Eine gut sitzende Jeans ist ein Alltime-Favourite und essentieller Bestandteil eines jeden Kleiderschranks. Doch seit einiger Zeit hat der Denim-Klassiker mächtig Konkurrenz bekommen, und die überzeugt mit unterschiedlichen Materialien, Farben und vor allem Schnitten. Wir verraten Euch, welche Hosenmodelle und Styles jetzt angesagt sind!

Es gab Zeiten, da gehörten Bundfaltenhosen auf Ü-60-Geburtstage, Jogginghosen entweder aufs heimische Sofa oder ins Fitnessstudio und Cordhosen in die Mottenkiste. So einfach war das. Denn wenn es um DEN angesagten Hosentrend ging, war die Jeans immer noch das Nonplusultra. Inzwischen scheint unser Alltime-Favourite jedoch mächtig Konkurrenz bekommen zu haben, denn wenn man sich durch die Instagram-Accounts angesagter Modeblogger scrollt, entdeckt man immer mehr Hosenmodelle, die nicht nur in Sachen Alltagstauglichkeit unserem Denim-Liebling die Show stehlen. Hier kommen unsere Favoriten:

METALLIC PANTS

Sie sind der schillernde Nachfolger von Lackleder-Hosen und das It-Piece der Streetstyle-Stars: Hosen mit metallischem Finish. Doch wie stylt man die auffälligen Statement-Pieces im Alltag, ohne dabei wie einen wandelnde Disco-Kugel auszusehen?

Das Erfolgsrezept ist ganz einfach: monochrome Basic-Teile, wie eine edle Bluse oder ein lässiger Hoodie in Grau, Weiß oder Schwarz, erden den Glamour-Look. Mit coolen Sneakern lässt sich das Outfit sogar auf sportlich trimmen.

(LACK-) LEDERHOSE

Schwarz, tough, sexy – die Investition in eine (Lack-) Lederhose lohnt sich immer! Während vor einigen Saisons fast ausschließlich Modelle in Röhrenform zu sehen waren, interpretieren die Designer die aktuellen Trendhosen wesentlich freier und kreativer – beispielsweise im Karotten-, Baggy- oder Marlene-Style.

In Kombination mit zarten Spitztops und High Heels bilden sie einen tollen Kontrast, der nicht nur feminin sondern auch mega sexy daher kommt. Lässiger wird der Look mit einem Hoodie und Sneakern – fertig ist der typische Model-„Off-Duty-Look“.

BUNDFALTENHOSE

Was hat Falten, ist taillenhoch geschnitten, an Hüften und Oberschenkeln weit, an den Knöcheln eng und jetzt wieder mega angesagt? Kinder der 80er kennen die Antwort: klar, die Bundfaltenhose.

Ob im Büro mit schicker Bluse und extravaganten High Heels oder im Crossover-Mix mit coolen Sneakern und lässigem Hoodie – der 80er Bundfalten-Klassiker ist ein echter Fashion-Allrounder und spornt die Designer zu immer neuen Styling-Kompositionen an! Getragen wird sie knöchellang oder mit überlangem Bein. Da der Fokus auf der Hose liegt, muss diese absolut top sitzen und bitte unbedingt darauf achten, dass das Oberteil nicht über die Hüfte fällt!

EDEL-JOGGER UND TRACK-PANTS

Wer Jogginghosen trägt, hat die Kontrolle über sein Leben verloren? Glücklicherweise nicht, denn die jüngste Vergangenheit hat gezeigt, dass sich selbst der bekennende Jogginghosen-Verächter Karl Lagerfeld einmal irren kann. Schließlich hat die bequeme Buxe längst ihren Weg von der heimischen Couch auf die internationalen Laufstege gefunden.

Um die eigentliche Sporthose Streetstyle-tauglich zu machen, kombiniert man sie am besten mit einem lässigen Hemd und edlem Wollmantel. Sneaker gehen dazu natürlich immer, spannender wird es jedoch mit flachen, spitzen Schuhen.

WIDE-LEG PANTS

Bereits seit einigen Saisons gehören Wide-Leg-Pants wie Palazzo-Hosen, lässige Bundfaltenhosen oder Culottes zu unseren absoluten Mode-Lieblingen. Kein Wunder, schließlich schaffen sie perfekt den Spagat zwischen lässig und elegant, sitzen bequem und kaschieren zudem noch überschüssige Pfunde an Po und Oberschenkeln.

Styling-Tipp: falsch kombiniert, sieht man in den weiten Hosen ganz schnell aus wie „Martha Quadrata“. Deshalb gilt: unbedingt auf die richtigen Proportionen achten! Hohe Absätze sind ein Muss, wenn man nicht gerade mit einer Model-Größe gesegnet ist. Wer trotzdem nicht auf Flats verzichten möchte, sollte die Taille betonen, indem das Oberteil entweder ganz oder – etwas lässiger – nur in den vorderen, idealerweise hohen Hosenbund gesteckt wird.

CORDHOSE

Bereits in 2017 feierte ein alter Bekannter aus den 70ern sein Comeback: Cord. Und auch aktuell verrät ein Blick auf die internationalen Laufstege: der Stoff aus dem die Hosen der Physiklehrer gemacht sind, hat sein dröges Image längst abgelegt.

Kein Wunder, der samtartige Stoff mit Längsrippen ist ein echter Alleskönner und lässt sich nicht nur perfekt mit anderen Materialien mixen, sondern hält auch an kühlen Tagen schön warm. In natürlichen, erdigen Tönen versprüht der angesagte Trendstoff einen stylishen Vintage-Charme. Tipp: Cord kann schnell auftragen, deshalb sollte man lieber zu Babycord mit mindestens 50 Rippen auf 10cm Stoffbreite greifen!

CHINO

Die Chino ist die perfekte „Bauch-, Beine-, Po“-Hose, denn sie ist an der Hüfte und an den Oberschenkeln locker geschnitten und läuft zu den Knöcheln hin schmal zusammen. Kleine Problemzonen an der Hüfte oder den Oberschenkeln lassen sich so geschickt wegschummeln.

In unterschiedlichen Farben lässt sich die Chino perfekt zu beinahe jedem Look tragen und ist aufgrund ihres leichten Baumwollstoffes perfekt für den Frühling und Sommer!

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Habt Ihr Lust auf weitere tolle Fashion- und Stylingtrends? Dann verraten wir Euch jetzt, wie man Schwarz in dieser Saison im Komplett-Look trägt. Pumps und Rüschensöckchen kann jeder – wir tragen jetzt auffällige Statement-Strümpfe zu filigranen High Heel-Sandaletten. Wie gut das funktioniert, zeigen wir Euch hier! Panel Jeans sind jetzt die neuen Denim-Stars – mehr dazu erfahrt Ihr hier!

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!