Früher war alles besser? Was die Damenmode betrifft, könnte das sogar zutreffen. Frauen trugen Kleider, Strumpfhosen, Röcke und gar Hüte. Sie machten sich schick und das ohne speziellen Anlass. Heute sieht das anders aus: Lässige Looks dominieren unsere Garderoben und so richtig in Schale schmeißen wir uns immer seltener. Schade, denn es macht wirklich Freude, sich so richtig aufzupimpen, ein wundervolles Kleid zu tragen und ein glamouröses Make-up zu schminken. 

Der persönliche Wow-Effekt ist ein kleiner Glücksmoment, genauso wie die Komplimente der anderen. Füllige Frauen ernten leider nicht immer bewundernde Blicke, dabei hat Schönheit doch nun wirklich nichts mit der Konfektionsgröße zu tun. Darum haben wir uns gedacht, wir zeigen den Maximas, den Kurvenköniginnen, den heißen Hummeln unter Euch einige festliche, elegante, schicke und divenhafte Looks, geben Stylingtipps für den großen Auftritt und wünschen Euch beim nächsten großen Event, dass Ihr mit Komplimenten und Avancen überhäuft werdet…

xxl mode lisca

©Lisca

BH: GUTER STIL BEGINNT BEI DEN DESSOUS

Kurvig und ordentlich Holz vor der Hütte? Bravo! Dann setzt Euer Dekolleté in Szene. Alles, was Ihr dafür braucht, ist ein gut sitzender BH. Wir geben es gerne zu: Ab E-Cup ist es gar nicht so leicht, ein hübsches und passendes Modell zu finden. Lasst Euch im Fachgeschäft kompetent beraten. Ihr werdet dort einen BH für Eure Brustform und die Beschaffenheit Eures Brustgewebes finden. Achtet bei der BH-Anprobe darauf, dass das Körbchen den Busen bedeckt, der Steg auf dem Brustbein aufliegt, die Träger nicht einschneiden und das Rückenteil gerade liegt. Könnt Ihr Euch gut bewegen, sodass die Brust nicht aus dem Cup hüpft? Macht der BH eine schöne Brustform? Könnt Ihr tief durchatmen? Und habt Ihr das Gefühl, gar keinen BH zu tragen? Dann ist dieses Modell Eures!

xxl mode sheego

©Sheego

SHAPEWEAR: RÖLLCHEN ADE!

Maxi-Mädels haben oftmals ein paar Pfunde am Bauch, die sich nur schwer in Form bringen lassen. Oftmals fühlen sich Frauen mit ihrem Bauch unwohl, er ist Problemzone Nummer eins. Aber nur wegen einer kleinen Kugel auf das schicke Kleid verzichten?! Nein danke! Wir haben einen besseren Tipp: Shapewear lautet das Zauberwort. Ob Unterkleid, Body oder high waist-Panty: Die figurformende Wäsche formt durch ihr spezielles Gewebe und eventuell verstärkten Partien die Silhouette und verleiht Kontur. Shapewear solltet Ihr bitte vor dem großen Anlass zur Probe tragen! Wichtig ist, dass sich die Bündchen von Hosen und Unterkleider nicht hochrollen oder unter dem Kleid abzeichnen. Ebenfalls zu beachten: Schwitzt Ihr in dem Material und fühlt Euch wie die Wurst in der Pelle? Dann lieber zu leichteren Materialien greifen und eine shapende Strumpfhose über der Wäsche anziehen.

xxl mode plus

©Sheego

KLEID: EINE FRAGE DER FORM UND DER FARBE

Wir möchten, dass Ihr Euch wohl und schön fühlt. Ob das dann immer den Diktaten und Stilregeln der Mode-Gurus und teils kurvenfeindlichen Redakteurinnen entspricht, kann Euch ganz egal sein. Wenn Ihr aber Wert darauf legt, ein paar Kilos optisch weg zu mogeln, können die Tipps der Modedesigner helfen: Kleid immer in einer gerade Form wählen. Die H-Silhouette streckt. Das Kleid sollte Wadenlänge haben, Maxikleider machen kleine Frauen noch kompakter. Ein V-Ausschnitt streckt den Oberkörper und wirkt verschlankend. Finger weg von Bustierkleidern, Puffärmeln, Rüschen und Volants – all das trägt auf und lässt Euch fülliger erscheinen, als Ihr es seid. Schlankmacher-Farben sind dunkle Töne: Schwarz allen voran! Danach folgen Dunkelblau, Tannengrün und ein edles Weinrot. Nudefarben, Rosa, Pastelle und Weiß machen aus einer XXL eine XXXL.

strumpfhosen xxl

©Fogal

STRUMPFHOSEN: DOS & DON’TS

Ein Muss bei einem eleganten Outfit ist die schwarze Strumpfhose. Sie sollte leicht durchschimmernd sein. Feinstrumpfhosen sind ideal unter engen Kleidern, da sie glatt sind und sich das Kleid anschmiegen kann. Strumpfhosen aus Wolle lassen das Kleid stocken und Ihr müsst ständig zupfen und richten. Investiert ein paar Euro in eine gute Strumpfhose – gerne auch mit verstärktem Shaping-Bereich an Po und/oder Bauch. Die Modelle von Wolford sind exzellent! Habt immer eine Ersatzstrumpfhose in der Handtasche, falls Euch eine Laufmasche einen Strich durch den eleganten Auftritt machen will.

SCHUHE: TREIBT ES AUF DIE SPITZE!

Spitze Schuhe lassen das Bein für den Betrachter länger erscheinen, das kommt besonders Frauen mit kurzen Beinen zugute. High Heels strecken die Figur und lassen uns automatisch aufrechter gehen – das lässt uns vitaler, sportiver und selbstbewusster wirken. Wer auf hohen Schuhen nicht lange laufen kann, sollte zu den derzeit wieder angesagten Kitten Heels der Sixties greifen. Flache Schuhe zum Abendkleid? Keine Chance, wenn’s glamourös sein soll.

mode kleider sheego

©Sheego

ACCESSOIRES: IST WENIGER MEHR?

„Glamour“ definiert jeder anders. Für manche ist ein schwarzes schlichtes Kleid der Inbegriff von Eleganz, für andere muss es der Funkel-Fummel in Gold sein. Einige lieben Ihre Perlenkette als Accessoire, andere stehen auf Statementketten. Meiner Meinung nach müssen die Accessoires zur Person und zum Outfit passen. Wenn Ihr ein schulterfreies Kleid tragt, verzichtet auf die Kette und steckt lieber Ohrringe an. Schlichte Armreifen passen immer. Ein schickes Kleid mit Pailletten-Ausschnitt oder Spitze braucht keine Statementkette, um ein Blickfang zu sein. Dann lieber bei der Clutch auf Farbe und Flimmer setzen.

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Körbchen-Kunde: Welcher BH passt zu welcher Brust? https://www.beautypunk.com/koerbchen-kunde-welcher-bh-passt-zu-welcher-brust/
Die besten Herbsttrends für Kurvige: https://www.beautypunk.com/die-besten-herbsttrends-fuer-kurvige/
XXL-Stylingtipps: Rundungen richtig betonen https://www.beautypunk.com/xxl-stylingtipps-rundungen-richtig-betonen/

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!