Haut und Haare haben besondere Pflegeansprüche, wenn sie der Sonne ausgesetzt sind. Ein effektiver Sonnenschutz ist der beste Begleiter bei längeren Aufenthalten im Freien. Die hochwirksamen Formeln schützen intensiv, verhindern Sonnenschäden und beugen lichtbedingter Hautalterung vor. Wir zeigen Euch pflegende Produkte für den perfekten Sonnenschutz:

Mit den Temperaturen steigt auch die Vorfreude auf einen sonnengebräunten Teint. Sei es im Freibad, am Strand oder am Pool – Sonnenschutz ist das A und O, um Hautschäden, eine vorzeitige Hautalterung sowie das Hautkrebs-Risiko zu reduzieren. Das bedeutet, ein guter Sonnenschutz ist essentiell für eine schöne, glatte Silhouette.

DIE RICHTIGE PRODUKTWAHL

Um den bestmöglichen Schutz für die Haut zu erhalten, sollte das Sonnenschutzmittel auf den Bereich des Körpers und den Hauttyp abgestimmt sein:

Creme-Texturen eignen sich für den Schutz von trockener und empfindlicher (Gesichts-)Haut, weil sie reichhaltiger und wasserfester sind.
Sonnenmilch ist etwas dünner als Creme und schützt vor allem normale, Mischhaut und fettige Gesichtshaut sowie den Körper. Sie ist sehr sanft und bildet keinen dicken Fettfilm auf der Haut.

Sonnensprays sorgen für einen Frische-Kick und lassen sich gut auf der Haut verteilen – auch an unzugänglichen Stellen.
Sonnengels enthalten viel Wasser und sorgen für Frische und Hydration auf der Haut. Dank der leichten, nicht-fetten Textur sind sie ideal für fettige Haut.
Sonnenöl mit hohem LSF funktioniert wie Sonnencreme, allerdings sind die meisten Öle so konzipiert, dass sie nur die Bräune verstärken oder hervorheben sollen. Die feine, flüssige Textur verleitet oftmals dazu, zu wenig aufzutragen.
Sonnensticks, die punktuell aufgetragen werden können, sind unkompliziert und funktionieren mit einem „Wisch“. Die Formulierung ist unsichtbar und hinterlässt keine weißen Rückstände. Außerdem bleiben die Hände dabei sauber, was den Stick perfekt für unterwegs macht.
Tagescremes, BB-Creams oder Foundations mit Lichtschutzfaktor sind ideal für alle, die sich nicht explizit der Sonne aussetzen. Dabei reichen Produkte mit LSF 30 aus.

Tipp: Der LSF verlängert die Eigenschutzzeit der Haut und sagt uns, wie viel länger wir uns in der Sonne aufhalten können. Zum Nachrechnen: Beträgt die Eigenschutzzeit der Haut 15 Minuten und der Lichtschutzfaktor hat eine Stärke von 20, so rechnet man 15 x 20 = 300 Minuten/pro Tag.

SONNENSCHUTZ IST WICHTIG FÜR DAS HAAR

Während das Thema Sonnenschutz für Gesicht und Körper mittlerweile immer ernster genommen wird, vergessen viele das Haar. UV-Strahlen haben einen ähnlich negativen Einfluss auf das Haar wie auf die Haut: sie verlieren an Feuchtigkeit, werden brüchig, spröde und glanzlos. Hinzu kommen Strapazen wie Chlor- oder Salzwasser, die das Haar zusätzlich austrocknen und matt wirken lassen. Haarpflege mit speziellen Filtern legt sich um das Haar und schützt es vor Trockenheit und Farbverlust. Sprays und Öle mit Feuchtigkeitsspendern geben dem Haar wichtige Nährstoffe und Feuchtigkeit zurück.

ZUM SONNENSCHUTZ GEHÖRT AUCH AFTER-SUN

Die Haut braucht nach dem Sonnenbad eine Extraportion Pflege. Die sogenannte After Sun-Pflege ist zwar kein Wundermittel, das Sonnenbrand verschwinden lässt, aber sie versorgt die erhitze Haut gezielt mit Feuchtigkeit und kühlt sie.

Der Clou: Die „After sun“-Produkte enthalten weniger Fett als herkömmliche Cremes, dafür aber mehr Wasser und etwas Menthol, das für den leicht kühlenden Effekt verantwortlich ist. Es handelt sich generell um leichte „Wasser in Öl“-Emulsionen, die hydrierende Wirkstoffe wie Hyaluronsäure oder Glycerin enthalten, die den Wasserverlust verhindern sollen.

Beim Kauf sollte man auf Inhaltsstoffe wie Jojobaöl, Aprikosenkernöl oder Sonnenblumenkernöl achten – diese Öle sind reich an Vitaminen und Aminosäuren, die die Haut reparieren und die Bräune verlängern können. Allantoin und Panthenol beruhigen Reizungen und Rötungen der sonnenstrapazierten Haut.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Wir zeigen Euch clevere Sonnenpflege für das Gesicht, die mitdenkt und die perfekte Make-up-Grundlage schafft. Doch wie viel Sonne vertragen wir und wie lange können wir uns ohne Sonnenschutz unter den wärmenden Strahlen aufhalten? Das hängt von unserem Hauttyp ab! Der erste Schritt zu einem makellosen Teint ist, die richtige Hautpflegeroutine für sich zu finden. Diese Ratschläge können helfen, die persönliche Hautpflege zu optimiert.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!