Zeigt her Eure Füße!“ oder lieber doch noch nicht? Zugegeben, in den letzten Monaten wurde die Pediküre eher stiefmütterlich behandelt – aber was dicke Socken und warme Stiefel noch verbergen konnten, wird mit den ersten Sonnenstrahlen gnadenlos zu Tage gefördert. Doch keine Panik: Mit der richtigen Pflege werden die Füße wieder sommerfit gemacht!

Idealerweise würden wir uns um unsere Füße genauso hingebungsvoll kümmern wie um unser Gesicht: Täglich eincremen, wöchentlich peelen und zwischendurch gibt’s mit Masken uns Seren eine Extaportion Pflege. Aber Hand auf’s Herz, die Realität sieht anders aus. Gerade nach dem Winter brauchen Füße und Nägel eine kleine Schönheitskur, um wieder streichelzart und gepflegt auszusehen:

FUSSBAD

Das Beauty-Programm für die Füße startet mit einem entspannten Fußbad, das Nägel, Nagel- und Hornhaut auf die weiteren Pflegeschritte vorbereitet. Nagellack sollte deshalb vorher schon entfernt werden! Das Wasser (ca. zehn Liter) sollte um die 37 Grad haben und kann mit speziellen Zusätzen zu einem echten Pflege-Kick werden. Die Füße sollten für höchstens 10 Minuten abtauchen, denn alles darüber lässt die Haut zu sehr aufquellen.

Tipp: Badezusätze kann man entweder kaufen oder selber machen: Einfach drei Esslöffel Totes Meer Salz und 250 ml Olivenöl mischen. Fertig!

PEELEN

Für den extra Spa-Faktor sorgen spezielle Peelings, die die Füße glätten und für eine gute Durchblutung sorgen. Ein Scrub mit Meersalz, Fruchtsäuren oder fein gemahlenem Bimsstein entfernt abgestorbene Hautzellen und überschüssige Hornhaut. An besonders hartnäckigen Stellen, wie Ferse oder Ballen, kann ein Bimsstein oder eine Hornhautfeile helfen. Etwas Hornhaut brauchen die Füße, deswegen immer zwischendurch mal fühlen, wie sich die Haut anfühlt. Nur raue und schwielige Stellen sollten abgerieben werden. Hobel und Raspel gehören in die Hände von Profis: Eine ungeübte Selbstbehandlung kann schnell zu Verletzungen führen!

Übrigens: So unschön wie sie manchmal aussehen kann, aber Hornhaut ist ein wichtiger Bestandteil der Haut. Sie schützt stark beanspruchte Körperstellen wie ein Schutzschild vor Druck und Reibung. Entfernt man sie zu großzügig, ist die Haut schutzlos und anfälliger für Blasen und andere Verletzungen.

NAGELHAUT

Die Nagelhaut lässt sich nach dem Bad besonders gut und schonend mit einem Rosenholzstäbchen zurückschieben. Nagelhautscheren können schnell zu einer Nagelbettentzündung führen!

NÄGEL IN FORM BRINGEN

Wenn die Füße babyweich sind, kommen die Nägel dran. Podologen raten bei Fußnägeln zu einer Spatenform, bei der der Nagel mit der Zehenkuppe abschließt. Außerdem sollten die Seiten nicht rund gefeilt werden! Beides verhindert, dass der Nagel unter Umständen einwächst. Viele schwören darauf, den Nagel nur zu Feilen und gar nicht zu schneiden. Bei Nägel, die schnell splittern und reißen, ist das wahrscheinlich auch die beste Methode. Ansonsten kann man auch eine Nagelschere oder einen Nagelknipser verwenden.

Anschließend werden die Nägel in Form gefeilt – eine Sandblattfeile eignet sich dafür am besten, weil sie den Nagel nicht so strapaziert.

beine einer frau barfuß

©Sjale/iStock

CREMES UND MASKEN

Ja, Masken gibt es nicht nur für die Haare oder das Gesicht, sondern auch für die Füße. Am besten lässt man die reichhaltigen Cremes und Packungen über Nacht einwirken. Dafür werden die Füße großzügig eingecremt und dann in dicke Socken gesteckt. Durch die Wärme kann die Haut die Feuchtigkeit besser aufnehmen und die Füße werden samtweich. Vor allem Produkte mit Urea und Salicylsäure sind echte Beauty-Waffen für schöne Füße.

Für die empfindliche Nagelhaut eignen sich Nagelöle oder spezielle Cuticle-Creams, die sanft einmassiert werden und vor Trockenheit und Rissen schützen. Schnell einziehende Cremes sind ideal für zwischendurch, weil sie Feuchtigkeit spenden, aber nicht zu fettig sind.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Clevere Beauty Brands haben den Begriff „Clean Beauty“ ins Leben gerufen. Dabei handelt es sich um Produkte, die auf oft kritisierte Inhaltsstoffe verzichten. Schon seit Jahrtausenden wird Aloe Vera als natürliche Heilpflanze geschätzt und wird jetzt zu einem Beauty-Booster par excellence. Nagellacke ohne Chemie? Wer auf Nummer sicher gehen will, entscheidet sich für Brands, die bewusst auf kritische Stoffe verzichten.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!