich die Haarfarbe extrem schnell herauswäscht. Auch wenn dieses Problem bei natürlich rotem Haar natürlich nicht auftritt, so ähnelt es coloriertem Haar in Sachen Lichtempfindlichkeit: UV-Strahlen zersetzen die Farbpigmente, sodass die Farbe nach und nach verblasst. Daher gilt bei der Pflege von rotem Haar umso mehr, dieses zu schützen. Dazu gehört zum Beispiel, UV-Strahlung so gut wie möglich zu meiden und den Kopf im Sommer so oft wie möglich mit einer Kopfbedeckung zu schützen. Die meisten Rothaarigen machen das aufgrund ihrer hellen Haut ohnehin schon. Außerdem gibt es spezielle Styling-Produkte mit integriertem UV-Schutz, auf die eine Rothaarige nicht verzichten sollte. Shampoo und Spülung mit roten Farbpigmente bringen zudem das Haar wieder zum Strahlen. Auch bei natürlich Rothaarigen sind übrigens Hennashampoos empfehlenswert, ebenso wie Haarkuren. Diese konservieren die Farbpigmente und schließen die äußere Schuppenschicht. Oft neigt rotes Haar auch besonders zur Trockenheit, sodass feuchtigkeitsspendende Produkte ebenfalls nicht im Badezimmer fehlen sollten.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Viele Frauen träumen von einer langen Haarpracht und wünschen sich ein schnelleres Haarwachstum. Wir geben euch Tipps, wie ihr diesem Ziel einen Schritt näherkommt. Du möchtest deine Haare färben und suchst eine natürliche Alternative zu chemischen Produkten? Dann ist Henna nach wie vor die Nummer Eins! Rot- und Brauntöne passen besonders gut in den Herbst. Wir stellen dir die passenden Farben zur Saison vor!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!