In der Gesichtspflege gilt Hyaluronsäure als eines dieser kostbaren Elixiere, das die Haut langfristig glätten, straffen und mit Feuchtigkeit versorgen soll, um so zu einem makellosen und jugendlichen Erscheinungsbild beizutragen. Jetzt klettert das Wundermittel eine Etage höher und sorgt auch noch für schönes Haar.

Hyaluronsäure ist ein natürlich im Körper vorkommendes Polysaccharid, das das 1000-fache seines eigenen Gewichtes an Feuchtigkeit speichern kann. In der Haut sorgt Hyaluronsäure für die natürliche Festigkeit und Elastizität des Bindegewebes – Es polstert die Haut mit viel Feuchtigkeit auf, stützt kollagene und elastine Fasern, fängt freie Radikale ab und kann sogar die Wundheilung verbessern. In Cremes, Seren und Masken ist Hyaluronsäure deshalb ein beliebter Inhaltsstoff, der nicht nur als Faltenkiller, sondern auch als Feuchtigkeitsspender hoch gelobt wird.

Doch nicht nur die Haut, sondern auch das Haar profitiert von Hyaluron, deshalb kommt die Substanz jetzt sogar als pflegender Inhaltsstoff in Shampoo, Conditioner und Co. zum Einsatz. Gerade im Sommer können Sonnenstrahlung, Chlor- und Salzwasser sprödes, trockenes oder stumpfes Haar hinterlassen. Hyaluron-Shampoos sorgen dafür, dass das Haar optimal mit Feuchtigkeit versorgt wird – Die Hyaluronsäure kann tief in die Schuppenschichten des Haares eindringen, dort die Feuchtigkeit binden, das Haar kämmbarer, geschmeidiger und glänzender machen und die Haarstruktur glätten, ohne das Haar dabei zu beschweren. Durch die aufpolsternde Wirkung der Hyaluronsäure wirkt das Haar nach dem Waschen außerdem voller und fluffiger.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Was gut für die Haut ist, macht offensichtlich auch die Haare schön. So reinigen zum Beispiel Mizellen auch das Haar und auch spezielle BB Creams und unsere heiß geliebten Sheet Masks sorgen für eine schöne Haarpracht.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!