Von Skinny und Schlagjeans über Boyfriend und Cropped-Jeans bis hin zu ausgefransten Modellen und solchen mit Perlen, Patches und Co. – Denim bleibt Trend, wechselt jedoch gerne mal den Look. Das neueste Erkennungsmerkmal unser Lieblinge ist ein seitlicher, kontrastreicher Streifen. Das modische Upgrade nennt sich Panel Jeans und sorgt optisch für schlanke Beine. 

Den Seitenstreifen kennen wir schon von Sweat-Pants, jetzt zeigt sich auch die Jeans mit dem coolen Detail. Zugegeben, so neu ist der Trend gar nicht, denn schon in den 80ern waren Panel Jeans beliebt und feiern jetzt ein Revival.

© Miss Selfridge

Mit Einsätzen aus Samt, Cord, Satin sowie andersfarbigem Denim werden sie derzeit von sämtlichen Promis, It-Girls, Mode-Bloggerinnen und Influencern rauf und runter getragen. Der Grund ihrer Beliebtheit liegt auch irgendwie auf der Hand: Zum einen passen die Panels (zu Deutsch übrigens Stoffbahnen) zum beliebten Patchwork- und Destroyed-Look und zum anderen schummeln die auffälligen Streifen ein schmaleres Bein und sorgen für eine schlanke Silhouette.


Ob Mom-Jeans mit Cordeinsatz, Skinny-Jeans mit Samt-Panels oder Modelle mit doppeltem seitlichen Denim-Einsatz, einem schmalen Reißverschluss oder einer Schnürung an der Außennaht und selbst solche mit Stickereien oder einem Barock-Muster – Panel Jeans sind definitiv Hingucker. Besonders cool wirkt die Hose, wenn sich die Farbe der Einsätze auch im Oberteil, den Accessoires oder den Schuhen wiederfindet.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Ebenfalls cool: Two-Toned-Jeans und Pearl-Jeans. Außerdem zeigen wir, wie man mit ein paar DIY-Tricks eine alte Jeans ganz einfach aufpimpen kann.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!