feel good beauty
Selbstliebe für die Hautpflege

Feel good Beauty: Zeit, uns zu verwöhnen

Seinen Körper zu pflegen dient nicht nur der äußerlichen Schönheit, sondern tut auch Geist und Seele gut. Wir sagen Euch, wie Ihr mit Feel good Beauty mehr Selbstliebe in Euer Pflegeritual bringen könnt…

Jeden Tag das gleiche Spiel: Schnell die Zähne putzen, in Sekundenschnelle das Gesicht eincremen und außer Atem das Haut verlassen. Dabei ist es so wichtig, dass wir uns Zeit für uns nehmen. Dann strahlen wir nicht nur von außen, sondern auch von innen Schönheit aus, sind entspannter und rundum happy. Wir geben Euch Tipps, wie Ihr eine echte Feel good Beauty-Queen werdet.

Beauty-Öle

Gesichtsöle, die unsere Haut mit Feuchtigkeit versorgen und sich wie ein Schutzfilm über sie legen, gehören längst zum guten Ton. Nehmt Euch Zeit für Euer Pflegeritual, gebt einen Tropfen auf Eure Finger und massiert das Öl sanft ein. Genießt den natürlichen Duft und bezieht all Eure Sinne ein.

Werbung

Balsam

In Asien gehört ein Allround-Balsam in jede Handtasche. Auch bei uns werden die Tiegel mit dem Wundermittel immer beliebter. Darin enthalten sind natürliche Inhaltsstoffe, die mal schmerzlindernd, mal entspannend und mal schleimlösend wirken sollen. Asiatinnen schwören darauf, Wehwehchen mit einer Fingerspitze Creme zu behandeln und lassen damit etwa Regelschmerzen weniger stark werden.

Happy Food

Wir denken doch viel zu oft darüber nach, was wir wann und in welcher Menge essen, oder? Legt doch mal ein paar Happy Food Tage ein, an denen Ihr das nascht, was Ihr gern mögt. Da darf Obst natürlich nicht fehlen, denn Ananas, Bananen und Pflaumen regen unsere Glückshormone an – genauso wie ein leckeres Stück Schokolade.

schokolade

©Marta Dzedyshko on Pexels

Selbstmassage

Massagen sind herrlich entspannend, manchmal haben wir aber niemanden zur Hand, der uns mit ein paar Streicheleinheiten verwöhnt. Kein Problem – schließlich können wir das auch selbst. Streicht Euch in spiralförmigen Bewegungen über den Bauch, bewegt Eure Hände über Eure Taille oder massiert die Knöchel.

Aromatherapie

Sie duften toll und sollen Gutes in unserem Körper bewirken: ätherische Öle. Sie haben die Aufgabe uns zu entspannen, unsere Laune zu heben oder uns einen Energiekick zu geben. Verbreitet es mittels eines Duftspenders oder sprüht es in die Luft. Einige ätherische Öle tropft Ihr direkt auf Euren Körper, während andere auf die Bettwäsche gespritzt werden.

Lachyoga

Für alle, die mal wieder lachen wollen wie ein Kind: Beim Lachyoga steht das (zunächst einmal grundlose) Lachen im Vordergrund. Das soll helfen, einfach mal wieder aus ganzem Herzen zu lachen und glücklich zu sein. Denn: Strahlt unser Körper gute Laune und Freude aus, ist auch unsere Psyche davon überzeugt, dass es uns gerade richtig gut geht.

Duftkerzen

Duftkerzen sehen toll aus, schmücken unsere Wohnung und riechen einfach himmlisch. Kein Wunder, dass wir von den Deko-Pieces nicht genug haben können. Und dabei haben sie auch noch eine wohltuende Wirkung auf uns, entspannen oder machen Lust auf einen Urlaub am Meer. Also: Viel öfter auch mal anzünden statt nur hinstellen.

frau in badewanne

©Svetlana Afonina on Pexels

Badezusätze

Wenn wir gerade von einem stressigen Tag im Office nach Hause kommen, gibt es nichts Schöneres als uns ein heißes Bad einzulassen. Dabei dürfen Badezusätze nicht fehlen. Unsere Lieblinge sind duftende Varianten, die nicht nur unsere Haut pflegen, sondern auch unsere Sinne verwöhnen.

Affiliate

Das interessiert Dich auch

Wirkstoff-Klassiker gesucht? Da sind sie: Q10 strafft die Haut, Hyaluron spendet Feuchtigkeit und Aloe Vera ist ein echtes Multitalent.

Titelbild: ©Ron Lach on Pexels