Das kanadische Label The Ordinary hat etwas scheinbar Unmögliches geschafft: Hocheffektive Kosmetik-Produkte zu Drogerie-Preisen zu kreieren. Kein Wunder, dass sie teilweise mit der Produktion nicht nachgekommen und zum Beispiel ihre Foundation regelmäßig ausverkauft ist. Aber was kennzeichnet die Marke und wie schafft sie es, so günstig zu produzieren? Wir stellen euch das gehypte Label vor!

DIE MARKE THE ORDINARY: REVOLUZZER IM KOSMETIK-REGAL

„Luxury never makes anyone beautiful“ ist eine der Aussagen des aktuellen Trend-Labels The Ordinary. Es verdeutlicht ganz anschaulich die DNA der kanadischen Marke, die eine gewisse rebellische Note in sich trägt. Warum? Weil sie Grundsätze der Industrie bewusst in Frage stellt und so auch Marketing-Mechanismen revolutioniert. Die Marke gehört zu dem Markendach DECIEM, das 2013 gegründet wurde. Neben The Ordinary zählen auch die Marken Hylamide, NIOD, The Chemistry Brand, STEMM, Fountain, HIF, AB Crew und ESHO zu dem Unternehmen DECIEM, das sich „The abnormal beauty company“ nennt. Alle Produkte sind frei von Parabenen, Sulfaten, Mineralöl, Formaldehyd, Quecksilber und anderen oft in der Kritik stehenden Inhaltsstoffen. Außerdem werden die Produkte nicht an Tieren getestet. „Made in Canada. Tested on Humans.“ steht stattdessen plakativ auf den Produkten der Doctor Brand, die optisch eher aussehen wie Medizin und oft mit allerlei Prozentangaben und sperrigen Produktnamen versehen sind, zum Beispiel „The Ordinary Salicylic Acid 2% Solution“.

ordinary skincareGELIEBT, GEBLOGGT, AUSGEZEICHNET – DER HYPE UM THE ORDINARY

Bereits zwei Wochen nach dem Launch von The Ordinary 2016 waren 30 000 Produkte verkauft. Damit gilt der Launch als einer der wichtigsten im Bereich der Hautpflege und in der Geschichte der Kosmetikindustrie überhaupt. Auch die durchweg positiven Berichte in den größten Magazinen oder Liebesbekenntnisse von Stars sowie Rezensionen von Influencern haben den Status von The Ordinary als It-Label zementiert.

Werbung

DIE DNA DER MARKE: OFFENHEIT UND FAIRES PREIS-LEISTUNGS-VERHÄLTNIS

Nach eigener Aussage bietet The Ordinary „Klinische Rezepturen mit Integrität“. Das bedeutet, dass die Marke vor allem Wert auf Offenheit in den Bereichen Kommunikation und Preisgestaltung legt, um dem Kunden das bestmögliche Produkt zu einem fairen Preis zu bieten. Das Sortiment von The Ordinary umfasst Seren, Öle und Moisturizer, die miteinander kombiniert werden können. Außerdem gibt es auch eine sehr gehypte Serum Foundation, die regelmäßig ausverkauft ist. Für die Zukunft geplant ist zudem Sonnenschutz. Zur Orientierung bezüglich der Anwendung gibt es auch einen eigenen Leitfaden der Marke: http://theordinary.com/regimenguide

WIESO SIND DIE PRODUKTE VON THE ORDINARY SO GÜNSTIG?



Die günstigsten Produkte von The Ordinary wie der „High-Adherence Silicone Primer“ und die „Ordinary Salicylic Acid 2% Solution“ kosten weniger als 5 € und da ist die Frage berechtigt: Wie ist das möglich? Schließlich will uns die Kosmetikindustrie sonst immer weismachen, dass wirklich effektive Produkte meistens mit einem tiefen Griff in den Geldbeutel verbunden sind. Die Erklärung: Die Formulierungen setzen meist auf nur einen oder zwei potente Inhaltsstoffe, die getestet und deren Wirksamkeit bewiesen ist. Dadurch können die Kosten in der Produktion niedrig gehalten werden. Ein Beispiel: Vitamin C kann als „Rohmaterial“ für zwischen 3-6 € pro Kilogramm gekauft werden. Das „The Ordinary Vitamin C Suspension 23% + HA Spheres 2% Serum“ enthält 23 Prozent Vitamin C, sodass der Kostenanteil bei gerade mal 20 bis 30 Cent liegt. Hinzu kommen natürlich noch Kosten für die Verpackung, Margen der Händler etc.

Fazit: Wir lieben, dass bei The Ordinary wirklich ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im Mittelpunkt zu stehen scheint. Allerdings erfordern die Produkte vor allem am Anfang eine Auseinandersetzung mit den Inhaltsstoffen oder eine fachkundige Beratung, sonst fühlt man sich schnell im Zahlen- und Formel-Dschungel verloren.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Ebenfalls von Stars und Bloggern gehypt ist das sogenannte Hanacure Facial. Dabei verleiht das den Anwendern zunächst tiefe Falten! Vitamin C ist nicht ohne Grund einer der beliebtesten Inhaltsstoffe in der Kosmetik. Der Beauty Booster wirkt zum Beispiel gegen fahle Haut. Im Bereich der Anti-Aging Pflege ist Hyaluronsäure nach wie vor das Maß der Dinge und ist dabei auch noch ein rein natürlicher „Glattmacher“.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!