Schon seit Jahrhunderten gilt Teebaumöl als Wundermittel, das schon von den Ureinwohnern Australiens für seine heilende Wirkung sehr geschätzt wurde. Das ätherische Öl soll nämlich dank seiner besonders schonenden antibakteriellen Wirkung Wunden, diverse Hautirritationen und Pickel ebenso wie Schmerzen, Entzündungen und Atemwegserkrankungen effektiv lindern. 

Teebaumöl wird durch Wasserdampfdestillation der Blätter und der Rinde des australischen Teebaums gewonnen. Dabei liefert eine Tonne Pflanzenmaterial nach einer dreistündigen Destillation etwa zehn Liter Teebaumöl. Das Öl wirkt entzündungshemmend, wundheilend, desinfizierend und sogar pilztötend, um nur ein paar der positiven Eigenschaften zu nennen.

teebaumoel-tropfen

DAFÜR KANN TEEBAUMÖL VERWENDET WERDEN

Teebaumöl wird in der Regel als ätherisches Öl entweder pur oder mit Wasser verdünnt verwendet, jedoch findet man es auch als Zutat in Cremes, Salben, Shampoos und Badezusätzen. Pur sollte das Öl jedoch mit Vorsicht und nur tröpfchenweise verwendet werden, da es gerade bei empfindlicher Haut unter Umständen zu Hautreizungen oder allergischen Reaktionen führen kann.

teebaumoel

TEEBAUMÖL BEI HAUTUNREINHEITE, MITESSERN UND AKNE
Ein paar Tropfen Teebaumöl sollen bei Pickeln, Mitessern und sogar Akne wahre Wunder wirken. Das Öl sollte dazu mit einem Wattestäbchen direkt auf die betroffene, gereinigte Hautstelle getupft werden. Es wirkt sofort wundheilend, entzündungshemmend und antibakteriell. Dieser Vorgang kann mehrmals täglich wiederholt werden oder man lässt das Öl über Nacht einwirken. Das ätherische Öl kann auch wunderbar zur Tiefenreinigung der Haut verwendet werden, zum Beispiel als Gesichts-Dampfbad, indem ihr ein paar Tropfen des Öls in eine Schüssel mit kochendem Wasser gebt, oder Wannenbad, indem ihr ca. zehn Tropfen ins Badewasser gebt. Dadurch öffnen sich verstopfte Poren und die Haut wird gereinigt und desinfiziert. Für eine DIY-Maske vermischt ihr einfach 5 Tropfen Teebaumöl mit 2 EL Wasser und 3 EL Heilerde, gebt die Masse auf das gereinigte Gesicht und lasst sie für ca. 20 Minuten einwirken.

watte-pad-tupfen

TEEBAUMÖL BEI HERPES, WARZEN UND CO.
Da das Öl des Teebaums auch eine antifugale Wirkung hat, kann es auch gegen Lippenherpes, Warzen und Nagelpilz eingesetzt werden. Gebt dazu ein paar Tropfen Teebaumöl auf ein Wattepad und betupft die betroffene Hautstelle. Gerade bei Lippenherpes sollte dieser Vorgang mehrmals täglich wiederholt werden. Bei Warzen am Fuß oder Fußpilz hilft ein Fußbad mit Teebaumöl. Gebt dazu 5 bis 10 Tropfen ins warme Wasser und badet Eure Füße ungefähr 20 bis 30 Minuten darin.

lippen

TEEBAUMÖL FÜR DIE KOPFHAUT
Bei Haarausfall und Schuppen ist Teebaumöl ein altbewährtes Mittel, da es die Kopfhaut beruhigt und desinfiziert und die Haarwurzeln von unnötigem Ballast befreit. Dafür können spezielle Teebaumöl-Shampoos verwendet werden oder man mischt etwa 5 Tropfen Teebaumöl zu einer Portion Shampoo, massiert es wie gewohnt ins Haar ein und lässt das ganze ein paar Minuten einwirken, bevor es wieder ausgespült wird.

haare-waschen

TEEBAUMÖL BEI MUNDGERUCH UND ZAHNFLEISCHENTZÜNDUNGEN
Die antiseptische und antibakterielle Wirkung sowie der frische und würzige Geschmack von Teebaumöl machen es zu einem tollen Mundwasser, das sowohl Mundgeruch beseitigt als auch Zahnfleischentzündungen lindert. Mundwasser und Zahnpasta mit Teebaumölessenz gibt es in Apotheken oder Reformhäusern zu kaufen, alternativ könnt ihr aber auch einige Tropfen in ein Glas Wasser geben und gurgeln.

zahnpflege

Tipp: Achtet beim Kauf auf qualitativ hochwertige Öle, die nicht doppelt, sondern nur einfach und schonend destilliert sind. Diese bekommt man in der Apotheke oder in Reformhäusern. Achtet darauf, dass das Öl 100 Prozent naturbelassen ist und aus Australien kommt. Der Terpenin-4-ol-Gehalt sollte über 38 Prozent liegen. Nach Anbruch sollte das Öl kühl und dunkel gelagert werden und nicht länger als ein Jahr aufbewahrt werden.

DAS WIRD DICH AUCH INTERESSIEREN

Ätherische Öle haben eine positive Wirkung auf unser Wohlbefinden. Welche Wirkung die unterschiedlichen Öle haben, erklären wir in unserem 1 x 1 der ätherischen Öle. Es müssen aber nicht nur ätherische Öle sein. Pflanzliche Beauty-Öle, wie zum Beispiel das afrikanische Marulaö oder das beliebte Hagebuttenöl sind wahre Geheimwaffen, wenn es um schöne Haut geht.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!