Feuchtigkeitsbombe!

Aloe Vera: So schön macht die Beauty-Pflanze

Aloe Vera ist wieder en vogue. Als Creme, Maske, Gel oder Spray sorgt die natürliche Feuchtigkeitsbombe aus der Wüste für ein Höchstmaß an Hydration. Ihre konzentrierten Vitamine, Mineralien und Aminosäuren machen den kostbaren Wirkstoff zu einem Beauty-Booster par excellence!

Aloha Aloe!

Schon seit Jahrtausenden wird Aloe Vera als natürliche Heilpflanze geschätzt. Ihre kühlenden, beruhigenden und antiseptischen Pflegeeigenschaften machen sie zu einem Wundermittel bei Sonnenbrand, Verbrennungen, kleineren Wunden, Hautausschlag sowie Hautunreinheiten.

Ihr breites Spektrum an knapp 200 Vitalstoffen, darunter die Vitamine A, B, C und E, Mineralstoffe und Spurenelemente wie Selen, Mangan und Zink, Aminosäuren sowie Enzyme, geben der Haut einen intensiven Feuchtigkeitskick. Außerdem straffen sie das Bindegewebe, unterstützen die Zellregeneration und verleihen eine pralle, rosige Haut. Der Beauty-Cocktail kurbelt durch seine B-Vitamine den Stoffwechsel um das Fünffache an, sodass die Haut vermehrt stützende Kollagen- und Elastinfasern bildet. Ihre ätherischen Öle und die enthaltene Salicylsäure wirken zudem entzündungshemmenden und heilend.

Beauty-Tricks mit Aloe Vera

Gel-Pads: Die Innenseiten eines Aloe Vera-Blattes sind intensive Feuchtigkeitsspender, die zu jeder Gelegenheit eingesetzt werden können. Einfach ein Blatt in vier gleich große Stücke schneiden, den stacheligen Rand entfernen, horizontal teilen und das Aloe Vera-Gel mit einem Messer herauskratzen – aber bitte aufheben! Die Haut kann luftdicht im Kühlschrank gelagert werden und als Treatment bei Sonnenbrand, Akne, Wunden, Mückenstichen, trockener Haut oder einfach als kleine Erfrischung herausgeholt werden.

Feuchtigkeits-Drops: Aloe Vera-Gel kann ganz leicht in die Beauty-Routine eingebaut werden. Das Lieblings-Serum, die favorisierte Gesichtscreme oder Bodylotion werden einfach mit ein bisschen Aloe Vera-Gel vermischt. Die Extraportion Pflege hilft insbesondere bei trockener oder irritierter Haut.

Rasiergel: Aloe Vera-Gel kann als feuchtigkeitsspendendes Rasiergel verwendet werden. Die Wirkstoffe beugen schon während der Rasur Irritationen und Hautrötungen vor.

Wimpern- und Augenbrauen-Booster: Ein Teil des aufgehobenen Marks der Gel-Pads (siehe oben) kann zusammen mit Rizinusöl für glänzende, gesunde Wimpern und Augenbrauen sorgen. Dafür wird der Cocktail einfach mit einem Wimpernbürsten über Nacht auf die Wimpern und Brauen aufgetragen. Das pure Gel kann als Augenbrauengel verwendet werden und hält die Brauen den ganzen Tag in Form.

Haarspülung: Aloe Vera verleiht auch den Haaren einen wunderbaren Glanz und hilft bei trockener Kopfhaut. Dafür wird das Gel von der Kopfhaut bis in die Spitzen einmassiert. Nach 15 Minuten werden die Haare wie gewohnt gewaschen.

Quelle der Schönheit und Gesundheit

In vielen Kulturen wird Aloe Vera auch „Pflanze der Unsterblichkeit“ genannt. Kein Wunder, denn ihre Inhaltsstoffe wirken kräftigend, regenerierend, immunstärkend, reinigend und schmerzlindernd. Sie helfen bei einem schwachen Immunsystem, Entzündungen, Allergien, unterstützen die Leber und Nieren, fördern die Verdauung und wirken Entzündungen und Pilzen aller Art entgegen.

Affiliate

 

Aloe Vera Saft

Aloe Vera eignet sich hervorragend zur äußeren Anwendung auf der Haut, sie kann den Körper aber auch von innen heraus stärken. In dem reinen Saft stecken viele Vitamine, Mineralstoffe und Polysaccharide, von denen nicht nur die Haut profitiert. Auch das Immunsystem kann gestärkt werden. Entzündungshemmenden Eigenschaften im Gel können zur Linderung von Mund- und Rachenbeschwerden beitragen und wichtige Verdauungsenzyme die Darmflora positiv beeinflussen. Dr. Jan-Philipp Matthewes von Atlantia erklärt die gesundheitlichen Vorteile des Bitterschopfs für den Körper.

