Algen sind in Sachen Skincare die Alleskönner. 2020 feiern die Meeresbewohner ihr großes Comeback in Tuben und Tiegeln. Wir verraten Euch, welchen Beauty-Benefit sie bringen und warum sie echte Hautpflege-Talente sind.

Schauen wir uns die wichtigsten Beautytrends für das noch frische Jahr an, so ist eins schnell klar: Arielle lässt grüßen, denn Algen feiern ihr Beauty-Revival. Die glipschigen Multitalente aus dem Meer zählen zu den hochwirksamsten Inhaltsstoffen für Cremes, Seren, Booster und Konzentrate. Warum das so ist? In einem Kilo getrockneter Algen – die pulverisiert in Creme & Co. kommen – sind die Wirkstoffe von 100.000 Liter Meerwasser gespeichert. Das sind Aminosäuren, Mineralien, Spurenelemente, Proteine sowie die Vitamine A, B, C, D, E und K.

©iStockphot | AshleyWiley

All diese Nährstoffe sind supergut für unsere Haut. Laut Biologen gibt es circa 30 000 Algenarten, allerdings sind erst 800 wirklich erforscht. Für die Kosmetikindustrie sind besonders Rotalgen, Braunalgen, Grünalgen und Blaualgen interessant. Was sie können?

Werbung

ROTALGE

Rotalge stimuliert die hauteigene Hyaluronsäure-Produktion und versorgt die Haut nachhaltig mit Feuchtigkeit. Außerdem stärkt sie die Hautbarriere und macht die Haut so widerstandsfähig gegen schädliche Umwelteinflüsse.

GRÜNALGE

Die Grünalge ist die bekannteste der Meeresbewohner. Sie ist schenkt der Haut Feuchtigkeit, kann Zellschäden reparieren und sorgt für eine bessere Spannkraft der Haut.

BRAUNALGE

Braunalgen wirken beruhigend auf die Haut, regen die Kollagenproduktion an und hydrieren.

BLAUALGE

Spirulina ist die bekannte Blaualge. Gerne wird sie bei Nahrungsergänzungsmitteln verwendet. Aber auch in Cremetöpfen ist sie zu finden. Die Blaualge ist reich an Proteinen, Mineralien und Spurenelementen. Dieser Mix regt die Zellerneuerung an. Außerdem sollen sie vor UV-Strahlung schützen.

ALGEN FÜR ALLE?

Wer trockene Haut hat, sollte sich ein Serum mit Algenextrakt gönnen. Erste Fältchen könnt Ihr prima mit einer Tagescreme mit Braunalgen-Extrakt bekämpfen. Nachtcremes enthalten oft Braunalge, da sie die Regenerationsfähigkeit der Haut im Schlaf fördert.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Blass im Winter? Nein Danke! Wir haben die besten Rouge-Tricks für Euch. Außerdem verraten wir, warum Ihr Eure Haut jetzt mit Avocado pflegen solltet. Und weil es draußen so kalt ist, könntet Ihr Euch doch mal wieder ein Gesichtsdampfbad gönnen. Wir haben die Pro-Argumente.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!