Zu kompliziert, zu teuer und viiiiieeel zu aufwendig! Pflanzliche Ernährung hat mit vielen Vorurteilen zu kämpfen. Roxy Pope und Ben Pook beweisen mit ihrem Kochbuch „Vegan mit 5 Zutaten“ und 100 Gerichten, wie easy, preiswert und schnell vegane Küche sein kann.

Das Paar Roxy Pope und Ben Pook lebt seit 2016 vegan und teilt auf dem gemeinsamen Blog „SO VEGAN“ täglich inspirierende Rezeptideen. Vom leckeren Powerfrühstück über ein deliciously Mittagessen bis zum köstlichen Dinner – im Kochbuch „Vegan mit 5 Zutaten“ findet Ihr alles, was das Genießer-Herz begehrt. Und das Beste: Ihr braucht nur fünf simple Zutaten, um Euch ein traumhaftes Menü zu zaubern.

Blick ins Kochbuch

Erbsenstampf Rezept

Kochbuch Rezeptübersicht

FÜR EUCH NACHGEKOCHT: UNSER BUCHTIPP „VEGAN MIT 5 ZUTATEN“

Im hektischen Alltag ist es mir besonders wichtig, dass ich Mahlzeiten fix zubereiten kann – trotzdem soll’s göttlich gut schmecken 😉. Für Euch habe ich einige Rezepte ausprobiert und getestet, ob die Zubereitung so schnell ging wie beschrieben und die Zutaten so günstig waren wie angegeben. Ich bin selbst seit fünf Jahren Veganerin und habe mein Lieblingskochbuch schon gefunden – ob „Vegan mit 5 Zutaten“ mich überraschen kann? Ich bin gespannt!

Pfannnenpizza Rezept

Kürbissalat Rezept

Rezept für gegrillte Pflaumen

REZEPT AUS „VEGAN MIT 5 ZUTATEN“: WÜRZIGER BIRNENPORRIDGE

Ein Blitzfrühstück, das auch noch total yummy ist? Ich bin ein riesiger Porridge-Fan. Der „Würzige Birnenporridge“ ging so schnell, dass ich ihn direkt vor der Arbeit vorbereiten konnte und auch noch genug Zeit hatte, um ihn zu genießen. Mein Tipp: Lebkuchengewürz (wie im Originalrezept) ersetze ich im Sommer einfach durch Zimt. Mit 3,50 Euro bin ich bei meinem Einkauf leider nicht hingekommen. Ahornsirup gehört zwar bei vielen Veganern zum Standardrepertoire, aber die günstigste Variante kostet bereits 5 Euro. Geschmeckt hat es himmlisch – der perfekte Start in den Tag!

Zubereitungszeit: 5 Minuten

Garzeit: 17 Minuten

Preis: bis zu 3,50

Zutaten für eine Portion:

1 reife Birne
1/2 EL Ahornsirup, zzgl. etwas zum Servieren
1/2 TL Lebkuchengewürz
60 g zarte Haferflocken
250 ml Sojamilch

Die Birne schälen, halbieren und entkernen, dann in 1 cm dicke Scheiben schneiden.

Die Birnenscheiben, Ahornsirup, Lebkuchengewürz und 2 Esslöffel kaltes Wasser in einen kleinen Topf geben. Einen Deckel aufsetzen, alles zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und die Birnen 5-7 Minuten köcheln lassen.

Währenddessen für den Porridge Haferflocken und Sojamilch in einen zweiten kleinen Topf geben. Zum Kochen bringen, dann die Hitze reduzieren und die Haferflocken 5 Minuten köcheln lassen, bis sie dick und cremig sind. Dabei häufig mit einem Holzlöffel umrühren.

Den Porridge in eine Schüssel füllen, die Birnenmischung zugeben und zum Schluss mit etwas Ahornsirup beträufeln.

Rezept Birnenporridge

TAHIN-KAFFEE-SHAKE AUS „VEGAN MIT 5 ZUTATEN“

Süße Erfrischung gewünscht? Der „Tahin-Kaffee-Shake“ ist das ideale Sommer Dessert – hier treffen die absoluten Lieblinge jeder Naschkatzen aufeinander: Eis und Schokolade! Mit etwas Spürsinn findet Ihr alle Zutaten im gut sortierten Supermarkt. Schön süß, im Nu fertig und eine fabelhafte Abkühlung – der perfekte Koffeinkick für zwischendurch. Ich habe den Eisshake meiner besten Freundin (Nicht-Veganerin) serviert und hörte nur noch „Mhmm.“ 😉

Zubereitungszeit: 10 Minuten zzgl. Abkühlen

Kochzeit: 5 Minuten

Preis: 7 Euro und mehr

Für 2 Shakes

1 doppelter Espresso zzgl. Kaffeebohnen zum Garnieren
60 g vegane dunkle Schokolade
8 Kugeln veganes Vanilleeis
4 EL Tahin
vegane Sprühsahne (nach Belieben)

Wenn keine Eiswürfel im Tiefkühlfach sind, kaltes Wasser in eine Eiswürfelform gießen und für einige Stunden oder am besten über Nacht einfrieren.

