nail buffering
Natürlichkeit ist in

Ruckzuck schöne Nägel mit Nail Buffering

Natürlichkeit ist in der Beautywelt angesagter denn je! Auch unsere Fingernägel sollen jetzt ohne Nagellack glänzen. Da kommt der Maniküre Trend Nail Buffering doch wie gerufen, oder? Super Nebeneffekt: Das Nägel machen geht auch noch blitzschnell. Alles was Ihr wissen müsst, verraten wir Euch hier!

Kein ständiges Nägel lackieren und kein abgesplitterter Nagellack: Nail Buffering zaubert Euch schöne, gepflegte Fingernägel – perfekt für den Alltag und den Sommerurlaub. Ihr wollt Euren Fingernägeln eine Pause von Nagellack und Co. gönnen? Auch dafür ist der Maniküre Trend ideal!

Was ist eigentlich Nail Buffering?

Beim Nail Buffering wird die Oberfläche der Fingernägel poliert – für einen glänzenden und ebenmäßigen Look ganz ohne Nagellack. „Buff“ kommt aus dem Englischen und heißt übersetzt polieren. Mit Nail Buffering könnt Ihr Eure Nägel übrigens auch optimal auf Nail Art vorbereiten, so hält der Nagellack besonders lange.

Werbung

Nail Buffer gibt es entweder als rechteckige Polierblöcke oder aber in länglicher, schmaler Form. Sie besitzen unterschiedlich raue Seiten fürs Kürzen, Formen, Buffern und Versiegeln der Nageloberfläche. Die einzelnen Flächen sind meist verschieden farbig gekennzeichnet und mit dem jeweiligen Step beschriftet.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Betina R. Goldstein (@betina_goldstein) am

Was braucht man für eine Nail Buffering Maniküre?

  • einen breiten oder länglichen Nail Buffer
  • ggf. eine Glasfeile
  • nährendes Nagelöl
  • Rosenholzstäbchen
  • Handcreme

Step-by-Step mit Nail Buffering zu glänzenden Fingernägeln

Schritt 1: Fingernägel kürzen

Kürzt Eure Fingernägel zuerst auf die gewünschte Länge. Feilt sie anschließend mit einer Glasfeile oder mit der vorgesehenen Seite Eures Nail Buffers mit der etwas gröberen Körnung in die gewünschte Form – so verhindert Ihr, dass Eure Nägel einreißen.

Arbeitet Euch dabei immer von außen nach innen. Mit einer Glasfeile sorgt Ihr außerdem dafür, dass Eure Nagelspitze versiegelt wird. Aktuell sind übrigens Almonds Nails, also mandelförmige Fingernägel mit runder Spitze, besonders angesagt.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Tweezerman Germany (@tweezerman_de)

Schritt 2: Polieren und Glanz verleihen

Massiert nun etwas Nagelöl in die Nagelhaut ein und schiebt Eure Nagelhaut – falls nötig – mit einem Rosenholzstäbchen etwas zurück, sodass der Nagelmond (Lunula) gut zu sehen ist. Arbeitet das überschüssige Nagelöl in Eure Haut ein, sodass Eure Fingernägel wieder fettfrei sind. Das ist besonders wichtig, da Ihr Euren Nail Buffer sonst aufweicht und die Polierschicht beschädigt.

Jetzt kommt der Nail Buffer wieder zum Einsatz! Mit der „Buff“-Seite glättet Ihr kleine Rillen und Unebenheiten. Seid hierbei besonders vorsichtig, damit Ihr nicht zu viel Nagelfläche abtragt und Euer Fingernagel am Ende zu dünn wird.

Wenn Ihr damit fertig seid, nehmt Ihr die „Polier“-Fläche des Nail Buffers: Sie schenkt Euren Nägeln – ganz ohne Klarlack und Co. – einen schönen, natürlichen Glanz. Et voilà: Fertig ist Euer Nail Buffering Look! Wer mag, gibt als Finish noch ein wenig Nagelöl auf die Nägel und cremt die Hände ein.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Betina R. Goldstein (@betina_goldstein)

Affiliate

Das interessiert Dich auch

Der natürliche Look ist nicht nur in puncto Make-up 2021 wieder auf dem Vormarsch, sondern auch auf den Nägeln. Ob mit oder ohne Nagellack, die natürliche Maniküre wirkt elegant und gepflegt. Von Mickey Mäusen bis zu Spielkarten auf den Fingernägeln – wir sind ganz verliebt in die kreativen Nail Art-Ideen von Betina R. Goldstein. Nicht nur unsere Hände, auch unsere Füße möchten sommerlich ausgehfein gemacht werden – wir verraten Euch, wie Ihr sie mit der perfekten Pediküre optimal auf Stand und Co. vorbereitet.

Titelbild: ©Cottonbro on Pexels