Im Winter zickt unsere Haut gerne mal. Statt rosig und streichelzart zu sein, macht sie mit Spannungsgefühlen, rauen Stellen, Trockenheit, Rötungen, Grauschleier und Fältchen auf sich aufmerksam. Um sie wieder zu beruhigen, braucht sie nun spezielle Pflege und noch mehr Beachtung als sonst. Wir wissen, was Eure Haut wieder samtweich und empfänglich für Streicheleinheiten macht und teilen unser Wissen natürlich gerne mit Leidensgenossinnen. 

Gesundes statt Junkfood
Gesunde Ernährung sieht man der Haut an. Darum füllt Euren Einkaufskorb mit Feldsalat (repariert Zellschäden), Äpfeln (wirken gegen Falten), Hülsenfrüchten (das enthaltene Zink hilft bei der Hauterneuerung). Fisch enthält Omega-3-Fettsäuren, die die Haut strahlen lassen.

gemueseFeuchtgebiet statt Trockenzone
Unsere Haut ist ein Wasserspeicher. Hat sie nicht ausreichend Wasser, verliert sie schnell an Elastizität und erschlafft. Das Ergebnis: Trockenheitsfältchen. Um die Haut von innen immer mit genügend Feuchtigkeit zu versorgen, solltet Ihr zwei Liter Wasser pro Tag trinken. Da im Winter die Heizungen laufen und die Heizungsluft der Raumluft Feuchtigkeit entzieht, ist eine Feuchtigkeitspflege unerlässlich. Feuchtigkeitsspendende Wirkstoffe wie Glycerin und Hyaluronsäure sind für die Gesichtspflege prima. Dexpanthenol, Kamillenblüte und Aloe Vera beruhigen irritierte Haut. Bei Bodylotions oder Cremes pflegen Shea-/Kakaobutter, Olivenöl oder Reismilch die Haut samtweich. Wer eh schon trockene Haut hat, braucht auch ein paar Lipide aus z. B. Honig, Aprikosenkernöl oder Omega-3-Fettsäuren.

Öle statt Gele
Die perfekte Jahreszeit, um die Haut mit Seren und Ampullenkuren zu reparieren und zu pflegen, ist der Winter. Seren, Öle und Konzentrate können der Haut nun helfen, ihre eigene Schutzbarriere wieder zu aktivieren und ihre Abwehrkräfte gegen Umwelteinflüsse zu stärken. Körperöle legen einen feinen Schutzfilm auf die Haut und sorgen so dafür, dass die Feuchtigkeit in der Haut bleibt. Seren und Konzentrate schleusen ihre Wirkstoffe in die tiefen Hautschichten und pflegen so nachhaltiger als leichte Gele oder Fluids.

oelWeich statt rau
Raue Ellbogen und Kniescheiben fühlen sich nicht schön an. Abhilfe schaffen Peelings, die die Haut von Hornschüppchen befreit. Meersalz-Peelings eigenen sich prima für den Körper.

Weniger statt mehr
Ja, es ist verlockend, im Winter täglich eine warme Dusche zu nehmen oder gar gemütlich zu baden. Leider trocknet das die Haut auf Dauer aus. Verwendet in der Winterzeit statt eines Duschgels besser ein Duschöl. Auch beim Badezusatz ist ein Öl besser als ein Badesalz. Ob duschen oder baden – das Wasser sollte nicht zu heiß sein. Nach dem Badespaß bitte großzügig eincremen oder – noch besser – einölen.

Gebräunt statt blass
Die Sonne glänzt mal wieder durch Abwesenheit und das sieht man der Haut auch an. Der gesunde Sommerglow ist verschwunden, wir sehen blass und müde aus. Wie gut, dass es Sonne aus der Tube in Form von Selbstbräunern gibt. Einfach einen Klecks Selbstbräuner in die Bodylotion mischen und dann eincremen. So ist der Bräunungston sehr dezent und natürlich.

Straff statt schlaff
Wer über Weihnachten das Weite sucht und in die Sonne flüchtet, arbeitet sicher schon an der Bikinifigur. Gegen lästige Dellen und Fettpolster unter der Haut hilft natürlich gesunde Ernährung (Finger weg von Fast Food), ausreichend Wasser zu trinken und Sport. On top: Morgens und abends mit Anti-Cellulite-Cremes (Koffein, Rosskastanie oder grüner Tee sollten drin sein) nach einer Zupfmassage eincremen und dran glauben, dass sich die Dellen verabschieden, bevor’s in den Flieger geht. Übrigens: Körperöle und Puder mit dezenten Glitzerpartikeln lassen die Haut schön schimmern und lenken von Unebenheiten ab.

winterhaut-1Geschmeidig statt spröde
Zur Hautpflege zählt auch die Pflege der Lippen. Bei ersten Spannungsgefühlen solltet Ihr direkt mit der Pflege starten und konsequent bleiben. Gegen spröde Haut hilft z. B. Akazienhonig oder Sheabutter. Bei rissigen Mundwinkeln durch Kälte und Wind sollte die Lippenpflege mit Sucralfat die entzündeten Mundwinkel beruhigen. Bei rissiger Lippenhaut heilt Lanolin.

Mit diesen Produkten ist Trockenheit Schnee von gestern…

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!