Der Herbst ist da und nicht nur in der Natur geht es jetzt farbenfroh her, auch in Sachen Haarfarbe setzen wir ab sofort auf kräftige Nuancen. Wir präsentieren die drei Haarfarbentrends im Herbst 2017. 

Sommerliche Balayage-Looks in Blond und Braun machen jetzt Platz für zartes Color Melting, romantisches Chocolate Mauve und aufregendes Burgundy…

COLOR MELTING
Nach den schönen Sommermonaten mit Balayage im Haar wird es Zeit für eine Typveränderung. Wer dem natürlichen sunkissed Look jedoch nicht komplett abschwören möchte, sollte sich mal Color Melting anschauen. Die Haarfärbetechnik aus Los Angeles ist der Balayage-Technik sehr ähnlich, soll dem Haar aber ein noch natürlicheres und sanfteres Finish verleihen und damit perfekt in den Herbst passen. Der Trick besteht darin, dass beim Color Melting anstatt mit nur zwei Farben mit drei oder sogar mehr Nuancen (inklusive Naturhaarfarbe) gearbeitet wird. Die Nuancen sollen dabei praktisch miteinander verschmelzen – daher auch der Name Color Melting. Durch diese Verschmelzung bekommt das Haar eine sehr natürliche Struktur, die Highlights schimmern nur ganz sanft durch die anderen Farben hindurch. Zudem wird der Übergang zwischen Ansatz und Highlights so fließend, dass man seltener nachfärben muss. Color Melting ist für jede Haarfarbe und jeden Typ geeignet.

CHOCOLATE MAUVE
Wer sagt, dass Pastell-Töne nur etwas für den Sommer sind, sollte schleunigst umdenken, denn die Trendhaarfarbe in diesem Herbst heißt Chocolate Mauve – dabei handelt es sich um ein warmes Schokoladenbraun mit einem Hauch zartem Violett. Kreiert hat den Trend Coloristin Hannah Edelmann im Salon Brush in Hand in Brooklyn, New York. Ausgangspunkt ist ein warmer Braunton, bei dem einzelne Haarpartien jedoch zunächst aufgehellt werden müssen, damit die mauvefarbenen Highlights anschließend gut zur Geltung kommen.Dabei werden in unregelmäßigen Abständen immer ein paar Strähnchen abgetrennt und die Haare so Partie für Partie mit der Balayage-Technik mit einem Mix aus Lila, Pink, Orange und Mauve durchzogen. Die unterschiedlichen Nuancen gehen fließend in einander über, sodass ein sehr natürliches und dynamisches Spiel der Farben entsteht. Diese Haarfarbe schmeichelt Brünetten mit einem warmen Hautton besonders gut.

BURGUNDY
Ganz weit oben auf dem Trendradar der diesjährigen Haarfarben für den Herbst steht Rot – am allerliebsten ein edles, tiefes Rot. Da Dunkelrot ein breites Farbspektrum hat, lässt sich für jeden Hautton die ideale Nuancen finden. Besonders beliebt ist in diesem Jahr Burgundy, ein tiefer Rotton mit zartem Braunstich und feinem Violettschimmer – eben ganz so wie der namensgebende Rotwein. Dank der warmen und kühlen Nuancen ist Burgundy für jeden Hauttyp geeignet. Die schönsten Ergebnisse werden bei hell- bis mittelbraunem Haar erzielt – haben die Haare von Natur aus schon einen leichten Rotstich, wirkt Burgundy sogar noch besser.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Schönes Haar ist immer eine Sache der Pflege. Wir zeigen, welche Haarkur für welches Haar geeignet ist. Außerdem geben wir Tipps für richtiges Föhnen und verraten, warum Hyaluronsäure auch für das Haar super ist.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!