body titel
Modisches Must-have

Der Body: Das modische Drunter für Kurven-Queens

Keine Lust auf Dessous? Na, Mädels, so ganz ohne könnt Ihr ja nun auch nicht rausgehen. Viel zu kalt, wie Mutti sagen würde, und vielleicht auch ein bisschen zu provokativ. Super angesagt ist stattdessen – und das sehen auch Modebloggerinnen und Supermodels so – der Body.

Das modische Must-have mit Knopfverschluss ist für fülligere Frauen ein tolles Basic, denn der Body kann den Busen betonen, während er den Bauch kaschiert. Wer sich mit etwas mehr Stoff am Körper wohler fühlt, sich schlanker und straffer schummeln möchte als er eigentlich ist, braucht den Body. Wir sagen Euch, worauf Ihr als Kurvenköniginnen beim Body-Kauf achten solltet:

Farbe? Schwarz!

Was bei der Mode gilt, gilt auch bei der Wäsche: Schwarz macht schlank. Ein schwarzer Body mogelt optisch gleich ein paar Kilo weg. Wenn Ihr ein bisschen Farbe haben möchtet, sollte diese nur bei kleinen Details zu sehen sein – wie zum Beispiel bei Schleifchen, Strasssteinen oder aber als Stickerei an den Cups oder Trägern. Finger weg von großen Mustern wie z. B. XL-Blumenprints: Sie tragen auf.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Intimissimi (@intimissimiofficial)

Schnitt? Hoher Beinausschnitt!

Ein Body mit V-Ausschnitt verlängert die Halspartie und lässt Euch größer erscheinen. Achtet beim Beinausschnitt darauf, dass dieser hoch geschnitten ist – wie in den Achtzigerjahren. Wer seine Hüften nicht betonen möchte, kann zu den Retro-Schnitten mit gerade geschnittenem Beinausschnitt greifen. Das sieht angezogener aus und kaschiert kräftige Oberschenkel besser als die aktuellen sportiven Trendformen. Achtet bei der Anprobe darauf, dass der Body nicht zu eng sitzt und einschneidet – das sieht unvorteilhaft aus.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Hunkemöller (@hunkemoller)

Körbchen oder keine Körbchen? Körbchen!

Wer viel Busen hat, braucht einen Body mit Körbchen. Am besten den klassischen Bügel-Body wählen, denn die Bügel und die eventuell leicht gepolsterten Cups geben der Brust Halt und Stütze, was wiederum das Dekolleté zum Blickfänger macht.

Shaping? Geht auch

Möchtet ihr drüber ein hautenges Kleid tragen, könnte ein Body abdrücke hinterlassen und nicht den gewünschten Effekt erzielen. In diesem Fall bietet sich dann der Griff zu einem Shaping-Body an. Korseletts und andere Schlankmacher sollten dann in Eurem Schrank nicht fehlen. Diese sorgen für eine definierte Silhouette und garantieren einen glanzvollen Auftritt.

curvy girl

©ta-nya on iStock

Material? Eine Frage der Vorliebe

Ihr möchtet Eure Bauchpartie sanft modellieren und schlanker wirken lassen? Dann ist ein Shaping-Body mit verstärkter Bauchpartie genau richtig. Wenn Ihr es lieber locker, leicht und luftig mögt, dann sind fließende Stoffe wie Chiffon Eure erste Wahl. Um den Kurven etwas mehr Halt zu geben, sind elastische Stretchwaren gut geeignet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Victoria’s Secret (@victoriassecret)

Wer seinen Body nicht nur drunter tragen möchte, kann sich von lässigen, raffinierten Styles inspirieren lassen.

Das interessiert Dich auch

Ihr habt ein kleines Vermögen in neue Seiden-Lingerie investiert, wisst aber (noch) nicht, wie Ihr Eure Dessous am besten pflegen sollt? Wir sagen es Euch und geben praktische Tipps an die Hand, wie sie lange spitze bleiben. Wir stellen Euch heute die besten Dessous-Labels für kleine Brüste vor. Wenn Ihr auf der Suche nach neuen Schätzchen für die Wäschekommode seid, dann solltet Ihr wissen, welcher Wäschetyp Ihr seid.

Titelbild: ©ta-nya on iStock