Rechtecke, Romben, Kreise und Striche machen den Trend der Geometric Tattoos aus. Dabei bestechen sie durch klare Linien, abstrakte Formen oder minimalistische Figuren und können entweder großflächige Motive darstellen oder in Form von Mini-Tattoos den Körper schmücken. 

Geometric Tattoos sind simpel, klar und strukturiert. Wobei simpel nicht bedeutet, dass sie einfach zu machen sind, im Gegenteil – Die filigranen Linien erfordern viel Geschick und eine ruhige Hand. Ganz in Schwarz gestochen, können die Motive klein und filigran werden oder aber aus großflächigen Mustern und komplizierten Geflechten bestehen.

Gerade im Bereich der Mini-Tattoos sind geometrische Motive beliebt – ganz neu auch in Form von Mini-Tattoos im Ohr. Dabei spielt es auch keine Rolle, ob die Striche, Punkte, Kreise oder Dreiecke einen tiefgründigen, symbolischen Hintergrund haben oder nicht. Im Mini-Format zeichnen sich Geometric Tattoos meistens durch klare Linien und Formen aus, während großflächige Motive auch abstrakt werden können oder eine interessante Ergänzung zu anderen, einfachen Tattoo-Motiven bilden können. Neben Dreiecken, Strichen, Kreisen oder auch Pfeilen sind geometrische Tiermotive besonders beliebt, die Handgelenke, Fußknöchel und diverse andere Körperstellen schmücken. Großflächige Geometric Tattoos zeichnen sich vor allem durch Mandalas, mechanische Elemente oder graphische Motive aus.

Ein von ROXX (@roxx_____) gepostetes Foto am

DAS WIRD DIR AUCH GEFALLEN

Noch mehr aktuelle Tattoo-Trends gibt es hier: Bestechend schön: So cool sind Watercolor-, 3D- und Botanical-Tattoos. Filigran, zart und auf den ersten Blick kaum auffallend: #eartattoo: Mini-Tattoos erobern die Ohren. Du kannst Dich nicht so recht für ein Motiv entscheiden? Mit Momentary Ink kannst Du verschiedene Motive erstmal ausprobieren.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!