pflege nach kunstnaegeln
Ganz natürlich

Nagelpflege nach Kunstnägeln

Natürlichkeit ist Trend. Vielleicht trennen sich deshalb derzeit einige Frauen von ihren Kunstnägeln. Ist der Tip oder das Gel der Kunstnägel entfernt, wird der angeschlagene Nagel sichtbar. Wir haben uns kundig gemacht, wie Ihr kaputte Nägel wieder gesund und schön pflegen könnt. 

Kunstnägel ja, aber…

Kunstnägel sind schon eine feine Sache. Die Nägel sehen für 14-21 Tage perfekt manikürt aus. Der Lack splittert nicht ab und die Farbe bleibt glänzend. Wunderbar, wenn man sich so gar nicht um die Maniküre kümmern muss, oder? Ich habe über viele Monate Kunstnägel getragen. Ich fand‘s klasse. Endlich lange und feste Nägel, mit denen man so schön auf sämtlichen Gegenständen klimpern kann. Ich habe meine Hände nicht mehr versteckt, weil ich meine Nägel so hässlich fand, sondern gerne gezeigt. Für mich waren das ein tolles Erlebnis und ein persönlicher Luxus. Doch alles hat Schattenseiten.

kunstnaegel front

©Rohit kushwaha on iStock

Als Beautyredakteurin weiß ich natürlich, dass künstliche Nägel dem Naturnagel die Luft zum Atmen nehmen. Ich weiß auch um die eventuell gesundheitsschädlichen Stoffe im Nagelkleber und in den Modellage-Gelen. Darum habe ich eines Abends beschlossen, meinen Nägeln eine Pause von Plastik und Klebstoffen zu gönnen. Ich habe mir die Kunstnägel selbst mühsam entfernt. Das war nicht nur schmerzhaft, sondern es hat meine Nägel völlig strapaziert und ruiniert. Darum rate ich allen Ladies: Lasst Eure Kunstnägel professionell von Eurem Maniküre-Profi entfernen. Sie arbeitet schonend und versorgt Nagelhaut und Nagel direkt mit schützender Pflege!

Werbung

Nachdem ich meine schönen langen Kunstnägel in dem gelben Sack entsorgt hatte, war mir zum Heulen: Meine Nägel waren so kurz, so gespalten, brüchig und dünn wie nie. Es würde Wochen, wenn nicht Monate dauern, bis sie den „Normalzustand“ erreichen würden. Was tun? Ruhe bewahren, Geduld haben und richtig konsequent pflegen. Für jedes Problem gibt’s inzwischen gleich mehrere Produkte, die helfen. Hier ein kleiner Überblick:

Bye-bye Kunstnägel: Gesunde Nägel wachsen durch gute Ernährung

Wer schöne Nägel haben möchte, muss sich ausgewogen und gesund ernähren. Einen Boost für die Nägel liefern Milchprodukte, Bananen, Nüsse, Eier, Fisch und Fleisch. Wer seinen Nägeln jetzt „Futter“ geben will, kann spezielle Präparate für gesunde Nägel einnehmen – sie enthalten meist Biotin, Zink, Calcium und Silicium. Kieselerde ist zum Beispiel ein beliebtes „Hausmittel“ zur Reparatur geschädigter Nägel. Lasst Euch beim Arzt oder in der Apotheke dazu beraten.

lebensmitte-fuer-schoene-naegel

Jetzt aktuell: Richtig schützen und Geduld haben

Eure Nägel sind nach dem Entfernen der Kunstnägel höchst angreifbar und empfindlich. Um sie nicht weiter zu strapazieren, solltet Ihr Eure Hände vor aggressiven Putzmitteln, Spülmitteln und anderen Flüssigkeiten, die die Nägel angreifen und austrocknen, schützen. Tragt bei der Hausarbeit immer Putzhandschuhe. Wer den Anblick seiner geschundenen Nägel kaum ertragen kann, muss tapfer sein: Nagellack ist in den ersten zwei-drei Wochen tabu. Nur Öle, Seren usw. solltet Ihr konsequent verwenden. Bitte lasst das Lackieren sein, denn der Nagel muss jetzt atmen und auch der Nagellackentferner schadet jetzt dem Nagel enorm.

Ab sofort wöchentlich: Die richtige Maniküre

Feilen statt schneiden lautet das Motto bei der Maniküre. Feilt den Nagel immer nur in eine Richtung, sonst wird er rau und brüchig. Wenn Ihre Eure Nagelhaut entfernt, macht Ihr das am besten mit einem Nagelhautknipser, damit sich nichts entzündet. Eure Nagelhaut könnt Ihr vor dem Entfernen einweichen – z. B. bei einem Handbad oder mithilfe spezieller Nagelhautprodukte. Wer die Nagelhaut nicht entfernen möchte, kann sie auch einfach etwas zurückschieben. Um das Nagelbett danach zu pflegen, könnt Ihr Nagelöl oder Nagelhautcreme benutzen. Die übliche Handcreme tut’s aber auch!

Werbung

nagelpflege-nagelbad

Die nächsten Wochen täglich: Pflege mit dem richtigen Produkt

Brüchige, weiche und spröde Nägel brauchen jetzt mehrfach täglich Eure Aufmerksamkeit und Pflege. Investiert in Nagelöl, Nagelhärter und ein wachstumsförderndes Mittel. Das Nagelöl macht den Nagel wieder elastisch, sodass er nicht so schnell abbricht. Nagelhärter mit Calcium stärken den Nagel und festigen ihn Schicht für Schicht. Ein Nagelbooster kann das Wachstum der Nägel fördern. Wendet diese Pflegeprodukte täglich im Wechsel an. Am Abend solltet Ihr das Nagelöl auftragen und über Nacht einwirken lassen. Am Tag könnt Ihr immer mal wieder ein Nagelserum auftragen. Wenn Euer Nagel wieder seine naturgegebene Struktur hat, gesund nachgewachsen ist und gesünder wirkt, könnt Ihr ihn auch wieder lackieren. Bestenfalls mit einem Eco-Lack, der auf möglichst viel Chemie und Synthetisches verzichtet – das ist schonender für die Nägel. Für das Entfernen des Nagellacks benutzt bitte einen Nagellackentferner ohne Aceton. Schonende Nagellackentferner findet Ihr z. B. bei Naturkosmetik-Onlineshops wie www.najoba.de. Wir haben da noch weitere Empfehlungen für Euch! Und einen Tipp noch obendrauf: Geduld, Geduld, Geduld!

schoene-natuerliche-fingernaegel

Das könnte Dich auch interessieren

Nagelpflege liegt Dir am Herzen? Nägel brauchen zunächst die richtige Form: Welche Nagelform passt zu Dir? Wer in Sachen Nagellack Trendgespür beweisen will, sollte die Nagellacktrends für Frühling/Sommer 2021 kennen. Die Maniküre kann zu einer regelrechten Geduldsprobe werden, denn je nach Nagellack kann die Trocknungszeit 20 Minuten oder länger dauern. Wir stellen Euch drei Tricks vor, mit denen der Nagellack tatsächlich schneller trocknen soll.

Titelbild: ©different_nata on iStock