Über Accutane wird oft als eine Art Wundermittel gegen Akne berichtet. Doch es gibt auch viele kritische Stimmen, vor allem wegen der möglichen Nebenwirkungen. Wir stellen euch das kontroverse Medikament vor und geben einen Überblick darüber, was es leisten kann und wo eventuelle Risiken bestehen.

WAS IST AKNE EIGENTLICH?

Die gewöhnliche Akne oder Akne Vulgaris ist eine Erkrankung der Haarfollikel durch ein hormonelles Ungleichgewicht, meist durch männliche Sexualhormone (Androgene) verursacht. Dieses führt zu einer verstärkten Talgproduktion. Zudem verhärtet sich die Haut um die Follikel und es bilden sich Mitesser. In den verstopften Talgdrüsen kommt es zu einem vermehrten Wachstum eines Bakteriums, das eine Entzündungsreaktion hervorruft. Oft bleiben nach dem Abklingen der Entzündung Akne-Narben zurück. Der größte Anteil der Patienten ist zwischen 15 bis 18 Jahre alt, also im Teenager-Alter. Aber 12% der Frauen und 5% der Männer leiden unter Akne auch über das 25. Lebensjahr hinaus.

akne hautunreinheiten

©golubovy/iStock

WAS IST ACCUTANE?

Accutane ist ein Medikament, das oral eingenommen wird und bereits nach einer Einnahme von 3-5 Monaten zu einer dramatischen Verbesserung von Akne-Symptomen führen soll. Es wurde 1982 von dem Unternehmen Roche auf den Markt gebracht und wird fälschlicherweise oft synonym mit dem enthaltenen pharmazeutischen Wirkstoff Isotretinoin verwendet. Dieser ist aber auch in anderen Akne-Medikamenten, wie zum Beispiel Cremes enthalten. Accutane als Medikament zur oralen Einnahme (systemische Therapie) wird nur bei schwerer, entzündlicher Akne vulgaris eingesetzt, wenn sämtliche konventionelle Behandlungsmethoden wie etwa Antibiotika versagt haben. In Deutschland enthalten zum Beispiel die Medikamente Aknenormin und Isogalen den Wirkstoff Isotretinoin.

WIE WIRKT ACCUTANE?

Durch die Einnahme des Medikaments verringert sich die Größe der Talgdrüsen, es stoppt die exzessive Talgausschüttung und hemmt die Entzündungsreaktion. Der Wirkstoff Isotretinoin normalisiert auch das Abstoßen abgestorbener Hautzellen und verbessert den Fettwechselstoff. Die Menge und Zusammensetzung der Talgdrüsenlipide normalisieren sich, sodass die Akne abheilen kann. Rückfälle sind aber dennoch möglich und zu Beginn der Einnahme kann sich die Akne zunächst verschlechtern.

reine haut akne

©PeopleImages/iStock

WAS SIND DIE MÖGLICHEN NEBENWIRKUNGEN VON ACCUTANE?

Einige der Nebenwirkungen, welche mit der Einnahme von Accutane in Zusammenhang gebracht werden sind:
Kopfschmerz, trockene Haut und Augen
, Juckreiz, 
Muskel- und Gelenkschmerzen, allgemeine Müdigkeit, 
Trockenheit der Schleimhäute in Mund und Nase (kann zu Nasebluten führen), 
Reizung des Magen-Darm-Traktes, vorübergehende Lichtempfindlichkeit, erhöhte Blutsenkungsgeschwindigkeit und Blutarmut

Außerdem besteht die Gefahr von Leberfunktionsstörungen und Fettstoffwechselstörungen, weshalb eine engmaschige Kontrolle der Leberwerte sehr wichtig ist. Sehr häufig kommt es auch zur Erhöhung der Transaminasen. Das sind Enzyme, die im Falle einer undichten Zellmembran ins Gewebe und damit ins Blut gelangen können. Ihr erhöhtes Auftreten gibt Ausschluss über mögliche Leber- oder Muskelerkrankungen. Sehr selten treten Leberentzündungen (Hepatitis) auf.

AUSWIRKUNGEN VON ACCUTANE AUF DIE PSYCHE

Accutane steht oft in der Kritik, weil es angeblich zu depressiven Verstimmungen bis hin zu suizidalen Gedanken führen kann. In mehreren unabhängigen Studien konnte jedoch kein unmittelbarer Zusammenhang nachgewiesen werden.

hautpflege pickel

©ShotShare/iStock

ANWENDUNG BEI SCHWANGERSCHAFT AUSGESCHLOSSEN!

Bei gebärfähigen Frauen darf Accutane nicht beziehungsweise nur nach Ausschluss einer Schwangerschaft (einschließlich vier Wochen über die Behandlung hinaus) angewandt werden. Anderenfalls drohen schwere Fehlbildungen beim Fötus. Auch von einer äußeren Anwendung mit Isotretinoin (zum Beispiel durch Cremes) während Schwangerschaft und Stillzeit wird abgeraten, da diese nicht hinreichend untersucht ist.
Wichtig: Accutane ist kein Kosmetikprodukt, sondern ein Medikament! Es wird aus gutem Grund nur in schweren Fällen vom Hautarzt verschrieben. Eine eingehende Beratung und Betreuung sowie Kontrollen während der Einnahme sind sehr wichtig. Vorsicht auch vor im Internet kursierenden Produktfälschungen oder privaten Verkäufern. Wenn du Probleme mit starker Akne hast und dich für Accutane interessierst, lasse dich von einem Hautarzt professionell beraten.

DAS INTERESSIERT DICH AUCH

Der ESPADA Akne Pen der schwedischen Marke FOREO bietet eine kostengünstige Behandlung mit Blaulicht für zuhause. Viele leiden auch unter der sogenannten Bacne, Pickel an Rücken und Schultern. Wir geben Tipps rund um Pflege, Ernährung und Behandlung. Schöne Haut durch die Wirkung von innen: Die Kitava-Diät macht sich das Schönheitsgeheimnis eines Inselvolkes zunutze, das sogar bei Akne helfen soll.

WAS MEINST DU DAZU? WIR FREUEN UNS AUF DEINE MEINUNG!