pflege menge dosierung
Beauty-Tipp

Die ideale Dosierung von Haut- und Körperpflege

Haselnuss, Pinienkern, Heidelbeere. Was zunächst ein bisschen nach Müsli klingt, gibt in Wahrheit die ideale Dosierung von Haut- und Körperpflege an. 

Während die beste Freundin monatelang mit der teuren Gesichtscreme oder dem wohlduftenden Volumenshampoo auskommt, musst Du alle paar Wochen wieder nachkaufen? Das liegt wahrscheinlich daran, dass Du bei der regelmäßigen Anwendung einfach zu viel Produkt benutzt. Wir zeigen Dir, wie die ideale Dosierung von Haut- und Körperpflege aussieht.

Shampoo & Conditioner

Damit es richtig schäumt, neigen viele Frauen dazu, sehr viel Shampoo zu verwenden. Dabei ist das gar nicht nötig. Für langes Haar genügt ein walnussgroßer Klecks Shampoo, während schulterlanges und kurzes Haar bereits mit einer haselnussgroßen Menge auskommt. Am besten schäumt man das Shampoo kurz auf, indem man es zwischen den Handflächen verreibt und gibt es dann auf Kopfhaut und Haar. Auch vom Conditioner benötigt man nicht viel – ohnehin sollte dieser auch nur in den Längen verteilt werden, um das Haar am Ansatz nicht platt wirken zu lassen. Langes Haar kommt mit einer Produktmenge in der Größe einer Kirsche aus, kurzes Haar mit der Größe einer Himbeere.

Werbung

Hautreinigung

Auch bei der Dosierung von Haut- und Körperpflege muss man nicht übermäßig viel Produkt verwenden. Bei einem Cleanser, egal ob es sich dabei um Reinigungsmilch, -creme, -balm oder -öl handelt, genügt schon die Größe einer Haselnuss. Je nachdem ob man das Gesicht mit den Händen oder einem Beauty-Tool reinigt, wird das Produkt einfach kurz zwischen den Handflächen verrieben und dann auf dem Gesicht verteilt. Oder man gibt die Menge direkt auf eine Reinigungsbürste oder das -schwämmchen.

Feuchtigkeitspflege

Eine gute Feuchtigkeitspflege ist das A und O und da greift man gerne mal tiefer in die Taschen – Umso ärgerlicher ist es, wenn bereits nach kürzester Zeit der Boden des Tiegels erreicht ist. Dabei kommt man gerade mit hochwertigen oder natürlichen Pflegeprodukten sehr lange aus, da sie sehr ergiebig sind und bereits eine kleine Menge genügt. Bei der Feuchtigkeitspflege kommt man mit einem etwa haselnussgroßen Klecks für´s Gesicht bereits bestens aus. Wichtig ist, dass man die Creme, das Serum oder das Öl gleichmäßig verteilt. Soll die Pflege auch auf Hals und Dekolleté verteilt werden, kann man etwa die doppelte Menge verwenden.

creme

©Kelsey Curtis on Unsplash

Nachtpflege

Eine gute Nachtpflege ist so konzipiert, dass sie der Haut über Nacht alles gibt, was sie zur Regeneration braucht. Deshalb sind die Cremes oft sehr reichhaltig. Hier gilt es, die richtige Menge zu finden, denn zu viel würde sich auf dem Gesicht schwer oder fettig anfühlen. Zu wenig Pflege hingegen, bringt nicht den gewünschten Erfolg. Bei der Nachpflege ist eine etwa heidelbeer- bis himbeergroße Menge optimal, die gleichmäßig auf dem Gesicht verteilt wird.

Augencreme

Auch die Augenpartie will gut gepflegt werden, da diese jedoch vergleichsmäßig klein ist, benötigt man auch nur wenig Produkt – eine Pinienkerngröße pro Auge ist da schon optimal. Zudem sind gute Augencremes ohnehin reichhaltig mit pflegenden Inhaltsstoffen bestückt. Augencremes klopft man außerdem besser sanft mit den Fingern ein, statt sie zu verreiben.

Körperpflege

Ob Bodylotion, Bodycreme oder Bodybutter, auch der Körper braucht eine gute Pflege, die Feuchtigkeit spendet und die Haut schön straff hält. Damit einige Partien nicht vernachlässigt werden gilt: Pro Körperstelle – also Arme, Beine, Bauch + Brust und Rücken – eine etwa weintraubengroße Menge des Produkts aufzutragen. Bei Sonnencreme darf man ruhig noch etwas großzügiger sein.

bodylotion

©Mathilde Langevin on Pexels

Sonnencreme

Kaum eine andere Pflege wird so heiß diskutiert wie die Sonnenpflege. Insbesondere ihre Dosierung im Gesicht. Nach Gwyneth Paltrows Blamage in Bezug auf ihre Verwendung von Sonnencreme im Gesicht, ist das Thema wieder erneut entfacht. Denn: In den meisten Fällen wird Sonnencreme im Gesicht zu sparsam aufgetragen – oder, wie in Gwyneths Fall, nur wie ein Highlighter. Damit der Lichtschutz richtig wirken kann, sollten ca. 30 g Creme gleichmäßig im Gesicht verteilt werden. Und denkt dran: Lichtschutz im Make-up ist keine Alternative!

Das interessiert Dich auch

Es gibt zahlreiche Beauty-Tricks gegen Pickel, aber aktuell stellt einer sie alle in den Schatten. Die Rede ist natürlich von Blasenpflastern oder Hydrokolloid Pflastern. Karottenöl ist ein unerlässlicher Begleiter im Sommer, glättet die Haut, verbessert ihre Struktur und sorgt für einen schönen Teint. Noch mehr Beauty-Öle und für welchen Hauttyp sie geeignet sind, findet Ihr hier.

Titelbild: ©Ian Dooley on Unsplash