Einst galt der Lippenstift als unanständig, gar obszön – heute ist er ein absolutes Beauty Must-have. Die Auswahl an Farben und Texturen lässt inzwischen keine Wünsche mehr offen. Damit man da nicht den Überblick verliert und garantiert immer mit einem perfekt Kussmund brilliert, kommt jetzt der ultimative Lippenstift-Guide.

Audrey Hepburn sagte einst: „On a bad day, there is always lipstick!“ Damit hatte die Stil-Ikone völlig recht, denn ein Lippenstift kann ein simples Make-up im Handumdrehen aufpeppen, den Mund in einen Blickfang verwandeln und das Selbstbewusstsein ungemein pushen.

lippenstift guide

DIE FARBE

Ob verführerisches Rot, natürliches Nude, knalliges Pink oder geheimnisvolles Beery – bei der Vielfalt an Lippenstiftfarben hat man die Qual der Wahl. Um die perfekte Farbe für sich zu finden, sollte man nach seinem persönlichen Hautunterton gehen. Den Hautunterton kann man ganz einfach bestimmen, indem man sich im hellen Licht die Innenseite der Handgelenke anschaut: Schimmern die Venen an der Innenseite des Handgelenks bläulich, ist der Unterton kühl (Sommer- und Wintertyp), bei grünlichem Durchscheinen warm (Frühlings- und Herbsttyp). So kann man dann grob sagen, dass sich für helle, kühle Hauttypen Lippenstiftfarben mit bläulichem oder lila Anteil eignen, für warmen Typen hingegen warme Farben mit orangenen oder pfirsichfarbenen Einflüssen perfekt sind. Natürlich sollte auch der Anlass berücksichtigt werden: Während kräftige Rot-, Pink und Beerentöne perfekt für eine Party, ein Festival oder einen sorglosen Tag mit der besten Freundin sind, sind zarte Pfirsich- und Nude-Nuancen ideal für´s Büro oder auch ein Date geeignet.

lippenstift farben

© iStock.com

DIE TEXTUR

Nicht nur die Farben, sondern auch die Texturen bieten jede Menge Abwechslung: Hier hat man die Wahl zwischen cremig, flüssig und matt und kann zusätzlich auch auf pflegende Lip Crayons und Lip Tints setzen. Klassische Lippenstifte und Lip Crayons haben in der Regel eine cremige Textur und sorgen mittlerweile dank pflegender Inhaltsstoffe für Feuchtigkeit und softe Lippen. Sie haben  eine mittlere bis hohe Deckkraft, können aber auch leicht verwischen. Lippenstifte mit einer matten Textur, sind zwar ebenfalls cremig, aber in der Konsistenz fester und trockener. Dadurch weisen sie eine höhere Deckkraft und Haltbarkeit auf, der Nachteil ist jedoch, dass sie sich an trockenen und spröden Lippen schneller absetzen und diese ungepflegt wirken lassen kann – eine gute Vorbereitung ist deshalb Pflicht. Lip Glosse und Lip Tints hingegen sind flüssig – wobei letztere häufig auch gel-artig sind – und können ein leicht klebriges Gefühl hinterlassen. Sie haben außerdem eine leichte bis mittlere Deckkraft. Die Wahl der Textur hängt nicht zuletzt auch davon ab, welches Finish man erreichen möchte…

lippenstift-textur

© iStock.com

DAS FINISH

…hier reicht die Bandbreite von sheer, shiny, satin, shimmer bis matt.  Sheer Lipsticks sind nicht so stark pigmentiert und lassen die natürliche Lippenfarbe noch leicht durchscheinen. Sie haben eine leichte und feuchtigkeitsspendende Formulierung und hinterlassen ein glänzendes, aber natürliches Finish. Das Satin-Finish ist eines der beliebtesten Finishes bei Lippenstiften und perfekt für einen unkomplizierten Auftrag. Die satinierte Textur hat eine aufbaubare Deckkraft und kombiniert seidigen Glanz mit viel Farbe. Lippenstifte mit dem Zusatz „Shimmer“ enthalten irisierende Schimmer-Partikeln in Gold oder Silber, die das Licht sanft reflektieren und den Lippen einen besonderen Glanz verleihen. Eines der bekanntesten Finishes ist das Matt-Finish. Es zeichnet sich, wie bereits erwähnt, durch eine hohe Deckkraft aus und ist besonders ausdrucksstark und langanhaltend. Die Farbpalette präsentiert sich oft in dunklen Nuancen wie sattes Blutrot, dunkles Violett oder sogar Schwarz.

lippenstift finish

© iStock.com

SO WIRD DER LIPPENSTIFT KUSSECHT

Zunächst sollten die Lippen optimal vorbereitet werden. Am besten entfernt man dafür mit einer Zahnbürste ganz sanft abgestorbene Schüppchen und trägt anschließend eine Lippenpflege auf. So werden die Lippen geschmeidig und man wird davor bewahrt, dass der Lippenstift unschön verklumpt. Damit der Lippenstift nach dem Auftragen nicht unschön über die Ränder ausläuft, sollte er mit etwas losem, transparenten Puder fixiert werden. Dazu die aufgetragene Lippenfarbe mit einem Kosmetiktuch abgetupft, die Kontur mit einem passenden Konturenstift noch einmal nachgezogen und anschließend mit einem Puderpinsel abgepudert. Danach wird eine zweite Schicht Lippenstift aufgetragen.

lippenstift kussecht auftragen

© iStock.com/Persians

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Eine detaillierte Übersicht der Lippenstift Finishs + Shopping-Tipps haben wir HIER zusammengestellt. Außerdem verraten wir, welche Beauty-Hacks für vollere Lippen sorgen und welcher rote Lippenstift zu welchem Hauttyp passt.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!