Auch die Tattoo-Branche unterliegt Trends: Mal sind es Mandalas, filigrane Mini-Tattoos oder Motive im Watercolor-Stlye. Dennoch ist und bleibt ein Tattoo nun mal eine Entscheidung für’s Leben und sollte nie leichtfertig gefällt werden. Leider kann man sie nicht wie Make-up nur mal kurz testen und dann wieder abwaschen. Bis jetzt, denn mit der Inkbox™ kann man ein Tattoo bis zu 18 Tage „probetragen“.

WAS IST DIE INKBOX™?

Die INKBOX™ ist das Produkt der gleichnamigen Firma aus den USA, die scheinbar eine Marktlücke erkannt hat. Bisher gab es richtige Tattoos (permanente Körperkunst) und Klebe-Tattoos (Party- und Festival-Spaß). Was die Haltbarkeit angeht, gab es bisher (bis auf Henna-Tattoos) kein Produkt dazwischen. Die INKBOX™ präsentiert nach eigenem Slogan und natürlich auch etwas selbstironisch „temporary bad decisions“ und spielt damit auf die etwaige Reue nach einem unüberlegt gestochenen Tattoo an. Es handelt sich um ein DIY-Tattoo-Set für zuhause, das kompakt in einer Box geliefert wird. Darin verbirgt sich das Tattoo-Motiv der Wahl, das man dann 8-18 Tage (so die versprochene Haltbarkeit) testen und sich damit anfreunden kann – oder eben auch nicht.

inkbox

©Inkbox™

TATTOO AUF ZEIT: WIE FUNKTIONIERT DIE INKBOX™?

Man sucht sich im Onlineshop https://inkbox.com/ zunächst eines der Motive aus. Diese sind nach Kategorien geordnet und bieten eine relativ große Auswahl. Designt werden sie von verschiedenen Künstlern aus der ganzen Welt, die auch unter dem Motiv mit angegeben sind. Außerdem kann man (nach vorheriger Registrierung) auch sein eigenes Design kreieren. Wenn man eine Vorlage gefunden hat, ab damit in den Warenkorb und fertig! Die Preise liegen umgerechnet zwischen 15 und 20 Euro pro Motiv. Jede INKBOX™ enthält ein Tattoo, sowie Handschuhe, ein kleines Handtuch und ein kleines, feuchtes Tuch für den Farbauftrag. Die Anwendung funktioniert dann eigentlich ähnlich wie bei den Klebe-Tattoos, die wir noch aus Kindheitstagen kennen. Die finale Entwicklung dauert 24-36 Stunden, daher wirkt das Tattoo am Anfang noch etwas blass. Es gibt übrigens auch Freehand Ink ab 12 Euro, also Tinte, mit der man ohne Vorlage sein Tattoo direkt auf der Haut designen kann.

Video Anleitung https://inkbox.com/how-it-works

WARUM HALTEN DIE TATTOOS SO LANGE?

Die Tinte dringt bis in die obere Hautschicht (Epidermis) ein, wo sie mit den organischen Verbindungen reagiert und so die Farbe ändert. Die Farbe ist hautfreundlich und aus rein natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt. Die aktiven Verbindungen in der Farbe stammen von der Genipa Americana Pflanzen, die südamerikanische Stämme seit Tausenden von Jahren für Körperverzierungen nutzen. Die Tattoo-Applikatoren sind von der FDA kontrolliert und genehmigt (FDA = Food and Drug Administration, die Lebensmittelüberwachungs- und Arzneimittelbehörde der Vereinigten Staaten.).

tattoo ausprobieren

©Inkbox™

FAZIT

Die INKBOX™ ist eine coole Idee und der Gedanke, Tattoos erstmal zu testen, durchaus logisch. Ich persönlich finde, dass die Box aber eher für kurzzeitigen Festival-Spaß oder eben einfach für schönen Körperschmuck zwischendurch geeignet ist. Denn aus eigener Erfahrung weiß ich: Die Reue über eine falsche Tattoo-Entscheidung kommt nicht nach 8-18 Tagen, sondern manchmal auch erst nach ein paar Jahren und dann hilft nur noch der Laser oder ein Cover-up!

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Die App Inkhunter hat einen ähnlichen Ansatz, allerdings werden hier Tattoos nur „virtuell ausprobiert“. Perfekt, wenn man sich nicht entscheiden kann: Die sogenannten Double Exposure Tattoos vereinen zwei Motive. Jeder Tätowierer predigt es: Das Tattoo ist nur so gut wie deine Pflege. Wir fassen zusammen, worauf du achten musst.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!