Viele essenzielle Mikronährstoffe können vom Menschen nicht selbst hergestellt werden, sondern müssen durch Nahrungsergänzungsmittel aufgenommen werden. Da die Aloe Vera als autarke Pflanze ihre Nährstoffe unter extremen Bedingungen selbst bildet, ist ihr Gel ein reichhaltiger Wirkstofflieferant für den Körper. Der Mix aus Vitaminen, Mineralstoffen und Kohlenhydraten kann sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirken, Erkältungssymptome lindern und die Abwehrkräfte stärken. Entscheidend ist dabei, dass das Gel der Aloe schonend gewonnen und verarbeitet wird, damit der Wirkstoffgehalt hoch bleibt.

aloe vera saft

©bhofack2 on iStock

Immunsystem stärken und Bakterien und Viren bekämpfen

Acemannan ist der wohl wichtigste Inhaltsstoff der Aloe Vera. Nach der Pubertät produziert der menschliche Körper das Kohlenhydrat nicht mehr selbst. Es kann lediglich durch die Nahrung aufgenommen werden und so das Immunsystem stärken. Wissenschaftler sind seit den 1980ern durch diverse Forschungen überzeugt, dass damit sogar Bakterien und Viren bekämpft werden können. „Nimmt man Aloe Vera als Getränk zu sich, profitiert man direkt von den positiven Eigenschaften von Acemannan. Man sollte jedoch dringend auf die Qualität achten“, erklärt Dr. Jan-Philipp Matthewes von Atlantia. Der Aloe Vera Drink BIALOE hat eine hohen Acemannankonzentration von mindestens 1.700 mg/l. Fachärzte verwenden den Aloe Vera Saft unter anderem zur Linderung von inneren Entzündungen, zur Bekämpfung von Mund- und Rachenbeschwerden und bei Speiseröhrenentzündungen.

Gut für den Darm

Eine chilenische Studie aus dem Jahr 2017 untersuchte Acemannan und die in der Pflanze enthaltenen Fructane genauer und bestätigt: Die Stoffe haben präbiotische Eigenschaften und dienen den erwünschten Darmbakterien – den Probiotika – als Nahrung. Laut der Studie sorgen Fructane dadurch für eine deutliche Zunahme gesundheitsfördernder Probiotika. Acemannan begünstigt zudem ein saures Milieu im Darm, das diese Bakterien bevorzugen. Der Saft der Aloe kann demnach als Nahrungsergänzungsmittel bei regelmäßiger Einnahme ein positives Darmklima bewirken und sich so zur Behandlung von Magen-Darm-Beschwerden eignen.

Kaltes Extrahieren macht den qualitativen Unterschied

Die Aloe Barbadensis Miller ist die einzige Aloe Vera Art, die als Lebensmittel verwendet werden darf. Sie wird von Atlantia auf den Kanarischen Inseln angebaut, denn dort profitiert die Pflanze von der Orographie des Terrains und Klimas, wobei sie die höchste Konzentration an Wirkstoffen in den Blättern entwickelt. Der Drink besteht aus 100 % kältestabilisierter Aloe Vera und dank der sorgfältigen Entsaftung der frisch geschnittenen Blätter und des besonders schonenden Herstellungsverfahrens bleiben die wichtigsten Wirkstoffe in hoher Konzentration enthalten. Atlantia empfiehlt die Einnahme von 20 Millilitern des Safts, der mit natürlichem Ananasaroma genießbar gemacht wird. Mit Wasser vermischt bietet sich die Einnahme morgens vor dem Frühstück an. Möchte man Magenbeschwerden, Reflux oder Reizungen des Darms behandeln, sollte die dreifache Dosis verwendet werden.

Das interessiert Dich auch

Reines Rosenwasser sowie wertvolles Rosenöl sind effektive Beauty-Booster, die trockene Haut mit viel Feuchtigkeit versorgen. Hollywood-Schönheiten legen jetzt einen Pflege-Step mehr ein: teint-optimierende Essenzen sind gerade super angesagt! Wer auf der Suche nach der perfekten Wimperntusche ist, hat oft die Qual der Wahl: Welche Bürste kreiert welchen Effekt? Worauf Ihr beim Kauf achten solltet.

Titelbild: ©foodism360 on Unsplash