cleanical-beauty hautpflege
Clean Beauty 2.0

Cleanical : Das steckt hinter dem neuen Beautytrend

In unserem Badezimmer soll es möglichst grün zugehen: Wir achten darauf, dass unsere Cremes, Seren und Masken auf die Power natürlicher Wirkstoffe setzen und auf synthetische und potenziell schädliche Bestandteile verzichten. Nachdem wir aber lange Zeit Clean Beauty bevorzugt haben, kommt jetzt ein neuer Trend auf – und dieser trägt den Namen Cleanical. Wir verraten Euch, was hinter dem Begriff steckt und wie sich die Beauty-Welt in der nächsten Zeit möglicherweise verändern wird.

Warum wir jetzt Cleanical Beauty brauchen

Naturkosmetik ist großartig, doch sie hat auch einen kleinen Haken: Wir können uns nicht immer sicher sein, dass die Wirkstoffe, die wir auf unsere Haut auftragen, hygienisch unbedenklich und sicher sind. Schließlich verzichten viele Beautybrands auf Konservierungsstoffe und keimtötende Bestandteile. Wird eine Gesichtscreme als natürlich und clean bezeichnet, heißt das zudem nicht, dass sie tatsächlich ausschließlich auf Wirkstoffe aus der Natur setzt. Clean Beauty avanciert daher langsam aber sicher zur Cleanical Beauty – einer Mischung aus natürlichen und im Labor bio-technologisch erzeugten Wirkstoffen.

cleanical-beauty hautpflege labor

©Artfully79 on iStock

Das unterscheidet Cleanical von Clean Beauty

Während die Inhaltsstoffe von Naturkosmetik meist eins zu eins zu einem Produkt verarbeitet werden, bedeutet Cleanical Beauty: Wissenschaftler greifen zu den natürlichen Inhaltsstoffen und setzen zugleich auf neue Technologien wie Fermentierung, die die Wirkstoffe sicherer und leistungsstarker machen sollen. Die natürlichen Stoffe werden unter Laborbedingungen nachgebildet – so nutzen die Experten beispielsweise Zellen aus Mikroorganismen und züchten sie dann nach. Vorteil: Die Prozesse sind kontrollierbar, sicher und können je nach Bedarf angepasst werden. So ist es möglich, die Qualität eines Beauty-Produkts und dessen Effektivität noch zu erhöhen.

Werbung

Ist das Ganze noch natürlich?

Nun könnten wir annehmen, dass aus unserer heiß geliebten Naturkosmetik wieder ein unnatürliches synthetisches Erzeugnis wird. Aber keine Sorge: Auf schädliche Inhaltsstoffe verzichten die Cleanical-Beautybrands natürlich weiterhin und setzen nach wie vor auf die Kräfte der Natur. Diese erhalten jedoch einen wissenschaftlichen Push. Darüber hinaus sind die neuen Methoden sogar noch umweltfreundlicher: Da einige der Wirkstoffe im Labor nachgebildet werden, sind keine umfangreichen Ernten oder Rodungen spezieller Pflanzen mehr nötig. Die Natur bleibt unangetastet und wir können uns trotzdem über eine natürliche Schönheit freuen.

Aktuell findet Ihr den Cleanical-Beautytrend bei Labels wie Bio-Effect, Codex, Oskia, Ren, Juliette Armand und Omorovicza.

Das interessiert Dich auch

Beauty-Liebhaberinnen greifen im Sommer zu Serum-Foundations, die die Haut mit Feuchtigkeit und besonderer Pflege versorgen. Wer seine Pigmentflecken als störend empfindet, kann die „Dark Spots“ mit diesen Beauty-Helfern aufhellen. Tinted Moisturizer sind Feuchtigkeitspflege und Foundation in einem, aber um ein Vielfaches leichter als herkömmliches Make-up – perfekt für alle, die nicht ganz „oben ohne“ aus dem Haus gehen wollen.

Titelbild: ©Artfully79 on iStock

Werbung