Bevor die Hochzeitsglocken läuten, muss einiges geplant und organisiert werden. Einer der schönsten Programmpunkte dieser Planung ist für angehende Bräute wohl die Suche nach DEM Brautkleid. Bei der Auswahl sind den eigenen Wünschen kaum Grenzen gesetzt. Ob romantisch, klassisch, glamourös oder extravagant, ein Traum aus Tüll oder die edle Vintage-Robe, hochgeschlossen oder mit verführerischem Ausschnitt – für jede Braut gibt es das perfekte Kleid.

Die Suche nach dem Brautkleid sollte spätestens sechs Monate vor der Hochzeit beginnen – am besten jedoch früher. Viele Bräute informieren sich bereits vorab über die neuesten Trends und Braukleidmodelle, so können sie im Brautmodengeschäft bereits eine gewisse Richtung angeben und sich professionell beraten lassen. Neben den Trends und den persönlichen Vorlieben spielt aber auch der Schnitt eine wichtige Rolle. Wir zeigen Euch fünf klassische Schnitte und verraten, welcher Schnitt welcher Figur am besten schmeichelt.

brautkleider-formen-figurtypen

© iStock.com/Annykos | BEAUTYPUNK.com

DIE A-LINIE

Die A- Linie ist wohl der Klassiker unter den Brautkleidern – und das zu Recht! Denn der schmale Oberkörper, die betonte Taille und der ausgestellte Rock, dessen Schnitt einem A ähnelt und damit der Kleiderform seinen Namen gibt, zaubern eine schöne, feminine und schlanke Silhouette. Sanduhr-, Bananen-, Birnen-, Orangen- oder Apfelfigur? Ein Kleid in A-Linie schmeichelt wirklich jedem Figurtyp. Der Vorteil: Problemzonen wie Hüfte, Po und Beine lassen sich unter dem ausgestellten Rock perfekt verstecken.

brautkleid-a-linie

© Sweetheart Gowns / Justin Alexander Bridal

DIE MEERJUNGFRAU

Der Meerjungfrauenschnitt besticht durch eine schmale Silhouette, ist damit besonders figurbetonend und wirkt sehr glamourös. Je nach Modell liegt das Kleid bis zum Oberschenkel oder bis zu den Knie eng an und geht dann in einen ausgestellten Rock über. Geeignet ist dieser Schnitt vor allem für Frauen mit einer Sanduhr-Figur, die ihre schönen Kurven besonders in Szene setzen möchten. Aber auch einer Birnen-Figur, die sich durch einen schmalen Oberkörper und eine üppigere Hüfte mit rundem Po auszeichnet, kann ein Meerjungfrauenkleid sehr gut stehen – hier können Akzente im Brustbereich oder eine detailvolle Schulterpartie optisch zu einer Sanduhr-ähnlichen Figur verhelfen.

brautkleid-meerjungfrauenstil

© Justin Alexander Bridal

DER EMPIRE-STIL

Kleider im Empire-Stil sind schlicht und dennoch elegant. Der Schnitt besticht durch einen betonten Oberkörper und einen gerade fallenden, bis leicht ausgestellten Rock aus leichten, fließenden Stoffen. Typisch für diese Art von Brautkleid ist die hohe Taillennaht, die oftmals bereits unter der Brust beginnt und häufig mit einem Bund oder einer Schleife zusätzlich betont wird. Kleider im Empire-Stil betonen Dekolleté und Schultern und schmeicheln dabei jeder Figur. Der Vorteil: Problemzonen wie eine ausgeprägtere Körpermitte können perfekt versteckt werden und auch für Schwangere ist diese Art von Kleid ideal.

