Volumen, Schwung, Glanz und weniger Spliss wünscht sich wohl jede Frau – dafür werden gerne diverse Produkte ausprobiert und aufwändige Stylingmethoden in Kauf genommen. Was aber, wenn es eine Haarschneidemethode gäbe, die all das überflüssig macht und allein durch die Schneidetechnik mit einem speziellen Tool zu gesundem, glänzenden Haar voller Schwung verhilft? Der sogenannte Calligraphy Cut soll das möglich machen.

Wer vor einigen Wochen die VOX-Sendung Die Höhle der Löwen gesehen hat, bei der junge Unternehmer um die Gunst erfahrener Investoren buhlen, wird den Begriff „Calligraphy Cut“ bereits gehört haben: Eine Technik, die das Haareschneiden revolutionieren soll. Was genau der Calligraphy Cut ist, wie er funktioniert und was ihn so besonders macht? Wir klären auf!

calligraphy cut frisur

© Calligraphy Cut

DER CALLIGRAPHY CUT

Der Calligraphy Cut ist eine Haarschneidetechnik, die vom Unternehmer und Friseurmeister Frank Brormann in seinem Salon 360° Haare in Oelde entwickelt wurde. Dabei wird das Haar mit dem sogenannten patentieren Calligraphen, einer Art Messer mit einer Schräg eingebauten Klinge, in einem Schneidewinkel von 21 bis 23 Grad schräg angeschnitten – dafür wird das Werkzeug so sanft wie ein Kalligrafie-Stift auf und ab bewegt. Durch den schrägen Schnitt wird die Grundfläche der Schnittkante größer. Das Haar kann besonders schonend und verletzungsfrei geschnitten werden, bekommt dadurch mehr Fülle, wird elastischer und frisierbarer.

calligraph

© Calligraphy Cut

Das bestätigt auch eine Studie der Fachhochschule Münster. Hier wurden unterschiedliche Haarbeschaffenheiten – unbehandeltes Haar, coloriertes Haar, coloriertes-gepflegtes Haar sowie graues Haar – einmal mit der Schere, einmal mit dem Messer und einmal mit dem Calligraphen geschnitten und anschließend unter einem Rasterelektronenmikroskop mit 5000-facher Vergrößerung betrachtet. Das Ergebnis bewies, dass der Calligraph im Gegensatz zu Schere und Messer bei allen Haartypen ein konstantes Schneideergebnis sichert. Die Schnittoberfläche war stets durch ein homogenes und einheitliches Aussehen gekennzeichnet. Die Berandung der Schnittfläche an der Haaroberfläche wies im Vergleich zur Schere und zum Messer nur sehr geringe Abbrüche und Grate auf. Durch die homogene und glatte Schnittoberfläche werden die Haarspitzen geschont und dadurch mehr Fülle und Elastizität erzeugt.

calligraphy cut studie

© Calligraphy Cut

DIE VORTEILE DES CALLIGRAPHY CUT

Der vorgegebene und im Instrument eingebaute 21°-Winkel des Calligraphen stellt sicher, dass das Haar immer in einem konstanten Winkel geschnitten wird. Das Haar erhält hierdurch einen gezielten Bewegungsimpuls und wird flexibler und elastischer. Durch den schrägen Anschnitt wird auch die Oberfläche der Haarspitze größer, was somit optisch auch für mehr Fülle sorgt – und das kommt vor allem feinem Haar zugute. Die vergrößerte Oberfläche der Haarspitze ist darüber hinaus in der Lage, mehr Pflege aufzunehmen. Außerdem kann das Haar, ähnlich wie ein schräg angeschliffener Diamant, mehr Licht in den Spitzen reflektieren und wirkt dadurch glänzender. Des Weiteren verhindert die fest verankerte Klinge im Calligraphen ein „Flattern“ und ermöglicht so einen sauberen Abschnitt. Dadurch bleibt der Schnitt länger „wie frisch vom Friseur“ und das Haar neigt zu weniger Spliss.

calligraphy cut technik

© Calligraphy Cut

DER CALLIGRAPHY CUT –  DAUER, KOSTEN UND SALONS

Der Calligraphy Cut ist ab einer Haarlänge von etwa 4 cm für praktisch jedes Haar geeignet. Besonders feines, plattes Haar profitiert von dieser einzigartigen Haarschneidetechnik, doch auch Frauen mit vollem Haar kommen auf ihre Kosten, da Spliss nicht so schnell wieder auftritt und der nächste Friseurbesuch ruhig etwas länger aufgeschoben werden kann.

calligrahy cut frisur

© Calligraphy Cut

In der Regel kostet ein Schnitt mit dem Calligraphen etwa 15 Euro mehr als ein herkömmlicher Haarschnitt mit einer Schere. Das liegt daran, dass zum einen die Anschaffung des Calligraphen nicht günstig ist und zum anderen, die Technik des Calligraphy Cuts eine spezielle Schulung benötigt. Außerdem nimmt ein Calligraphy Cut auch ca. 15 Minuten mehr Zeit in Anspruch, da das Haar noch viel feiner abgeteilt werden muss, als für einen Schnitt mit der Schere.

Welche Salons in Eurer Nähe den Calligraphy Cut anbieten, erfahrt Ihr HIER.

DAS WIRD EUCH AUCH INTERESSIEREN

Neben Shampoo und Conditioner gibt es noch viel mehr Haarpflegeprodukte, die Haarpflege und Styling optimieren sollen. Wir erklären, was Pre-Shampoos, BB-Creams und Co. können. Außerdem zeigen wir Euch sieben verschiedene Methoden, um Locken zu zaubern und stellen die aktuellen Frisuren-Trends im Herbst 2018 vor.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!