Die Zigarette auf der Party, der ungesunde Energydrink oder eine trashige Serie. Manchmal lechzen wir nach etwas, von dem wir wissen, dass es ungesund, schlecht oder niveaulos ist. Im Englischen gibt es dafür den Ausdruck „Guilty Pleasure“. Ein Vergnügen, das uns Freude bereitet, gerade weil es keinem Ideal entspricht.

DAS GUILTY PLEASURE IST WIE EIN BAD BOY: WIR GÖNNEN ES UNS FREI NACH DEM LUSTPRINZIP

Der Ausdruck lässt sich zwar nur schwer ins Deutsche übersetzen, aber wortwörtlich handelt es sich bei einem „Guilty Pleasure“ um ein lasterhaftes oder schamvolles Vergnügen. Ein Genuss, der das Schuldgefühl immer im Schlepptau hat. Doch ähnlich wie der attraktive Bad Boy verführt er uns gerade deshalb: Wir wissen er ist schlecht, nicht gesund oder nicht angesehen und das macht gleichzeitig irgendwie den Reiz aus. Eine Prise „Mir doch egal!“ in einer Welt, die viel zu oft Perfektion von uns verlangt. Beim Guilty Pleasure ist das Lustprinzip der Motor für die Entscheidung und wisst ihr was? Das ist genau richtig so!

frau auf bett sitzend

Photo by Ava Sol on Unsplash

ES IST WICHTIG, SICH ETWAS ZU GÖNNEN UND SCHWÄCHEN ZUZULASSEN

Viel zu oft müssen wir uns einschränken: Job, Beziehungen, Freundschaften, die Gesellschaft generell und natürlich auch wir selbst stellen Erwartungen an uns. Eine Prise Hedonismus im vernunftgesteuerten Alltag ist doch erst das Salz in der Suppe des Lebens. Es geht nicht darum, mit 180 Sachen ohne Helm Motorrad zu fahren (das ist kein Guilty Pleasure, sondern Dummheit), sondern uns Freiheiten zu gönnen für, das was uns Spaß macht. Viele frönen ihrem lasterhaften Vergnügen im Heimlichen und auch das kann seinen Reiz haben.

Werbung

Aber wenn du erstmal offen zu deinem vermeintlichen „charakterlichen Schandfleck“ stehst, wirst du vielleicht überrascht sein. Reaktionen wie: „Was, du schaust die Serie auch?“ oder „Ja, ich stehe auch total auf die Musik!“ sind nicht selten. Schließlich machen uns nicht glattgebügelte, perfekt durchdesignte Charakter menschlich, sondern letztlich unsere Schwächen. Also wenn du das nächste Mal dein Guilty Pleasure auslebst, feiere es mit erhobenem Haupt. Wie schon Robbie Williams sagte: No regrets!

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Hast du dich mal wieder geschämt, dass du „The Bachelor“ geschaut hast? Es gibt keinen Grund dafür, denn Trash TV kann einfach so schön unterhaltsam sein. Wir verabschieden uns gerne von dem Begriff Cheat Day, denn wir brauchen keine Erlaubnis für den Genuss. Hast du oft den Drang, dich zu entschuldigen? Wie du lernst, diesen ungesunden Zwang zu bekämpfen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!