Eigentlich sind wir ja mit unserem Körper zufrieden, wären da nicht diese doofen Dellen am Po und an den Oberschenkeln. Fast jede Frau ist von Cellulite betroffen und fast jede Frau hat schon einiges versucht, um die Orangenhaut loszuwerden. Dabei kommen immer wieder neue Errungenschaften auf den Markt, die Abhilfe schaffen sollen. Wir haben uns die aktuellen Methoden angesehen und verraten Euch, was dahintersteckt.

EMTONE – MIT HOCHFREQUENZWÄRME GEGEN CELLULITE

Eine sanfte Methode gegen Cellulite: Die sogenannte Emtone-Behandlung soll Cellulite im Handumdrehen den Kampf ansagen. Angeboten wird sie von Dermatologen. Diese behandeln die Orangenhaut mit einem Mix aus Druck und Hochfrequenzwärme. Dadurch sollen die Durchblutung angeregt und schädliche Stoffe aus der Haut abtransportiert werden. Zusätzlich werden Kollagenfasern gelockert. Rund vier Behandlungen sind – laut Experten – notwendig.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Dawn Nieves (@anewdawnn) am

DIE ANTI-CELLULITE-SPRITZE

CCH soll das neue Wundermittel gegen Cellulite sein. Hinter der Abkürzung steckt das Mittel Collagenase Clostridium Histolyticum, das – in die betroffenen Stellen injiziert – Orangenhaut der Vergangenheit angehören lassen soll. Bis zu zwölf Spritzen können notwendig sein, bis sich eine deutliche Verbesserung einstellt. Einige Nachteile haben die Injektionen jedoch. So kann es zu Schmerzen, Hämatomen und Schwellungen kommen. Außerdem müssen wir uns in Geduld üben, denn noch ist das Präparat nicht auf dem Markt.

Werbung

CELLFINA FÜR EINE GLATTE HAUT

Möchtet Ihr Eure Cellulite loswerden, kann ein Gang zum Schönheitschirurgen helfen. Die Ärzte bieten seit einiger Zeit die Anti-Cellulite-Methode Cellfina an, bei der hängende Kollagenfasern, die für die Orangenhaut verantwortlich sind, abgetragen werden und die glatte Haut darunter zum Vorschein kommen soll. Damit das funktioniert, werden die einzelnen Hautzonen mit dem Cellfina-Gerät angesaugt. Das Ganze kann zwar effektiv sein, ist aber auch teuer. Mit Kosten ab 2.500 Euro solltet Ihr rechnen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cellfina (@cellfina) am

DIE KLASSISCHE LYMPHDRAINAGE

Was Physiotherapeuten seit Jahren in ihrer Praxis anbieten, haben Experten jetzt als Wunderwaffe gegen Cellulite entdeckt: die Lymphdrainage. Bei dieser speziellen Massagetechnik wird Euer Körper so lange durchgeknetet, bis Wassereinlagerungen verschwinden. Um Ergebnisse zu sehen, solltet Ihr einmal die Woche eine Lymphdrainage durchführen lassen. Neben Physiotherapeuten bieten auch speziell ausgebildete Kosmetiker die Methode an, für die Ihr pro Sitzung etwa 50 bis 60 Euro einplanen solltet.

BODY COMBING

Daheim könnt Ihr prima das „Body Combing“ ausprobieren. Ihr kämmt einfach mit einem Edelstein Eure Haut. So werden die Durchblutung und der Lymphfluss angeregt. Bestenfalls arbeitet Ihr während des Kämmens noch ein Anti-Cellulite-Öl oder eine Creme ein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hayo’u Method (@thehayoumethod) am

ANTI-CELLULITE-HELFER JETZT ENTDECKEN

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

What a peeling?! Wir sagen Euch, welches Peeling sich für welches Hautproblem am besten eignet. Wer statt zu peelen lieber sein Gesicht und seinen Körper einölen will, sollte diese Tipps beachten. Und: Wir verraten, welchen Wirkstoff 2020 jeder benutzen sollte.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!