Ob bei der Kosmetikerin unseres Vertrauens oder auch in den Regalen unserer Lieblingsdrogerie: Fruchtsäure-Produkte für das Gesicht begegnen uns aktuell überall. In flüssigen Peelings für die Gesichtsreinigung haben wir die Säuren vielleicht sogar schon benutzt. Neu ist jetzt, dass wir Fruchtsäure auch für den Körper anwenden und damit – im Idealfall – eine makellose und weiche Haut zaubern. Wir verraten Euch alles über das saure Wundermittel.

WAS IST FRUCHTSÄURE?

Fruchtsäure wird aus verschiedenen Früchten wie Zitronen, Trauben oder Äpfeln, aber auch aus Blüten und Honig gewonnen. Gemeinsam mit weiteren, wirkungsvollen Inhaltsstoffen wird die Fruchtsäure zu einem Kosmetikprodukt verarbeitet, das sich vor allem in Form von Fruchtsäurepeelings wiederfindet. Dabei handelt es sich um ein natürliches Peeling, das ganz ohne mechanische Abtragung auskommt und in der Regel keine kleinen Kügelchen oder Körner besitzt.

Frau hält drei Äpfel in der Hand

©Photo by Natalie Grainger on Unsplash

WIE WENDE ICH FRUCHTSÄURE AN?

Fruchtsäure steckt in klassischen Körperpeelings, mit denen Ihr etwa ein- bis zweimal pro Woche Euren Körper einreibt. Danach wascht Ihr das Peeling einfach wieder ab. Dabei solltet Ihr darauf achten, dass es nicht zu hochdosiert ist, denn sonst kann es zu Rötungen und Reizungen kommen. Sucht im Zweifel eine Kosmetikerin auf. Die Expertin kann die für Eure Haut passende Dosis bestimmen. Daneben gibt es auch Cremes, die auf Fruchtsäure setzen. Vor allem in Anti-Aging-Produkten ist die Säure enthalten. Je nachdem, was Ihr mit der Creme erreichen möchtet, wird sie bis zu zweimal täglich auf den Körper aufgetragen. Achtet auf die Hinweise auf der Verpackung, denn Hautpartien, die mit Fruchtsäure behandelt werden, sind empfindlicher für UV-Strahlung.

Badewanne mit Tee und Büchern

©Photo by Maddi Bazzocco on Unsplash

GEGEN WELCHE PROBLEMCHEN HILFT FRUCHTSÄURE? 

Fruchtsäure ist ein wahrer Alleskönner und kann gegen die verschiedensten Hautprobleme helfen. So kann die Säure die Körperhaut schön geschmeidig und glatter machen. Auch Pigmentflecken kann sie lindern. Wer ein Baby bekommen hat und noch unter Schwangerschaftsstreifen leidet oder aus einem anderen Grund unschöne Dehnungsstreifen bekommen hat, kann diesen ebenfalls mit Fruchtsäure-Produkten den Kampf ansagen. Auch die so genannten Milien – Grießkörner, die sich nicht nur unter den Augen bilden, sondern auch an bestimmten Körperpartien – können mittels Fruchtsäure-Creme verschwinden. 

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Im Sommer braucht die Haut eine spezielle Pflege, die sie mit Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig beruhigt. Wir verraten Euch, welche Wirkstoffe die besten für den Sommer sind. Außerdem erklären wir, wie Ihr Besenreiser kaschieren könnt und was gegen Cellulite hilft.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!