Einteiler alias Overalls, Onesies oder Jumpsuits avancieren seit einigen Saisons zum absoluten Fashion-Darling. Sie sind echte Solotalente, die mit wenig Aufwand einen tollen Look zaubern – in der Regel braucht man dann nur noch ein Paar Schuhe. Doch weil Jumpsuit nicht gleich Jumpsuit ist und es die Trendteile in allen erdenklichen Formen und Farben gibt, geben wir einen Überblick darüber, welcher Jumpsuit zu welcher Figur passt. 

Nicht jeder Jumpsuit schmeichelt jeder Figur. Wir zeigen worauf man achten muss und wie man den perfekten Einteiler für sich findet.

JUMPSUITS FÜR DIE H-FIGUR

Die H-Figur besitzt kaum Kurven und wirkt daher androgyn. Die perfekten Modelle für diesen Figurtyp sind deshalb Jumpsuits mit ausgestelltem Bein, Jumpsuits in Wickeloptik oder mit Cut-Outs im Taillen-Bereich, ebenso wie Einteiler mit Bündchen oder Bindegürtel auf Taillen-Höhe – das zaubert optisch Kurven.

Werbung

Affiliate

 

JUMPSUITS DIE A-FIGUR

Während der Oberkörper schmal ist, sind Hüfte, Po und Oberschenkel ausgeprägt. Der Einteiler sollte bei diesem Figurtyp also untenherum lockerer sitzen – Jumpsuits im Marlene- oder Culotte-Style sind beispielsweise perfekt. Auf die Taille, die bei der A-Figur in der Regel sehr schlank ausfällt, kann beispielsweise mit einem Gürtel ein zusätzlicher Akzent gesetzt werden. Auch Einteiler mit einem gemusterten Oberteil, einem Carmen-Ausschnitt oder auffälligen Ärmeln lenken den Blick auf den Oberkörper.

Affiliate

 

JUMPSUITS FÜR DIE V-FIGUR

Die V-Figur zeichnet sich durch einen ausgeprägteren Oberkörper aus, wohingegen Taille und Hüften eher schmal sind. Frauen mit dieser Figur sollten einen Jumpsuit wählen, der die Hüften optisch breiter erscheinen lässt und die Proportionen somit ausgleicht. Am besten gelingt das mit Modellen, die ein ausgestelltes Bein haben oder deren Bein oben breiter geschnitten ist und nach unten hin schmaler wird. Hat das Oberteil schmale Träger oder einen V-Ausschnitt wird der Oberkörper optisch geschmälert.

Affiliate

 

JUMPSUITS FÜR DIE FÜR O-FIGUR

Die O-Figur hat, wie der Name schon erahnen lässt, eine rundliche Körpermitte. Um diese zu kaschieren, sind Jumpsuits mit einer tiefsitzenden Hüftpartie, die um den Bauch herum locker sitzen, ideal. Auf Jumpsuits mit einem lockeren, fließenden Oberteil ebenso wie Oversize-Modelle eignen sich gut. Auf wilde Muster sollte man verzichten und stattdessen zu gedeckten Farben greifen.

Affiliate

 

 

JUMPSUITS FÜR DIE X-FIGUR

Schultern und Hüfte sind in etwa gleich breit, die Taille ist schmal, während Brust und Po eher rundlich sind. Jackpot: Mit dieser Figur kannst du praktisch jedes Jumpsuit-Modell tragen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Monikh Dale (@monikh) am

©Unsplash | Daryn Stumbaugh

JUMPSUITS FÜR KLEINE FRAUEN

Bei einer kleinen Körpergröße sind Oversize-Modelle keine gute Wahl – die stauchen das Erscheinungsbild. Man sollte also darauf achten, dass der Einteiler vor allem um die Taille herum schmal geschnitten ist. Der Bund sollte außerdem höher sitzen, um so die Beine optisch zu verlängern. Kurze Jumpsuits, sogenannte Playsuits, sind für kleine Frauen perfekt.

Affiliate

 

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Fashionforward! Mit welchen Farbtrends ihr jetzt den richtigen Ton trefft, verraten wir. Soviel vorab: Grünes Licht für Euren Kleiderschrank. Wir zeigen Euch die schönsten Pieces in Salbei & Pistazie. Bodyconkleider, Mini-Handtaschen oder Cargopants – der Style der 2000er ist zurück – wir zeigen Euch, wie Ihr ihn kombiniert.

abbinder newsletter

 

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!