Weiß mit Weiß zu kombinieren, ist in dieser Saison oberste Styling-Devise. Wir zeigen Euch, wie die angesagte Kombination am besten zur Geltung kommt!

Früher fanden wir weiße Kleidung eher so mittel. Einzig und allein im Sommer hatte sie ihren großen Auftritt. Und auch nur, um mit unserer Sonnenbräune zu protzen, die zugegebenermaßen im Zusammenspiel mit der klassischen Nichtfarbe besonders gut zur Geltung kam. Aber auch im Hinblick auf die Schmutzproblematik war klar – Weiß ist nix für jeden Tag. Viel zu schnell war sie dahin, die unschuldige Reinheit. Und heute? Die Sache mit der Pflege hat sich nicht geändert, aber das ist uns schlichtweg egal. Denn Weiß im Komplett-Look wurde zum Alltime-Favourit auserkoren. Saisonübergreifend. Und mit Vorliebe in diesem Frühling! Daran kann auch keine unschöne Winterblässe etwas ändern.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lena Terlutter (@lenaterlutter) am

WEISS FÜR ALLE

Das Schöne an Weiß ist: mit ein paar Tricks und in der richtigen Kombination schmeichelt die Unschuldsfarbe wirklich jedem Teint. Zugegeben, reines Weiß kann tatsächlich unvorteilhaft aussehen. Aber merke: Weiß ist nicht gleich Weiß! Glücklicherweise gibt es zahlreiche Nuancen, wie Elfenbein-, Eierschalen- oder Wollweiß, die von Natur aus wärmer wirken und somit unserem Hautton schmeicheln. Um die Leichtigkeit von Weiß zu betonen, sollt man am besten auf fließende Stoffe setzen. Dazu passen: silberne Accessoires. Wer möchte, kann mit auffälligen Schuhen ein zusätzliches Statement setzen.

Werbung

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von aylin koenig (@aylin_koenig) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Nina Sandbech (@ninasandbech) am

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Pernille Teisbaek (@pernilleteisbaek) am

FÜR EIN STRAHLENDES WEISS

Weiße Kleidung immer separat waschen und auf die Herstellerempfehlung zum Waschgang achten! Für ein strahlend weißes Ergebnis sorgt ein Tütchen Backpulver und ein Teelöffel Salz zusätzlich zum normalen Waschmittel. Bei starken Flecken kann vor dem Waschgang ein Schuss Essig auf die Stellen gegeben werden. Wer den altbekannten Hausmittelchen misstraut, setzt am besten auf spezielle Entfärber und Wäsche-weiß-Tücher. Auf chlorhaltige Reinigungsmittel sollte man besser verzichten, denn sie belasten unnötig die Gewässer und sind aus ökologischer Sicht nicht zu empfehlen!

Affiliate

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Erinnerst du dich noch an die Modetrends der 2010er Jahre? Damals waren unter anderem Boyfriend Jeans angesagt. Neben der Balloon Jeans warten dieses Jahr noch weitere, coole Denim-Trends. Wir stellen sie euch vor. Einer unserer Fashion-Favoriten für das Frühjahr sind Leder-Pieces in der der Farbe Cognac.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!