Der asiatischen Köstlichkeit Sushi sind wir alle ja sowieso schon längst verfallen. Jetzt gibt es aber neue Foodtrends aus Japan, die auf den Speisekarten unserer Lieblingsrestaurants oder im Supermarktregal stehen. Wir verraten Euch, was die Foodies im Land der aufgehenden Sonne gerade essen und was Ihr nicht verpassen solltet.

RAMEN

Ramen ist eindeutig der japanische Foodtrend, an dem gerade niemand vorbeikommt. Ramen ist eine Suppe, die aus den gleichnamigen Nudeln besteht und mit Brühe, Fleisch, Fisch, Gemüse und weiteren Einlagen serviert wird. Das Besondere: Die Suppe soll ganze acht Stunden lang kochen. Die Nudeln selbst bestehen aus nichts anderem als Weizenmehl und Wasser. Sie sollen daher sehr gesund sein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von sanA (@yoonsana) am

GYOZA DOG

Der Gyoza Dog ist Hotdog und eine Teigtasche in einem. Gyoza ist ein japanisches Traditionsgericht und ähnelt etwas unseren Maultaschen. In diesem Fall wird es mit einem langen Brot serviert, das wiederum mit allerlei Beilagen belegt wird. Dazu gehören etwa – je nach Geschmack – Nudeln, Wasabi oder Seetangstreifen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Clarence Inso (@clarenceinso) am

MOCHIS

Mochis sind in Japan als Dessert beliebt und werden vor allem an Neujahr vernascht. Jetzt haben sie auch Einzug in unsere Supermärkte gefunden. Dabei handelt es sich um sehr süße Reisküchlein, die kalt serviert werden und mit verschiedenen Füllungen und Toppings erhältlich sind. So gibt es etwa Mochis mit Schokolade oder Varianten mit Cheesecake-Füllung.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von London Foodguide (@london.foodguide) am

MISO-SUPPE

Miso-Suppe ist zwar im engeren Sinne kein Trendgericht, sollte aber dennoch auf unsere persönliche Japan-Speisekarte kommen, denn die köstliche Suppe gilt als Nationalgericht des Landes. Ihren Namen verdankt die Miso-Suppe der Sojabohnenpaste – in Japan „Miso“ genannt. Daneben beinhaltet sie Fischsud. Je nach Jahreszeit und Geschmack variieren die weiteren Zutaten. So gibt es Miso-Suppen mit Tofu ebenso wie Suppen mit verschiedenen Pilzen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von YUKI (@nori_wasabi) am

OKONOMIYAKI

Bei Okonomiyaki handelt es sich um die japanische Variante des Pfannkuchens. Er besteht aus einer Mischung aus Mehl, Ei sowie dem Suppenkonzentrat Dashi. Zusätzlich wird geschredderter Weißkohl beigemengt. Fischflocken, Seetang und eine würzige Gemüsesuppe runden den Pfannkuchen ab, den Ihr unbedingt einmal probieren solltet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von ( ◜௰◝ ) (@nikkoriotoko) am

DAS KÖNNTE EUCH AUCH GEFALLEN

Weg von den verarbeiteten Lebensmitteln, künstlichen Zusätzen, Zucker-, Farb- und Aromastoffen, hin zu einer Natürlichkeit, die auf frische Rohstoffe und Vollwertkost setzt. Diese Ernährungsprinzip bekommt jetzt mit dem Clean Eating-Trend neuen Wind! Stars und Influencer zeigen sich auf Instagram immer häufiger mit dem neuen It-Drink des Jahres: purer Selleriesaft. Die Food-Szene ist sich einig: „Meal-Prep“ ist der neueste Trend in der gesunden Küche.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!