Die eine oder andere Modesünde hat sicherlich jede von uns schon mal begangen. Im Teenager-Alter ist das noch verzeihlich, doch spätestens jenseits der Zwanzig sollte das nicht mehr passieren.

Wir reden natürlich nicht von „Schwarz kombiniert man nicht zu Blau“ oder „Querstreifen machen dick“ – diese und andere sogenannte Modesünden haben wir längst als Mythos entlarvt. Nein, die Rede ist von Fashion No-Gos, die einen eigentlich schönen Look ganz schnell zerstören können und die ihr ab jetzt unbedingt vermeiden solltet…

1. KLEIDUNG KAUFEN, DIE NICHT RICHTIG PASST

Die Hose zwickt, die Bluse spannt, der Rock rutscht. Kleidung die schon bei der Anprobe nicht richtig sitzt, wird es auch in Zukunft nicht – also lasst die Finger davon, egal wie angesagt das Teil momentan ist. Oder vergesst mal Euren Stolz und probiert eine andere Kleidergröße an.

frau zieht jeans an, die ihr zu klein ist

© iStock.com/Dean Mitchell

2. ZUM FALSCHEN BH GREIFEN

Der BH blitzt ständig irgendwo hervor? Das ist nur bei Spitzen-BH´s und Bralettes erlaubt! Der pinke BH ist unter dem weißen Top deutlich sichtbar? Es gibt nicht umsonst hautfarbene Modelle! Der BH sitzt so eng, dass überall kleine Fettpölsterchen rausquellen, auch wenn sie eigentlich gar nicht vorhanden sind? Schluss damit! Mittlerweile bieten Dessoushersteller so viele unterschiedliche Modelle, Größen und Farben an, dass es für jedes Körbchen und jeden Anlass das Richtige dabei ist.

3. UNGEBÜGELTE KLEIDUNG ANZIEHEN

Vor allem wenn die Zeit morgens knapp ist, hat jede von uns schon mal ein ungebügeltes Teil angezogen, in der Hoffnung, dass es sich schon glatt zieht. Damit sollte ein für alle Mal Schluss sein, denn im Knitter-Look sehen selbst die hochwertigsten Kleidungsstücke billig und schluderig aus. Wer keine Zeit oder Lust auf´s Bügeln hat, kann sich eine Dampfbürste zulegen – damit wird Kleidung in Windeseile entknittert. Übrigens: Auch abgetragene Kleidung, mit Löchern und Co. sieht nicht schön aus und sollte deshalb nicht mehr getragen werden.

4. DRECKIGE SCHUHE TRAGEN

Auch hier gilt: Selbst ein Paar Manolos sieht dreckig alles andere als hochwertig aus. Schuhe sollten also je nach Material regelmäßig gereinigt, mit Schuhcreme behandelt und/oder poliert werden. Produkte zur Schuhpflege bekommt man günstig in jeder Drogerie. Außerdem: Sind die Schuhe schon abgetragen, müssen neue her – egal, wie sehr man sie liebt.

frauenbeine in weinroten schuhen

© iStock.com/different_nata

5. FAKES KAUFEN

Der letzte Urlaub war das reinste Paradies für gefälschte Louis Vuitton Taschen, Gucci Gürtel und Co.? Schön und gut, aber leider ist nur das Original auch wirklich originell und obendrein legal. Natürlich kann und will nicht jeder ein komplettes Monatsgehalt für eine teuere Designer-Tasche ausgeben, muss man auch nicht – in Second Hand Läden findet man häufig gut erhaltene Luxusteile zum Schnäppchenpreis.

6. KLEIDUNG KAUFEN, NUR WEIL SIE „IN“ IST

Alle Fashion-Blogger sind gerade verrückt nach DEM EINEN Teil, aber Dir gefällt es eigentlich nicht oder steht dir nicht? Dann kauf es auch nicht. Nur weil andere etwas für Gut befinden oder eine bestimmte Marke oder ein Look gerade angesagt ist, musst Du nicht genauso empfinden. Man muss nicht wahllos jeden Trend mit machen. Finde lieber Deinen eigenen Stil und bleib ihm treu.

7. NICHT AUF DIE QUALITÄT ACHTEN

„Wer billig kauft, kauft zweimal“ – An diesem Spruch ist durchaus etwas Wahres dran. Dabei geht es nicht nur primär um den Preis eines Kleidungsstücks, sondern vor allem, um die Qualität. Gerade bei sogenannten Fashion-Klassikern, die jede Frau im Schrank haben sollte, lohnt es sich, in hochwertige Teile zu investieren – so hat man viele Jahre Freude daran. Achte auf das Material: Sieht ein Kleidungsstück schon an der Stange minderwertig aus oder das Material fühlt sich unangenehm an, kann man davon ausgehen, dass es nach kurzer Zeit nicht mehr tragbar ist.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Pariser Chic ist das Synonym für Stil, Charme und beneidenswerte Eleganz. Nach dem Prinzip der 5 Piece French Wardrobe werden qualitative Basics mit hochwertigen Trendteilen, edlen Designer-Stücken und geliebten Vintage-Pieces kombiniert. Schließlich gehören hochwertige Basics in jede gut sortierte Garderobe und sind die Basis für die neusten Trendteile der Saison. Wer Kleidung ein zweites Leben schenken möchte und wem das Thema Nachhaltigkeit am Herzen liegt, sollte sich diese Second Hand Online-Shops anschauen.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!