Ladies, die Bikini-Saison ist offiziell eröffnet! Egal ob am Pool, am See oder am Paradies-Strand – Für den perfekten Bikini-Auftritt sollte sich gerade der Po von seiner besten Seite zeigen. Neben Sport-Übungen, die eine knackige Kehrseite garantieren, haben wir auch Tipps für Euch, die den Allerwertesten ganz ohne Schwitzen und Strampeln in Form bringen sollen.

Der neue Lieblings-Bikini ist bereits gefunden? Damit der auch so richtig schön zur Geltung kommt, brauchen wir das, wovon zur Zeit alle sprechen – den perfekten Po! Aber auch außerhalb der Bikini-Saison ist ein straffer Po das Must-have schlechthin. Egal ob Nektarinen-, Apfel-, Birnen- oder Tomatenform – wir haben die besten Tipps, wie deine Kehrseite mit und ohne Sport zu deiner Schokoladenseite wird…

S-PO-RTLICH BETÄTIGEN

Von Nichts kommt Nichts! Also auch kein perfekter Po ohne Sport. Squats sind das Nonplusultra, wenn es um ein knackiges Hinterteil geht! Das ist selbst für Sportmuffel machbar, denn für die Kniebeugen braucht ihr kein Fitness-Studio, sondern könnt die Übung ganz bequem im heimischen Wohnzimmer zu motivierender Musik oder zum Lieblings-Fernsehprogramm durchführen. Auch regelmäßiges Schwimmen eignet sich perfekt, denn kein anderes Training sorgt so gut für stromlinienförmige Konturen und einen straffen Po. Außerdem ist der Sport im kühlen Nass auch eine stärkende Übung für den Rücken! Wer im Alltag auf den Fahrstuhl verzichtet und lieber die Treppe nimmt, hält sich nicht nur fit, sondern bringt auch Po und Beine ganz nebenbei in Form – So einfach kann es sein!

squats fuer straffen po

© iStock.com/g-stockstudio

DEN PO IN´S ROLLEN BRINGEN

Cellulite ist nicht schön, aber noch lange kein Grund den Allerwertesten zu verstecken. Die unschönen Dellen an Oberschenkeln und Po lassen sich nämlich ganz einfach…wegrollen! Faszientraining nennt sich der Schrecken der Orangenhaut und alles, was ihr dafür benötigt ist eine große Massagerolle (Faszienrolle). Man legt oder setzt sich auf die Rolle, um gezielt Faszien an Oberschenkeln, Waden, Bauch, Po oder Armen zu trainieren. Durch den Druck des eigenen Körpergewichtes und das gleichzeitige Hin- und Herrollen wird das Bindegewebe massiert, Verklebungen und Verhärtungen der Faszien lösen sich. Zugegeben, anfangs ist das Faszientraining nicht gerade angenehm, aber dafür umso effektiver!

faszienrolle gegen cellulite

© iStock.com/Anchiy

MASSAGE FÜR DEN ALLERWERTESTEN

Wer hätte gedacht, dass ein perfekter Po auch so entspannt entstehen kann? Gegen Cellulite und ein schlaffe Haut helfen nämlich auch Gewebemassagen – die regen die Durchblutung an, sondern Schlacke aus und festigen das Gewebe. Das können Zupf-Massagen sein, bei denen die Haut an Po und Oberschenkeln einfach täglich etwas fünf  Minuten lang mit Daumen und  Zeigenfinger gezupft wird oder aber Massagen mit speziellen Noppenrollern, mit denen Po und Oberschenkel täglich etwas zwei Minuten massiert werden.

zupfmassage

© iStock.com/bogdankosanovic

DETOX YOUR BOOTY 

Wir predigen es immer wieder: Wasser ist das A und O! Mindestens zwei Liter am Tag helfen dabei, den Körper von Giftstoffen zu befreien und sichtbare Veränderungen der Haut zu erzielen. Stilles Wasser ist übrigens am besten geeignet – das kann man jedoch gerne mit Gurken, Limettenscheiben oder Minze verfeinern. In Kombination mit Mate Tee oder grünem Tee werden Schlacke und Wassereinlagerungen übrigens noch besser gelöst.

detox fuer straffe haut

© iStock.com/karandaev

PO-RRIDGE

Es scheint kein Zufall zu sein, dass das Wort „Po“ in Porridge steckt! Porridge ist nicht nur gesund und macht lange satt, sondern stärkt auch das Bindegewebe und zaubert so einen straffen Po. Für diejenigen mit Zeitmangel am Morgen sind Overnight-Oats eine super Lösung.

porridge

© iStock.com/Rocky89

KAFFEE FÜR DIE KEHRSEITE

Kaffee pusht nicht nur den Geist, sondern auch den Po! Denn Koffein aktiviert den Stoffwechsel auch von Außen und bringt den Entschlackungsprozess in Gang. Ein Kaffeepeeling ist somit perfekt, um die Durchblutung anzukurbeln und gleichzeitig Giftstoffe und Fettablagerungen aus den Zellen weg zu massieren – das sorgt nicht nur für eine straffere, sondern auch für weichere Haut. Zusätzlich entfernen Kaffeepeelings abgestorbene Hautschüppchen und zaubern so ein ebenmäßiges Hautbild. Für ein Kaffeepeeling mischt man einfach Kaffeesatz mit Olivenöl und Zitronensaft an und peelt damit den Po und die Oberschenkel. Anschließend wäscht man alles gründlich ab. Tipp: Man kann das Kaffeepeeling vorher auch etwa 15-20 Minuten lang als Maske einwirken lassen. Wer nicht selber mischen will, kann auch bereits fertige Kaffeepeelings kaufen. Extra-Tipp: Wechselduschen sorgen für eine gute Durchblutung und lassen den Hintern praller wirken.

kaffee peeling

© iStock.com/PetrePlesea

STRAFF CREMEN

Wer seinem Hinterteil, neben Peeling, Wechseldusche und Massage, ein ganz besondere Freude machen will, cremt ihn ein. Cremes mit stimulierend und straffend wirkenden Inhaltsstoffen, wie zum Beispiel Koffein oder grünem Tee, helfen zusätzlich, die Haut zu festigen, Cellulite optisch zu mildern und so einen knackigen Po zu zaubern.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch mit einigen Fashion-Tricks lässt sich aus Wow-Po zaubern. Das Stichwort lautet hier: Gesäßtaschen! Auch die „Front-Row“ sollte nicht vergessen werden – wir haben Pflegetipps für einen schönen Busen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!