Gesichts-Öle sind in der kühlen Jahreshälfte ein fester Bestandteil der Beauty-Routine. Wir verraten Euch, welche Pflanzenöle jetzt besonders nützlich und auch trendy sind.

Reinigen und cremen – das reicht der Haut nicht immer aus. Erst recht nicht, wenn sie durch trockene Heizungsluft dehydriert ist und die Kälte draußen ihr zusetzt. Während manche gerne zum Serum greifen, da es die Haut aus der Tiefe heraus aufpolstert, nutzen andere lieber ein Öl. Gesichts-Öle haben den Vorteil, dass sie sich wie ein feiner Schutzfilm über die Haut legen. Das speichert Fett und Feuchtigkeit, was die Haut vor Austrocknung bewahrt. Auch Kältereize können die Haut so weniger irritieren.

Gesichts-Öle solltet Ihr zwei bis drei Mal pro Woche anwenden. Prima wirkt es, wenn Ihr es auf das gereinigte noch etwas feuchte Gesicht einmassiert. Ihr könnt dafür auch einen Gesichtsroller benutzen. Welche Gesichts-Öle für den Übergang vom Winter zum Frühling sinnvoll sind – und welche gerade Trend sind, erfahrt Ihr jetzt.

HANF-ÖL

Hanf-Öl wird gerade als das neue Wundermittel für einen tollen Teint gepriesen. Die Liste der Wirkstoffe für den Traumteint ist lang. Fette, Säuren, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente schützen die Haut vor Umwelteinflüssen, stärken die Hautbarrieren, spenden Feuchtigkeit und glätten die Haut. Super: Hanf-Öl ist für sensible Haut eine echte Wohltat.

hanföl

©iStockphoto | IRA_EVVA

KAMILLEN-ÖL

Es hilft gegen Entzündungen, Rötungen und desinfiziert: Das macht Kamillen-Öl zum idealen Helfer für gestresste Haut und zum Pickel-Killer.

KOKOS-ÖL

Trockene Haut? Dann ist Kokos-Öl ideal, denn es spendet der Haut Fett und Feuchtigkeit. Der hohe Anteil an Laurinsäure sorgt dafür, dass Entzündungen schneller abklingen und kleine Wunden und Narben schneller heilen. Wichtig: Bitte nur kaltgepresstes Öl benutzen, sonst verstopft es die Poren und es können Mitesser und Pickel entstehen.

kokosöl

©iStockphoto | Olgaorly

KAKTUSFEIGENKERN-ÖL

Es ist der Mix an Antioxidantien, Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren, Vitamin A und C, Magnesium, Kalzium und Eisen, der das Kaktusfeigen-Öl zum starken Partner gegen dehydrierte und fahle Haut macht. Das Öl spendet nachhaltig Feuchtigkeit und macht die Haut widerstandsfähiger.

WIESENSCHAUMKRAUT-ÖL

Das Öl der hübschen Blümchen enthält besonders viel Vitamin E. Darum finden wir es oft in Pflegeprodukten zur Regeneration der Haut für die Nacht. Es wirkt straffend und aufpolsternd bei trockener, normaler und sensibler Haut. Das Tolle: Das Öl kriecht nicht und zieht besonders schnell ein.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Die exotische Camu-Camu ist eine echte Beauty-Powerbeere und der neue Pflegewirkstoff für eine schöne Haut. Öle wie Kokos-, Mandel- oder Avocado-Öl haben in den letzten Jahren einen regelrechten Hype erfahren. Jetzt kommt ein weiteres Pflanzenöl, das sich als wahrer Allrounder entpuppt: AprikosenkernölFoot-Detox soll den Körper ganz einfach über die Füße entgiften.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!