trenchcoat-trends

Der Trenchcoat: Klassiker & Allrounder

[dropcap size=big]J[/dropcap]ede Saison erleben wir es wieder: Was heute Trend ist, kann morgen schon wieder out sein. Schnitte, Farben, Muster – dieses Jahr absolut angesagt, nächstes Jahr ein alter Hut. Das Ergebnis ist ein voller Kleiderschrank, der immer wieder aufs Neue ausgemistet wird. Damit das nicht zu häufig passiert, sollte man in echte Klassiker investieren. Zeitlose Kleidungsstücke, die ein bisschen Luxus versprühen und uns jahrelang erhalten bleiben. Dazu zählt das kleine Schwarze, die perfekte Seidenbluse oder der klassische Trenchcoat.

Es gibt einfach keine Saison, in der der Trenchcoat nicht angesagt ist. Audrey Hepburn wurde schon 1961 in dem Film-Klassiker „Frühstück bei Tiffany“ in einem beigefarbenen Trenchcoat geküsst. Er ist ein besonderes Fashion-Piece in jeder zeitlosen Garderobe und lässt sich hervorragend zu den aktuellsten Trends kombinieren. Mit ihm sieht man immer classy und perfekt angezogen aus – ob zu Jeans und Sneakern oder Bleistiftrock und High Heels.

trenchcoat-trends-2

IKONE DER MODE

Diese Ikone der Mode will natürlich auch richtig getragen werden. Ein Trenchcoat wird nicht zugeknöpft, weil er offen einfach am besten aussieht. Einfach den Gürtel am Rücken zusammenbinden oder seitlich hängen lassen. Wenn es allerdings doch mal zu kühl ist, kann man ihn vorne übereinander legen und mit dem Gürtel zuknoten. Aber bitte keine Schleife, sondern ein anständiger Knoten wie ihn die Pariserinnen auch tragen.

Werbung

Auch die Länge ist bei einem Trenchcoat entscheidend, genau wie die Farbe. Der klassische Mantel ist natürlich beigefarben und geht ungefähr bis zum Knie. Diese Variante ist zeitlos und immer schick. Kürzer sollte der Trench nicht sein, denn das kann schnell spießig aussehen und das lockere, sportliche Feeling geht verloren.
Beige steht auch nicht unbedingt jedem, aber man sollte dann wenigstens Abstufungen wie Khaki, Olivgrün oder Ocker nehmen. Die beste Alternative ist Schwarz, denn das wirkt sehr elegant, wenn auch etwas strenger. Andere Farben können gut aussehen und zum Outfit passen, sind aber dann eher Trendteile als Klassiker.

Burberry-trenchcoat

©Burberry

Wenn es um Labels geht, macht man natürlich mit einem Burberry Trenchcoat nichts verkehrt. Allerdings startet der bei ca. 1.200 Euro und ist nicht mal eben so gekauft. Ich kann Euch nur empfehlen mal bei eBay zu schauen. Dort findet man teilweise Burberry Trenchcoats in einem super Zustand für ein Drittel des Preises. Ansonsten bieten natürlich auch Labels wie Topshop, Asos oder Mango ähnliche Mäntel an.