Was früher als spirituelle Lebenseinstellung von Esoterikern verschrien war, ist jetzt zum allgegenwärtigen Hype avanciert: Achtsamkeit. Jeder soll achtsamer sein, bewusst den Moment wahrnehmen und aufmerksam im Hier und Jetzt leben. Dabei ist diese innere Haltung mehr als nur ein Trend, den hippe Großstädter in ihrer Yoga Session ausleben. Das Konzept soll zu weniger Stress und mehr Lebensqualität führen. Die Mental Cleanse Challenge kann dabei helfen, den Fokus wieder auf sich selbst zu richten.

Stress im Job oder im Alltag, eine 24/7 Erreichbarkeit und zahlreiche Verpflichtungen können dazu führen, dass wir den Blick für das eigene Wohlbefinden verlieren. Wir werden zum Multitasker, der Familie, Freunde, Arbeit und Kollegen gleichzeitig unter einen Hut bringen möchte. Dabei ist es wichtig, sich regelmäßig Zeit für sich selbst zu nehmen, abzuschalten, durchzuatmen und neue Energie zu tanken. Achtsamkeitsübungen wie die Mental Cleanse Challenge können den Alltag entschleunigen, Stress reduzieren und so die Lebensqualität verbessern.

frau mit kaffee in der hand

©Samantha Gades/unsplash.com

SO FUNKTIONIERT DIE MENTAL CLEANSE CHALLENGE

Ziel der Mental Cleanse Challenge ist es, den Fokus wieder auf sich zu richten. Während der 30 Tage geht es darum, jeden Tag eine Challenge zu erfüllen, die im besten Fall langfristig zu einem neuen Ritual im Alltag wird. Die „Aufgaben“ sind dabei vielfältig und werden unterteilt in „Self-Care“, „Ernährung und Sport“, „Digital Detox“ und „positive Gefühle“. Jede Woche wird eine andere Kategorie absolviert. Am Ende geht man gestärkt aus der Challenge hervor und hat neue Rituale entwickelt, die Ruhe und Gelassenheit in den Alltag bringen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von The Pretty Parlour Folsom (@prettyparlourfolsom) am

Achtsamkeit:

Tag 1: Zwei Ziele setzen, die mit der Challenge erreicht werden soll.

Tag 2: Mit einer verwöhnenden Gesichtsmaske entspannen.

Tag 3: Einen Spaziergang machen.

Tag 4: 15 Minuten lesen.

Tag 5: 30 Minuten früher ins Bett gehen.

Tag 6: Wofür bist Du dankbar? Mach‘ eine Liste.

Tag 7: Ein langes Schaumbad nehmen.

Ernährung/Sport:

Tag 8: Ein neues Workout ausprobieren.

Tag 9: Bei allen Mahlzeiten das Handy auslassen.

Tag 10: Ein Yoga-Workout für Anfänger machen.

Tag 11: Bei zwei Mahlzeiten auf Fleisch oder Fisch verzichten.

Tag 12: Fünf Minuten meditieren am Morgen.

Tag 13: Ein Outdoor-Workout an der frischen Luft machen.

Tag 14: Einen Tag lang vegan essen.

Tag 15: Mit Freunden kochen.

Digital Cleanse:

Tag 16: Deine digitalen Postfächer aufräumen und Spam löschen.

Tag 17: Vor 11 Uhr auf Social Media verzichten und produktiv in den Tag starten.

Tag 18: Instagram Cleanse! Personen oder Marken entfolgen, die Dich nicht mehr inspirieren.

Tag 19: Computer aufräumen und veraltete Daten löschen.

Tag 20: Smartphone aufräumen und alles löschen, was nicht mehr gebraucht wird.

Tag 21: Einen Tag das Smartphone auslassen und Dich mit Freunden und Familie treffen.

Tag 22: Lästige Newsletter-Abonnements löschen.

Positiv denken:

Tag 23: Heute regst Du dich ganz bewusst über nichts auf. Stattdessen die Dinge entspannt sehen.

Tag 24: Drei schöne Dinge aufschreiben, die Dir heute passiert sind.

Tag 25: 15 Minuten Ruhe gönnen. Konzentriere Dich währenddessen auf Deine positiven Eigenschaften.

Tag 26: Einer fremden Person ein Kompliment machen.

Tag 27: Jeder ist einzigartig. Verfasse einen Brief, was Dich einzigartig macht.

Tag 28: Frage Freunde nach drei Worten, die Dich am besten beschreiben. Alles notieren und mehrmals am Tag durchlesen.

Tag 29: Kleiderschrank aussortieren und von Altlasten befreien.

Tag 30: Die Erfolge der Challenge aufschreiben und sich belohnen!

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Es ist wichtig, Zeit mit sich allein zu verbringen, um an der wichtigsten Beziehung überhaupt zu arbeiten: Der mit sich selbst. Wie geht man das Alleinsein richtig an? Wir geben Tipps für die wertvolle „Me Time“. Das Smartphone führt oft auch zu dem Druck, erreichbar zu sein. Mit einem Digital Detox kannst du noch besser durchatmen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!