Tolle Oster-Deko macht das anstehende Fest zu einem besonderen Event und Lust auf den Frühling. Möglichkeiten gibt es viele…

FESCHE FARBEN

Ostern ohne Deko ist für die meisten von uns nicht vorstellbar. Denn wir wollen feiern, nicht nur das Osterfest, sondern auch den anstehenden Frühling. Und das in diesem Jahr gerne besonders farbenfroh. Knallige Farben sind im Trend. Kraftvolle, opulente Töne wie Korall-Orange, Limettengelb oder Royalblau setzen nicht nur fröhliche Akzente, sondern wecken Lebenslust und versprühen Optimismus. Ergänzt und begleitet von Metallictönen wie Bronze, Kupfer und Gold bei Accessoires wie Vasen und Hasen entstehen zusätzlich stimmungsvolle Akzente. Dekoriert und drapiert mit Blumen wie Tulpen, Hyazinthen oder Osterglocken entsteht so eine wunderbare, bunte Osterwelt zum Feiern, Freuen und Genießen.

osterdekoration mit blumen und hasen

©LiliGraphie/iStock

GANZ NATÜRLICH

Für alle, die es nicht ganz so bunt mögen, ist der Bohemian Look ideal. Er setzt auf natürliche Materialien wie Federn, Zweige, Holz und Ton und kombiniert sie mit ethnischen Mustern auf Stoffen und Geschirr. Accessoires wie Windlichter, Kerzenhalter oder stilvolle Vasen in erdverbundenen Tönen ergänzen die Szenerie optimal und sorgen für einen betont natürlichen und in sich stimmigen Look.

romantische osterdekoration

©Depot

OHHHH(STERN) ROMANTISCH

Romantiker bevorzugen eher den Landhausstil mit seinen natürlichen Materialien und pastelligen Tönen und ergänzen ihn um verspielte Motive im floralen Design. Eine festlich gedeckte Ostertafel enthält viele Elemente in verspielter Optik. Blumenmuster sind beliebt, Accessoires wie Deko-Eier, Schmetterlinge und Co schmücken zarte Kirschblütenzweige und verträumte Federkränze. Die vorherrschenden Farben sind Weiß, Rosé und Puder, gerne ergänzt durch Highlights in Metallictönen. Frisches Grün in Form von Pfingstrosen, weißen oder roséfarbenen Rosen, Hyazinthen oder Tulpen ergänzt die Szenerie stimmungsvoll und gekonnt.

natuerliche dekoration zu ostern

©Jade Ashton Scully on Unsplash

SELBSTGEMACHT

Auch die DIY-Fraktion kommt Ostern voll auf ihre Kosten. Ob nun traditionelles Eierfärben, Nestbasteln oder Kranzflechten, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Weder beim Material noch beim Schwierigkeitsgrad noch bei den Kosten.

Apropos Kosten: Schöne Osterdekoration kann, muss aber nicht viel kosten. Vieles lässt sich mit wenig Aufwand selber basteln, schnitzen, falten oder kleben und bei gekauften Accessoires gibt es neben teuren Varianten auch immer kleine, feine und äußerst dekorative Alternativen. Ernsting’s family, Ikea, Depot und Tedi sei Dank.

diy osterdekoration

©Micheile Henderson on Unsplash

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Der Pinterest-Forecast 2019 verrät, auf welche Interior-Trends wir uns in diesem Jahr sonst noch freuen können. Noch mehr Inspirationen liefern diese Interior-Blogs.  Außerdem: So kommt Living Coral in den eigenen vier Wänden besonders gut zur Geltung.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!