Den doppelten Espresso zubereiten und zum Abkühlen bereitstellen.

In der Zwischenzeit 40 g Schokolade in eine hitzebeständige Schüssel geben. Die Schüssel auf einen Topf mit sanft köchelndem Wasser setzen (darauf achten, dass der Boden der Schüssel nicht mit dem Wasser im Topf in Berührung kommt). 2 Esslöffel Espresso unter die Schokolade rühren. Ist die Schokolade geschmolzen, mit einem Löffel in einem Muster auf die Innenseite von zwei hohen Serviergläsern verstreichen.

Eis, Tahin, den übrigen Espresso und 12 Eiswürfel im Mixer glatt pürieren. Den Shake in die Serviergläser gießen. Nach Belieben mit Sprühsahne garnieren. Dann die übrige Schokolade grob hacken und auf die Sahne streuen. Zum Abschluss mit einigen Kaffeebohnen garnieren.

Rezept Eiskaffee

„VEGAN MIT 5 ZUTATEN“: RATATOUILLE-SPIRALE

Ich liebe den Film „Ratatouille“  – klar, dass ich die „Ratatouille-Spirale“ sofort ausprobieren musste. Das französische Gericht geht doch einfach immer, oder? Weil das Garen ein wenig dauert, solltet Ihr nicht völlig hungrig sein, wenn Ihr Euer Ratatouille vorbereitet. Das Budget für den Einkauf hat perfekt gepasst. Das ideale Rezept für ein Dinner mit Freunden – dazu könnt Ihr beispielsweise Wein servieren. Ich bin immer wieder erstaunt, wie lecker Gemüse sein kann, wenn es nur minimal aufgepeppt wird. Einen Nachschlag, bitte!

Zubereitung: 20 Minuten zzgl. Ruhezeit

Garzeit: 1 Stunde

Preis: zwischen 3,50 und 7 Euro

Für 4 Portionen

500 ml Tomatensauce mit Basilikum
2 Knoblauchzehen
2 mittelgroße, dünne Auberginen
1 große Zucchini
4 reife Flaschentomaten

Den Backofen auf 200° C (180° C Umluft) vorheizen.

Die Tomatensauce in eine backofengeeignete Bratpfanne oder eine runde Backform mit 25 cm Durchmesser gießen. Den Knoblauch fein hacken und unter die Sauce rühren.

Die Enden der Auberginen und Zucchini wegschneiden, dann Auberginen, Zucchini und Tomaten in 3 mm dünne Scheiben schneiden. Von jedem Gemüse 1 Scheibe nehmen und zu einem Stapel aufeinanderlegen. Den Stapel am inneren Rand der Backform auf der Tomatensauce auslegen. So die übrigen Gemüsescheiben stapeln und auf dem gesamten Boden der Pfanne als Spirale auslegen.

Das Gemüse mithilfe eines Küchenpinsels mit Olivenöl bestreichen, dann mit je 1 großzügigen Prise Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.

Die Ratatouille-Spirale mit Aluminiumfolie abdecken und 30 Minuten backen. Aus dem Backofen nehmen, die Folie abnehmen, dann die Pfanne zurück in den Ofen schieben und weitere 30 Minuten backen.

Die Ratatouille-Spirale aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren ungefähr 10 Minuten ruhen lassen.

Rezept Ratatouille

MEIN FAZIT ZU „VEGAN MIT 5 ZUTATEN“

Ich bin hin und weg von „Vegan mit 5 Zutaten“! Ein absolutes Must-have für Veganer und für alle, die pflanzliche Ernährung ausprobieren möchten – und das total unkompliziert. Langweilig, nährstoffarm und tricky? Die Autoren zeigen mit ihren Kreationen, wie vielfältig, gesund und leicht es ist vegan zu kochen. Von Süßkartoffel-Brownies über Spinatravioli – von Frühstück über Snacks bis zum Dessert – hier bleibt kein Wunsch unerfüllt. Einfach unwiderstehlich!

Vegan mit 5 Zutaten: Über 100 schnelle und einfache Rezepte
  • Roxy Pope und Ben Pook
  • Herausgeber: Riva
  • Gebundene Ausgabe: 288 Seiten

DAS INTERESSIERT EUCH AUCH

Noch mehr Lesestoff gefällig? Entdeckt Coffee Table Books zum Schmökern, die gleichzeitig einen stylischen Akzent in Eurer Wohnung setzen. Für alle Fashionistas ein Must-read: „Stilvoll – Inspiration von Frauen, die Mode lieben“ – entdeckt die coolsten Outfits der Modeprofis. Ciao Zucker! Wir haben „Goodbye Zucker – zuckerfrei in 8 Wochen“ für Euch gelesen und verraten, wie Ihr ohne die süße Sünde leben könnt.

abbinder newsletter

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!