Für alle Skincare-Addicts ist 2019 bis jetzt ein gutes Jahr. Hydrogel-Masken, flüssige Peelings mit Fruchtsäure, Cleansing Oil und Innovationen aus der Naturkosmetik im Sinne von Zero Waste optimieren unsere Pflege-Routine. Gerne darf’s so weitergehen. Auf welche Trends und neuen Produkte wir uns im Herbst freuen dürfen? Bitteschön!

SCHÖNHEIT ZUM TRINKEN: NAHRUNGSERGÄNZUNGSMITTEL

Um die Schönheit unserer Haut zu optimieren, reicht es manchmal nicht aus, sie gewissenhaft zu reinigen und zu pflegen. Auch eine gesunde Ernährung und die täglichen zwei Liter Wasser sind entscheidend für ein gutes Hautbild. Aber mal Hand aufs Herz: Wer schafft es im stressigen Alltag, stets frisch und ausgewogen zu kochen? Da darf’s gerne schon mal eine Vitamin-Pille sein, die einen Mangel beheben soll. Um die Haut von innen auf dem Weg zum optimalen Teint zu unterstützen, gibt es neuerdings spezielle Beauty-Drinks und Tabletten, die Hyaluronsäure, Kollagen, Elastin und andere Anti-Age-Wirkstoffe liefern, damit Falten glatter und die Haut praller und fester wird. Dabei setzen einige Naturkosmetiklabels auf vegane Varianten und Superfoods. Schaut Euch doch mal St. Charles, Ylumi, O‘gaenics oder HUM an.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von YLUMI (@ylumisparkle) am

EINE SAUBERE SACHE: CLEAN BEAUTY

Allen Trends voran steht „Clean Beauty“. Im Sinne von Nachhaltigkeit, Zero Waste und Naturkosmetik setzen einige Marken verstärkt auf Beautyprodukte, die vegan sind und pflanzliche Inhaltsstoffe aus biologischem Anbau enthalten. Die Pflege für Haut und Haar ist alkoholfrei, antiallergen und für jeden Hauttyp geeignet. Zusätzlich soll die Produktverpackung umweltfreundlich und bestenfalls recyclebar sein. Labels wie Drunk Elephant, Balance me und Five Skincare zeigen, wie es funktioniert.

Frau schaut durch Grüne blätter

© Photo by Drew Graham on Unsplash

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von FIVE • Vegane Naturkosmetik (@fiveskincare) am

NEUE TEXTUREN: DIE CREME ALS SAHNEHÄUBCHEN

Die beste Creme nützt nichts, wenn sie nicht richtig von der Haut aufgenommen wird. Darum forscht die Beauty-Industrie stets nach neuen Formulierungen und Texturen. Aktuell gibt es drei vielversprechende Neuentdeckungen. Die gelartige „Water Cream“ hat Quellwasser oder Thermalwasser als Basis. Öle und Fette sind nur wenig enthalten, dafür aber Feuchtigkeitsbindemittel, die die Haut bei der Speicherung der Feuchtigkeit unterstützen. Hyaluronsäure ist dabei sehr beliebt und in fast jeder Water Cream Hauptinhaltsstoff. Die „Velvet Cream“ ist eine sehr reichhaltige Creme mit Fetten, Pflanzenextrakten und Ölen. Sie schmelzen auf der Haut und hinterlassen einen hauchdünnen samtigen Film, von der trockene und reife Haut besonders profitiert. Bei der „Whipped Cream“ gibt’s zwar keine Sahne ins Gesicht, die Creme fühlt sich aber so luftig-fluffig wie Sahne auf der Haut an. Die Feuchtigkeitscremes haben den Vorteil, dass sie schnell und tief in die Haut einziehen. Sie wirken ähnlich wie ein Serum. Die „Whips“ eignen sich für trockene und sensible Haut besonders gut.

NIPPON-STYLE: LOOKS AUS JAPAN

Korea ist als besonders schnelle und bunte Trendschmiede für Skincare und Kosmetik bekannt. Die Japaner lassen es – ganz im Sinne des Zen – ruhiger und langsamer angehen. Das bedeutet aber nicht, dass sie keine Trends zu bieten hätten. Man muss nur etwas genauer hinsehen! Aktuell gibt’s in Japan z. B. bunte Mascara, Mochi Skin (ähnlich wie Dewy Skin aus Korea), Lippen-Make-up im leicht verschmierten Undone-Look und Monochromatic-Make-up für die Augen, wo Eyeliner und Lidschatten Ton in Ton aufgetragen werden. Super cool!

STILVOLL ERRÖTEN: ROT UND ROSÉ AUF LIDERN UND WANGEN 

Rot, Terracotta, Pink und Rosé sind die Farben des Herbstes! Sie werden auf Lidern und Wangen aufgetragen. Wer einen elfenhaften Look bevorzugt, kann schimmernde Produkte der gleichen Farbe auf Lider und Wangen auftragen und dabei einen soften Übergang verblenden. Bei den Lidschatten in Rottönen und Pinknuancen raten wir zu einem Primer, damit die Farbe optimal zur Geltung kommt.

Frau mit dunklen nassen Haaren schaut zur Seite

© Photo by Oleg Ivanov on Unsplash

 

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von SHISEIDO (@shiseido) am

BUNTES TREIBEN: FARBIGE MASCARA

Das Betonen der Augen ist zwar kein Trend, aber auf das „Wie“ kommt’s an. In diesem Herbst dürfen wir wieder so richtig viel tuschen oder künstliche Wimpern aufkleben. Denn das Motto lautet „Wow-Wimpern“. Für den gewissen X-Faktor sorgt farbige Mascara, die Ihr entweder Ton in Ton mit Eurem Eyeliner und/oder Lidschatten tragen könnt, oder aber als Kontrastfarbe zu selbigen. Für alle, die es lieber dezenter möchten: Wimpern schwarz tuschen und nur die Spitzen mit etwas Farbe versehen.

 

 

DAS KÖNNTE EUCH AUCH INTERESSIEREN

Im Spätsommer braucht die Haut eine spezielle Pflege, die sie mit Feuchtigkeit versorgt und gleichzeitig beruhigt. Wir verraten Euch, welche Wirkstoffe die besten für den Sommer sind. Außerdem erklären wir, wie Ihr Besenreiser kaschieren könnt und was gegen Cellulite hilft.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!