Wer hätte das gedacht? Auch in 2016 bringen Fransen ordentlich Bewegung in den Street-Style. Kein Wunder, ganz lässig schwingen sie bei jedem Schritt mit – diesmal allerdings nicht mehr nur in der Wildledervariante im Pocahontas-Style sondern auch ganz ladylike als zarte Stoff-Fäden.

Ein bisschen Wischmopp, ein Hauch von Charleston und ganz viel Wilder Westen – kaum ein anderer Trend weckt so viele Assoziationen wie das Thema „Fransen“. Und genau das scheint auch das Erfolgsrezept der schwingenden Fäden zu sein. Konnten wir uns vor einigen Saisons noch so gar nicht mit diesem klischeebehafteten Style anfreunden, hat er mittlerweile nicht nur modisches Durchhaltevermögen bewiesen, sondern auch in zahlreichen Varianten dafür gesorgt, dass jede von uns mindestens eine Franse finden dürfte, die ihr gefällt.

©iStock

©iStock

Und damit das auch so bleibt, zeigen sie sich nicht länger nur aus Säumen sprießend, sondern auch komplett eingefädelt, lose von den Schultern hängend oder als fransiges Accessoire.

©Issa

©Issa

So viel zur Theorie. Ihr braucht Inspiration? Bitteschön.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!