microdermabrasion
Beauty-Treatment

Mit einer Mikrodermabrasion zum Super-Glow

Makellos schöne Haut und ein leuchtender Strahleteint müssen nicht mehr lange auf sich warten lassen. Neben einer gesunden und vielseitigen Ernährung, kann auch das ein oder andere Beauty-Treatment für den perfekten Glow sorgen. Eine dieser bewährten Behandlungen ist die Mikrodermabrasion.

In einem Interview verriet Supermodel Cindy Crawford (55), dass ihre Haut das Ergebnis von regelmäßiger Mikrodermabrasion sei. Kein Wunder also, weshalb die Mutter von Kaia Gerber kaum zu altern scheint. Die Mikrodermabrasion ist eines der effektivsten Beauty-Treatments, wenn es um Gesichtspflege und Anti-Aging geht.

Was ist die Mikrodermabrasion?

Mikordermabrasion setzt sich aus „mikro“ – klein, „derma“ – Haut und „brasion“ – schleifen zusammen. Wie der Name schon sagt, wird bei der Anwendung die oberste Hautschicht mechanisch abgeschliffen. Das passiert mithilfe von feinen Kristallen, die die Haut schonend und kontrolliert abtragen. Eine Microdermabrasion ist nicht mit einem normalen Peeling zu vergleichen – selbst ein Fruchtsäure-Peeling ist nicht so effektiv. Ziel des Treatments ist es, abgestorbene Hautzellen und Hautunreinheiten zu entfernen und Fältchen und Pigmentstörungen dauerhaft zu reduzieren. Zudem wird mithilfe der Microdermabrasion die Neubildung der Hautzellen angeregt und ihre Mikrozirkulation gesteigert. Durch die kleinen Verletzungen der Haut wird aber nicht nur ihre Selbstheilung gefördert. Auch Pflegeprodukte können anschließend intensiver wirken.

microdermabrasion frau

©primipil on iStock

Wie läuft eine Mikrodermabrasion ab?

Eine Mikrodermabrasion macht am besten der Profi, damit die Haut keinen Schaden nimmt. Das Treatment ist sehr intensiv und kann bei falscher Handhabung zu Verletzungen der Haut führen. 

Zu Beginn der Behandlung reinigt der Profi die Gesichtshaut gründlich. Anschließend wird ein Enzym-Peeling aufgetragen, damit die oberste Hautschicht später schneller und effektiver abgelöst werden kann.

Wenn die Haut optimal vorbereitet ist, beginnt das Treatment. Das Handgerät saugt die Gesichtshaut mithilfe eines angenehmen Unterdrucks an und trägt dabei gleichzeitig die Haut ab. Alle Gesichtspartien können mit dem Verfahren behandelt werden. Direkt nach der Behandlung merkt man schon ein deutlich Ergebnis: Die Haut ist extrem weich und glatt, aber auch etwas gereizt. Um die Haut zu beruhigen und intensiv zu pflegen, wird nach der Behandlung ein reichhaltiger Pflegecocktail aufgetragen.

Nach der Behandlung

Nach der Behandlung muss die Haut unbedingt vor intensiver Sonneneinstrahlung geschützt werden. Solarium oder langes Sonnenbaden sind daher ein No-Go! Kurz nach dem Treatment kann die Haut gerötet sein, was aber nach einiger Zeit abklingen sollte. Gelegentlich kann die Haut anschließend etwas schuppen oder spannen. In der Regel empfiehlt einem der Profi eine passende Pflege für zuhause, damit sich die Haut optimal regenerieren kann.

Ergebnisse

Direkt nach der Behandlung ist das Hautbild verfeinert und aufnahmefähiger für Pflegestoffe und Cremes. Für einen langfristigen Effekt sollte die Anwendung alle 4-6 Wochen wiederholt werden. Danach ist deutlich zu erkennen, dass sich die Poren verfeinern und Pigmentflecke sowie Falten reduzieren.

Für wen ist eine Mikrodermabrasion geeignet?

Wer zu Akne neigt oder schon lange unter Aknenarben leidet, sollte eine Microdermabrasion ausprobieren. Durch die regelmäßige Erneuerung der obersten Hautschicht werden nicht nur Narben, sondern auch Falten sichtbar gemildert. Trockene Haut, Schwangerschaftsstreifen, Cellutlite und großporige Haut profitieren ebenfalls von der Behandlung.

Das interessiert Dich auch

Anti-Aging-Produkte können durch diese Behandlungen besser in die Haut eindringen: Seren und Essenzen können ihre Schönmacher-Funktion dann erst richtig erfüllen.

Titelbild: ©Илья Пахомов on Pexels