brautkleid-empire-stil

© Modeca Collection 2019

DIE PRINZESSIN

Sich einmal im Leben wie eine Prinzessin fühlen, ist wohl der Traum vieler angehender Bräute. Und welches Kleid könnte diesen Wunsch erfüllen? Natürlich ein Kleid im Prinzessinnenstil (auch Duchesse-Linie oder Ballkleid genannt). Der Schnitt zeichnet sich durch einen schmalen Oberkörper und eine betonte Taille aus, ergänzt durch einen weit ausgestellten, glockenförmigen Rock, der oftmals aus mehren Schichten Tüll, Chiffon, Seide, Satin oder anderen fließenden Materialien besteht. Der Prinzessinnenschnitt eignet sich für fast alle Figurtypen – lediglich die O-Figur (auch „Orange“ genannt), die sich durch eine eher runde Körpermitte auszeichnet, sollte auf diesen Schnitt verzichten, da er ein wenig aufträgt. Der Vorteil: Problemzonen wie Hüfte, Po und Beine lassen sich auch hier perfekt verstecken.

brautkleid-prinzessinnenstil

© Le Papillon by Modeca 2019

DAS „SÄULEN“-KLEID

Brautkleider im „Column“-Stil (zu Deutsch etwa Säulen-Stil) sind schmal geschnitten, meist aus leichten, fließenden Stoffen und figurbetont. Der Schnitt ähnelt einem Brautkleid im Empire-Stil, jedoch sitzt die Taillennaht nicht so hoch, dass sie schon unterhalb der Brust beginnt, sondern kann auch an der Taille oder Hüfte ansetzen – der Rock fällt gerade oder ist nur minimal ausgestellt. Diese Art von Brautkleid wirkt sehr zart und feminin. Einerseits eignet sich der Schnitt für Frauen mit einer Sanduhr-Figur, da er ihre Kurven betont, andererseits ist er aber auch für schmale Figurtypen mit einer Bananen-Figur, die nur sehr wenig weibliche Kurven aufweist, perfekt.

brautkleid-column-schnitt

© Modeca Collection 2019

FÜR ALLE KLEIDERMODELLE GILT…

Frauen mit einem schmalen Oberkörper können zu einer trägerlosen Variante greifen, aber auch zu Modellen mit Trägern, Ärmeln oder einer Off-Shoulder-Variante. Bei breiten Schultern sollte man auf trägerlose Kleider jedoch lieber verzichten und stattdessen auf einen V-Ausschnitt sowie zarte Träger oder auf ein Neckholder-Modell setzen. Bei einer üppigen Oberweite gilt es, auf zu viele Verzierungen im Brustbereich lieber verzichten, da diese zusätzlich auftragen können. Im Endeffekt ist jedoch eines entscheidend: Die Braut muss sich in ihrem Kleid wohlfühlen!

WO FINDET MAN DAS PERFEKTE KLEID?

Wo die Braut ihr perfektes Kleid findet, bleibt ihr überlassen. Große Brauthäuser haben den Vorteil, dass sie zahlreiche verschiedene Modelle auf Lager haben und auch die Lieferzeiten oftmals kürzer sind. Ein Atelier hingegen wirkt oft persönlicher und bezaubert gerade durch die etwas kleineren Räumlichkeiten und die individuelle Atmosphäre. Second Hand Länden sind ebenfalls eine interessante und preisgünstigere Alternative, hier benötigt man allerdings etwas Glück, um fündig zu werden. Eine weitere Option ist, sich das Kleid eigens auf den Leib schneidern zu lassen. Der Vorteil ist, dass das Kleid passgenau und nach individuellen Wünschen angefertigt wird – das braucht allerdings Zeit und hat auch seinen Preis, die Braut dafür jedoch ein Unikat.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Du brauchst noch Inspirationen für deinen perfekten Auftritt? Das sind die schönste Brautkleider-Trends für 2019. Damit die Hochzeitsfeier ein voller Erfolg wird, kommt hier die ultimative Checkliste für die Traumhochzeit. Außerdem haben wir Inspirationen für alternative Bräute, die gerne auf Pastell, Glitzer und Kitsch verzichten und stattdessen mehr Fantasy, Rock ’n‘ Roll und Individualität in ihren großen Tag reinbringen wollen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!