Nach dem Kniefall und der Fragen aller Fragen geht sie los – die Suche nach dem perfekten Brautkleid. Gar nicht so einfach, wenn man die Auswahl vom modernen Understatement-Dress bis hin zur üppigen Prinzessinnenrobe hat. Da lohnt sich ein Blick auf die kommenden Trends! Hier kommen unsere Favoriten.

Etwa sechs Monate vor der Hochzeit wird es allerhöchste Zeit, sich auf die Suche nach dem perfekten Brautkleid zu begeben – früher ist jedoch besser, denn häufig muss das ausgesuchte Kleid noch bestellt werden und das kann etwa drei Monate in Anspruch nehmen. Anschließend müssen mit Sicherheit auch Änderungen vorgenommen werden, damit das Kleid am Ende perfekt passt. Auch wenn Euer Traumkleid bereits in Eurem Kopf existiert, nicht immer existiert es auch im wahren Leben. Nehmt Euch also Zeit, klappert in Ruhe die Brautmodengeschäfte ab und probiert verschiedene Varianten an. Als Inspiration stellen wir Euch die Brautmoden-Trends für 2019 vor…

brautkleider-trends

© Justin Alexander Bridal

SCHLICHTE ELEGANZ

Inspiriert von Herzogin Meghan zeigen sich  die Brautkleider-Kollektionen 2019 vermehrt schlicht und geradlinig – ganz ohne Applikationen, Spitze, Glitzer und Co.. Ausladende Prinzessinnen-Roben weichen cleanen Modellen und auch für das Standesamt eignen sich die schlichten Kleider besonders gut. Wer keine Lust auf ein Kleid hat, kann auch zu einem Jumpsuit oder Zweiteiler greifen.

© Sweetheart Gowns / Justin Alexander Bridal 

© KAVIAR GAUCHE

LEICHT UND LUFTIG

Statt Unmengen von Tüll und schweren Stoffen setzen immer mehr Designer auf leichte, fließende Brautkleider, die perfekt zu Hochzeiten im Freien und zum immer noch beliebten Boho-Stil passen. Lockere oder schmale Schnitte, Elemente aus Spitze und ein Hauch von Vintage runden den romantischen und unkomplizierten Brautlook ab.

luftig-leichte-brautkleider

© Lillian West/ Justin Alexander Bridal 

luftig-leichte-brautkleider

© Lillian West / Justin Alexander Bridal 

DEKORATIVE ÄRMEL

Zählten trägerlose Kleider mit hübschen Corsagen oder solche mit zarten Trägern bisher zu den Favoriten, so wird der Fokus in der kommenden Hochzeitssaison auf die Ärmel gelegt. Die Ärmel sind entweder kurz, halblang oder lang und mit kostbarer Spitze, Stickereien oder romantischen Plumetis bestückt. Auch interessante Ärmelformen, wie zum Beispiel Keulen-, Trompeten- oder Cape-Ärmel, werden ein großer Trend sein.

dekorative-aermel-braut

© KAVIAR GAUCHE

dekorative-aermel-hochzeitskleid

© Justin Alexander Bridal

SCHLEIFEN AUF DEN SCHULTERN

Der Fokus bleibt auf den Armen oder in diesem Fall eher auf den Schultern – während im letzten Jahr die Schleifen im wahrsten Sinne des Wortes ganz groß herauskamen, werden sie 2019 kleiner gehalten und schmücken die Träger auf den Schultern. Die Schulterpartie wird dadurch auf ganz romantische und zarte Weise betont.

© KAVIAR GAUCHE | © Sweatheart Gowns/ Justin Alexander Bridal

CAPES

Capes haben etwas elegantes und anmutiges an sich und verleihen in der kommenden Hochzeitssaison auch Brautkleidern einen royalen Touch. Ob als kurzer Umhang oder bodenlang mit Schleppe sorgen sie für einen Hingucker-Effekt und machen sogar Schleier überflüssig. Das Kleid selbst ist meist schlicht und schmal geschnitten und verzichtet somit auf unnötiges Volumen.

brautkleid cape

© KAVIAR GAUCHE | © Sweatheart Gowns/ Justin Alexander Bridal | © Justin Alexander Bridal

TIEFE AUSSCHNITTE

Tiefe Ausschnitte sind auch in dieses Mal wieder beliebt! Doch dabei sind es nicht nur V-Ausschnitte, die ein wunderschönes Dekolleté zaubern. Ganz nach dem Motto „Ein schöner Rücken kann auch entzücken“ werden auch Brautkleider mit tiefem Rückenausschnitt zum Hingucker. Perlenbesätze, Spitze oder transparente Einsätze sorgen zusätzlich für das gewisse Etwas.

braukleider-tief-ausgeschnitten

© Sweetheart Gowns /Justin Alexander Bridal

tiefe-ausschnitte-brautkleid

© Justin Alexander Bridal

HOCH GESCHLOSSEN

Als Gegentrend zu den tiefen V- und Rückenausschnitt, werden hochgeschlossene Brautkleider ebenfalls zum Trend. Einige Modelle ziert sogar ein kleiner Turtle-Neck, der in den unterschiedlichsten Varianten daher kommt – vom Spitzenkragen, mit 3D-Applikationen oder vollkommen schlicht lassen sie die Braut besonders elegant und klassisch wirken.

brautkleider-hochgeschlossen

© Justin Alexander Bridal

DAS WIRD EUCH AUCH INTERESSIEREN

Damit auf der Hochzeitsfeier nichts mehr schief laufen kann, ist die Planung das A und O. Wir geben Euch eine Checkliste mit Zeitplan für die perfekte Hochzeitsplanung. Außerdem zeigen wir Euch die schönsten Alternativen zum Brautschleier und geben Hochzeits-Inspirationen für alternative Bräute.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!