Ob glamouröse Locken, voluminöse Wellen oder glänzende Glätte, mit den neuen Tools sind dem Styling keine Grenzen gesetzt. Wer regelmäßig zu Lockenstab, Glätteisen und Föhn greift, braucht aber spezielle Hitzeschutz-Produkte, die das Haar vor den extremen Temperaturen schützen. Sie sind das A und O für gesunde und glänzende Mähnen. 

IT’S GETTIN‘ HOT IN HERE

Für viele gehört das Styling mit Glätteisen oder Lockenstab zum täglichen Beauty-Ritual, doch für die Haare ist die Prozedur nicht ganz ungefährlich. Die hohen Temperaturen entziehen dem Haar Wasser, wodurch es trocken und splissanfällig wird. Die Styling-Tools erreichen eine Hitze von bis zu 230 Grad, die auf ungeschütztem Haar mikrofeine Schäden hinterlassen können. Die empfindliche Haarstruktur wird durch die starke Hitzebelastung angegriffen und ausgetrocknet.

haarglaettungEXTRASCHUTZ

Um die Haare besonders behutsam in Form zu bringen, ist ein Hitzeschutz das A und O beim Stylen. Der Hitzeschutz legt sich wie ein schützender Mantel um die äußere Schuppenschicht und verhindert, dass dem Haar zuviel Feuchtigkeit entzogen wird. Moderne Produkte bieten neben der Schutzfunktion auch eine intensive Pflegewirkung, die dem Haar schon während des Stylens Feuchtigkeit zurück gibt.

Dabei gibt es wie bei Shampoo und Co. auch Hitzeschutz für Haare mit verschiedener Beschaffenheit: Sprödes Haar, schnell fettendes Haar oder strapaziertes Haar. Die Texturen reichen von reichhaltigen Ölen bis zu feinen Sprays, die entweder ins feuchte Haar einmassiert oder auf das trockene Haar gesprüht werden.

Wichtig: Bevor es an den Lockenstab oder das Glätteisen geht, müssen die Haare vollständig getrocknet sein. Beim Waschen quillt das Haar nämlich auf und bietet der Hitze somit mehr „Angriffsfläche“. Die Schuppenschicht der Haare schließt sich erst, wenn die Haare trocken sind.

NÜTZLICHE TIPPS FÜR GEPFLEGTES HAAR

1.) Keine Frage, gesundes Haar mit einer intakten Schuppenschicht kann die Hitze besser „ertragen“ als kaputtes Haar. Hier gilt zunächst Aufbaupflege bevor es wieder an das Glätteisen geht.

2.) Hitze schadet nicht nur beim Styling, sondern auch bei der Haarwäsche: zu heißes Waschen entzieht dem Haar Feuchtigkeit. Am besten wird die Mähne nur mit lauwarmem Wasser gewaschen und am Ende nochmal kalt abgespült – das glättet die Haarfaser.

3.) Zu grobes Reiben und Rubbeln beim Abtrocknet raut die Haaroberfläche auf und kann zu Frizz führen. Die Lösung: Schonend trocken tupfen oder einfach in einem Baumwollhandtuch antrocknen lassen.

4.) Bei Glätteisen und Lockenstab sollte man an Qualität nicht sparen. Die Tools sollten präzise in ihrer Temperatur reguliert werden können, damit jeder Haartyp die passende Hitze erhält. Außerdem sollte man darauf achten, dass die Beschichtungen z.B. aus Keramik sind. Diese verteilen die Hitze besser und gleiten besser durchs Haar, sodass sie die Struktur nicht verletzen.

5.) Ob beim Föhn oder den anderen Geräten – nicht auf volle Hitze drehen! So hohe Temperaturen sind in den meisten Fällen gar nicht nötig und schaden den Haaren nur unnötig.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Euer größter Beautywunsch ist eine gesunde lange Wallemähne? Mit diesen Tipps könnt Ihr das Haarwachstum beeinflussen. Mit Hair Detox gönnt Ihr Euren Haaren eine echte Tiefenreinigung. Sheet Masks wandern jetzt eine Etage höher und sind die unkomplizierte Variante einer intensiven Haarkur.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!